Abteilungsleiter

Jahr
Abteilungsleiter
2. Abteilungsleiter
Kassier
Schriftführer
1981
Ruhland Angelika Graßl Gerlinde Höcherl Rosalinde  
1983
Aumer Anna Graßl Gerlinde Höcherl Rosalinde  
1985
Graßl Gerlinde Schuierer Monika Höcherl Rosalinde
1987
Graßl Gerlinde Schuierer Monika Höcherl Rosalinde
1989
Graßl Gerlinde Schuierer Monika Höcherl Rosalinde
1991
Graßl Gerlinde Schuierer Monika Höcherl Rosalinde
1993
Graßl Gerlinde Schuierer Monika Höcherl Rosalinde Schmid Pia
1995
Graßl Gerlinde Schuierer Monika Höcherl Rosalinde Schmid Pia
1997
Anette Muhr Erika Bauer Schneider Marion Schmid Pia
1999
Anette Muhr Rosalinde Höcherl Schneider Marion Schmid Pia
2001
Anette Muhr Rosalinde Höcherl Schneider Marion Schmid Pia
2003
Anette Muhr Rosalinde Höcherl Schneider Marion Schweiger Monika
2005
Anette Muhr Rosalinde Höcherl Schneider Marion Schweiger Monika
2007
Monika Popp Martina Spreitzer Schneider Marion Schweiger Monika
2009
Monika Popp Martina Spreitzer Schneider Marion Schweiger Monika
2011
Monika Popp Rosa-Maria Hecht Schneider Marion Schweiger Monika
2013
Monika Popp Rosa-Maria Hecht Schneider Marion Schweiger Monika
2015
Monika Popp Rosa-Maria Hecht Schneider Marion Schweiger Monika
2017
Monika Popp Rosa-Maria Hecht Schneider Marion Schweiger Monika
2018
 Monika Popp  Rosa-Maria Hecht Schneider Marion Schweiger Monika
 
 

 

Übungsleiter

Jahr

Damen

Fit & Fun

Kinderturnen /Kobolde Jugendturnen/Kids Fit um 40 Mutter-Kind
1981 Gerlinde Graßl

Inge Aumer,
Petra Hofmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
1982 Gerlinde Graßl

Inge Aumer,
Petra Hofmann

1983 Gerlinde Graßl

Inge Aumer,
Petra Hofmann

1984 Gerlinde Graßl Inge Aumer,
Petra Hofmann
1985 Gerlinde Graßl Irene Niklas
1986 Gerlinde Graßl Irene Niklas
1987 Monika Schuierer Irene Niklas
1988 Monika Schuierer Irene Niklas
1989 Gerlinde Graßl Irene Niklas
1990 Gerlinde Graßl Irene Niklas
1991 Monika Schuierer Irene Niklas
1992 Monika Schuierer Irene Niklas
1993 Monika Kerscher Martina Schneider
1994 Martina Schneider Irene Pusl
1995 Martina Schneider Sandra Schneider
1996 Martina Schneider Sandra Schneider Christiane Regner
1997 Martina Schneider

Sandra Schneider,
Sonja Schmidbauer

Christiane Regner  
1998 Monika Bräu
Martina Schneider
Irene Pusl Christiane Regner Anne Wutz
1999 Martina Schneider Marion Schneider Christiane Regner Anne Wutz
2000 Martina Schneider Marion Schneider Christiane Regner Anne Wutz
2001 Martina Schneider Marion Schneider Christiane Regner Anne Wutz
2002 Monika Wutz
Doris Schuierer
Marion Schneider Doris Schuierer Anne Wutz
2003 Doris Schuierer Marion Schneider Doris Schuierer

08/03-05/04
Monika Wutz

2004 Doris Schuierer Marion Schneider Doris Schuierer
Sandra Schneider
Anne Wutz
2005 Doris Schuierer Marion Schneider/
Irmgard Gürster
Sandra Schneider Anne Wutz
2006 Doris Schuierer

Irmgard Gürster 
Sonja Blab

Sandra Schneider Anne Wutz Monika Popp
2007 Doris Schuierer Sonja Blab Sandra Schneider Anne Wutz Monika Popp
2008 Doris Schuierer Sonja Blab Sandra Schneider Anne Wutz Monika Popp
2009

Doris Schuierer

Monika Popp Sandra Schneider Anne Wutz Monika Popp
2010 St. Schneider 
M. Popp, 
J. Muhr
M. Schweiger/
Monika Popp
k. Gruppe Anne Wutz M. Schweiger
2011 St. Schneider 
M. Popp
J. Muhr
Renate Rützel Monika Popp
Anne Wutz Heike Kreidel
2012 J. Muhr
M. Popp
Renate Rützel Monika Popp Anna Wutz Heike Kreidel
2013

J.Muhr

M. Popp

Renate Rützel Monika Popp Anna Wutz Gruppe ruht
2014

J. Muhr  

M. Popp

Renate Rützel Monika Popp Anna Wutz Gruppe ruht
2015

 M. Popp

J. Muhr

 Jasim Muhr

R. Rützel

Monika Popp  Anna Wutz

Rebecca Hecht 

ab 2/15

2016

 M. Popp

J. Muhr

 Jasmin Muhr

R. Rützel

 Monika Popp  Anna Wutz  Rebecca Hecht
2017

M. Popp

J. Muhr 

 R. Rützel

Anna Deml

Monika Popp 

bis 7/17

Jasmin Muhr 

ab 9/18

 

 Anna Wutz  Rebecca Hecht
2018

MonikaPopp 

Jasmin Muhr

  Julia Nicklas

R. Rützel bis 7/18 

Anna Deml 

Iris Otto 

ab 9/18

 Jasmin Muhr  Anna Wutz  Rebecca Hecht
           
           

 

 

 

Stadtmeisterschaften Winter 1986-2000, Veranstalter SV Obertrübenbach

Jahr
Moarschaften
Ort
Sieger
1986
20
Dorfweiher Obertrübenbach
FFW Roding
1987
18
Dorfweiher Obertrübenbach
FFW Roding
1990
19
Hammerweiher bei Strahlfeld
FFW Roding
1991
15
Hammerweiher bei Strahlfeld
BSV Vaillant
1992
22

Hammerweiher bei Strahlfeld

Speedway-Club Regenpeilnstein
1993
20
Hammerweiher bei Strahlfeld
BSV Vaillant II
1995
18
Asphaltbahnen am Esper
BSV Vaillant
1996
18
Dorfweiher Obertrübenbach
Bau Feldbauer
1997
22
Hammerweiher bei Strahlfeld
Wäscherei von Mulert
1998
22
Kammerweiher bei Mitterkreith
Malerhaus Riedl
1999
19
Asphaltbahnen am Esper
BSV Vaillant II
2000
20
Asphaltbahnen am Esper
EC Wetterfeld

 

Kreismeisterschaften Zielschießen - Einzel

Jahr
Platzierungen
1984
2. Josef Wutz, 5. Josef Weber, 7. Anton Aumer sen. von 50 Teilnehmern
1985
30. Josef Wutz von 58 Teilnehmern
1986
16. Josef Wutz, 17. Josef Weber von 71 Teilnehmern
1987
31. Johann Eckl von 38 Teilnehmern
1989
64. Rudolf Reisinger, 78. Johann Eckl von 107 Teilnehmern
1990
54. Johann Eckl, 69. Josef Weber von 112 Teilnehmern
1991
84. Rudolf Reisinger von 112 Teilnehmern
1992
9. Josef Wutz von 97 Teilnehmern
1993
79. Josef Wutz von 115 Teilnehmern
1994
51. Richard Spreitzer, 88. Albert Spreitzer von 116 Teilnehmern
1995
32. Richard Spreitzer von 111 Teilnehmern
1996
 74. Ludwig Aumer 113. Richard Spreitzer von 126 Teilnehmern
1997
44. Eckl Josef, 97. Weber Georg, 114. Aumer Ludwig von 119 Teilnehmern
1998
3 Teilnehmer, Ergebnisse nicht mehr bekannt
1999
17. Eckl Josef von 132 Teilnehmern
2000
66. Aschenbrenner Rudolf, 91. Eckl Josef, 104. Aumer Ludwig von 123 Teilnehmern
2001
66. Weber Georg, 75. Aumer Ludwig, 117. Aschenbrenner Rudolf von 127 Teilnehmern
2002
106. Weber Georg, 148. Heuberger Florian, 150. Hecht Christian von 150 Teilnehmern
2003
32. Lorenz Bernhard, 101. Aschenbrenner Rudolf, 123. Weber Georg von 142 Teilnehmern

Hinweis: In den nicht gelisteten Jahren sind die Platzierungen nicht bekannt. 1981 und 1982 keine Teilnahme
 
Kreismeisterschaften Weitschießen - Einzel
Jahr
Platzierung Sommer
Platzierung Winter
1984
 
1. Karl Nichtl
1985
3. Karl Nichtl, 5. Johann Eckl
1. Karl Nichtl, 10. Johann Eckl
1986
7. Karl Nichtl, 15. Albert Spreitzer
1. Karl Nichtl, 10. Johann Eckl, 27. Albert Spreitzer
1987
1. Karl Nichtl
----
1997
13. Weber Georg
----
1998-2004
Kein Teilnemer des SVO am Start
----
     
     

Hinweis: In den nicht gelisteten Jahren sind die Platzierungen nicht bekannt oder es erfolgte keine Teilnahme
 
Kreismeisterschaften Mannschaft Winter
Jahr
B-Klasse
C-Klasse
D-Klasse
E-Klasse
Bilanz
1981
keine
keine
2
-
M I: Aufstieg in C-Klasse,
M II: Aufstieg in C-Klasse
1982
keine
2
1
-
Neue Moarschaft (M III) angemeldet
M I: Aufstieg in B-Klasse
M III: Aufstieg in C-Klasse
1983
1
2
keine
-
M II: Aufstieg in B-Klasse
M III: Aufstieg in B-Klasse
1984
3
keine
keine
-
keine Klassenänderung
1985
3
keine
1
-
Weitere Moarschaft (M IV) angemeldet
M IV: Aufstieg in C-Klasse
1986
3
1
keine
-
M III: Abstieg in C-Klasse
1987
2
2
keine
keine
keine Klassenänderung
1988
2
2
keine
keine
keine Klassenänderung
1989
2
2
keine
keine
M I: Abstieg in C-Klasse
M II: Abstieg in C-Klasse
M IV: Abstieg in D-Klasse
1990
keine
3
keine
keine
M IV nicht mehr gemeldet
M III: Abstieg in D-Klasse
1991
keine
2
1
keine
M II: Abstieg in D-Klasse
1992
keine
1
2
keine
M III: Abstieg in E-Klasse
1993
keine
1
1
1
M I: Aufstieg in B-Klasse
M II: Abstieg in E-Klasse
1994
1
keine
keine
2
keine Klassenänderung
1995
1
keine
keine
2
M I: Abstieg in C-Klasse
1996
keine
1
keine
2
keine Klassenänderung
1997
keine
1
keine
2
M II: Aufstieg in D-Klasse
1998
keine
1
1
1
M II: Abstieg in E-Klasse
1999
keine
1
keine
2

M I: Abstieg in D-Klasse

M II: Aufstieg in D-Klasse

2000
keine
keine
2
1
M I u.M II: Abstieg in E-Klasse
2001
keine
keine
keine
3
M I: Aufstieg in D-Klasse
2002
keine
keine
1
2
M I: Abstieg in E-Klasse
2003
keine
keine
keine
3
M II u. M III: Aufstieg in D-Klasse
2004
keine
keine
2
1
MI: Abstieg in E-Klasse
2005
keine
keine
1
2
keine Klassenänderung

Hinweise: Die E-Klasse wurde erst 1987 eingeführt. Gelistet sind die Moarschaften im besagten Jahr in der jeweiligen Klasse. M I ist immer die Mannschaft, die am höchsten spielt, die anderen folgen je nach deren Klassenhöhe.

Kreismeisterschaften Mannschaft Sommer

 

Jahr
B-Klasse
C-Klasse
D-Klasse
E-Klasse
Bilanz
1981
keine
keine
2
-
M I: Aufstieg in C-Klasse
M II: Aufstieg in C-Klasse
1982
keine
2
2
-
Zwei neue Moarschaften angemeldet
M III: Aufstieg in C-Klasse
1983
keine
3
keine
-

M IV abgemeldet
M I: Aufstieg in B-Klasse
M II: Aufstieg in B-Klasse
M III: Abstieg in D-Klasse

1984
2
keine
2
-
M IV wieder angemeldet
M I: Abstieg in C-Klasse
M III: Aufstieg in C-Klasse
M IV: Aufstieg in C-Klasse
1985
1
3
keine
-
M IV: Abstieg in D-Klasse
1986
1
2
1
-
M IV: Abstieg in E-Klasse
1987
1
2
keine
1
M II: Abstieg in D-Klasse
M III: Abstieg in D-Klasse
1988
1
keine
2
1
M I: Abstieg in C-Klasse
M II: Abstieg in E-Klasse
M III: Abstieg in E-Klasse
M IV nicht mehr angemeldet
1989
keine
1
keine
2
keine Klassenänderung
1990
keine
1
keine
2
M I: Abstieg in D-Klasse
1991
keine
keine
1
2
M I: Abstieg in E-Klasse
1992
keine
keine
keine
3
keine Klassenänderung
1993
keine
keine
keine
3
keine Klassenänderung
1994
keine
keine
keine
3
keine Klassenänderung
1995
keine
keine
keine
3
M I: Aufstieg in D-Klasse
1996
keine
keine
1
2
M I: Abstieg in E-Klasse
1997
keine
keine
keine
3
keine Klassenänderung
1998
keine
keine
keine
3
keine Klassenänderung
1999
keine
keine
keine
3
M II: Aufstieg in D-Klasse
2000
keine
keine
1
2
M I: Abstieg in E-Klasse
2001
keine
keine
keine
3
M I: Aufstieg in D-Klasse
2002
keine
keine
1
2
M I: Abstieg in E-Klasse
2003
keine
keine
keine
3
M I: Aufstieg in D-Klasse
2004
keine
keine
1
2
M I: Aufstieg in C-Klasse
2005
keine
1
keine
2
keine Klassenänderung

Hinweise: Die E-Klasse wurde erst 1987 eingeführt. Gelistet sind die Moarschaften im besagten Jahr in der jeweiligen Klasse. M I ist immer die Mannschaft, die am höchsten spielt, die anderen folgen je nach deren Klassenhöhe.
 
Jahr
Abteilungsleiter
2.Abteilungsleiter
Platzkassier
Platzwart
1972
Schneider Hans   Graßl Max, Spreitzer Alfred Muhr Ferdinand
1974
Schwarzfischer Ferdinand   Graßl Max, Spreitzer Norbert Spreitzer Alfred, Seebauer Richard
1976
Seebauer Richard   Aumer Adolf, Denk Hubert Aumer Xaver jun.
1978
Seebauer Richard   Aumer Adolf, Denk Hubert Heuberger Fer-dinand, Aumer Alfons, Schrödinger Gustl
1980
Graßl Christian   Höcherl August, Bösl Hans Aumer Adolf
1981
Seebauer Richard Feldbauer Johann Höcherl August,Bösl Hans Aumer Adolf
1982
Seebauer Richard Feldbauer Johann Bösl Hans,Dobmeier Josef Aumer Adolf
1983
Seebauer Richard Bösl Hans Bösl Hans,Dobmeier Josef Aumer Adolf
1985
Seebauer Richard Spreitzer Albert Bösl Hans, Piendl Reinhold,Spreitzer Helmut Aumer Adolf
1987
Seebauer Richard Spreitzer Albert Piendl Reinhold, Spreitzer Konrad Aumer Adolf
1989
Höcherl Gerhard Schmid Eduard Piendl Reinhold, Spreitzer Konrad  umer Adolf, Piendl Peter
1991
Höcherl Gerhard Schmid Eduard Piendl Reinhold, Pump Anton, Spreitzer Konrad Aumer Adolf, Piendl Peter, Graßl Jürgen
1993
Höcherl Gerhard Bauer Johann Piendl Reinhold, Pump Anton, Spreitzer Konrad Piendl Peter, Graßl Jürgen
1995
Höcherl Gerhard Bauer Johann Dauerer Bernd, Pump Anton Aumer Adolf, Piendl Peter, Graßl Jürgen
1997
Höcherl Gerhard Regner Günther  Dauerer Bernd
Piendl Peter, Regner Günther, Maierhofer Manfred
1999
Höcherl Gerhard
Spreitzer Alfred
Maierhofer Martin
Piendl Peter, Regner Günther, Spreitzer Helmut, Spreitzer Alfred sen.
2001
Spreitzer Alfred Höcherl Gerhard Maierhofer Martin Piendl Peter, Bräu Walter, Spreitzer Helmut, Nicklas Gottfried, Spreitzer Alfred sen.
2003
Spreitzer Alfred Höcherl Gerhard Maierhofer Martein Piendl Peter, Bräu Walter, Spreitzer Helmut, Nicklas Gottfried, Spreitzer Alfred

Jahr
Punkte
Tore
Platz
Trainer
80/81
6:22
13:51
7
Aumer Alfons
81/82
14:16
24:36
6
Aumer Alfons
86/87
8:20
20:64
7
Schneider Christian, Windhager Gerhard
87/88
5:19
19:68
6
Schneider Christian
88/89
14:14
53:45
4
Schneider Christian, Schweiger Markus
89/90
10:14
16:34
4
Schweiger Markus, Weber Ludwig
90/91
16:16
43:34
4
Schweiger Markus, Graßl Christian
91/92
27:9
65:23
3
Schmidbauer Johann
92/93
7:25
11:74
9
Schmidbauer Johann
93/94
15:5
40:19
2
Schmidbauer Johann
94/95
10:10
30:25
3
Schmidbauer Johann
95/96
9
16:25
4
Schmidbauer Johann, Spreitzer Helmut
96/97
13
34:98
4
Höpfl Erwin, Schuierer Josef
97/98
       
Jahr
Punkte
Tore
Platz
Trainer
88/89
14:18
35:54
3
Graßl Christian, Pump Anton
89/90
0:20
4:72
6
Graßl Christian, Maierhofer Manfred
90/91
13:23
49:58
6
Aumer Anton, Maierhofer Manfred
91/92
28:4
85:23
1
Spreitzer Alfred, Feldbauer Roman, Maierhofer Manfred
92/93
20:16
51:39
5
Spreitzer Alfred, Feldbauer Roman
93/94
3:17
11:31
6
Piendl Reinhold, Schuierer Josef
95/96
9
16:25
4
Schmidbauer Johann, Spreitzer Helmut
96/97
?
?
1
Bräu Chr., Janker Gerhard
98/99
12
25:64
5
Höpfl Erwin
00/01
?
?
5
Höpfl Erwin
03/04
11
22:29
3
Höcherl Gerhard, Schmidbauer Matthias

Jahr
Punkte
Tore
Platz
Trainer
73/74
11:17
28:34
?
Heuberger Ferdinand
74/75
10:30
29:62
?
Graßl Christian
75/76
8:36
28:72
?
Graßl Christian
77/78
7:29
16:79
9
Graßl Christian
78/79
4:32
9:90
10
Spreitzer Helmut
79/80
8:28
20:60
9
Spreitzer Helmut
80/81
17:19
39:50
7
Seebauer Richard, Aumer Alfons
81/82
15:23
42:41
8
Piendl Reinhold
82/83
8:24
33:62
7
Schrödinger Gustl
83/84
24:12
66:24
4
Schrödinger Gustl
84/85
22:10
61:21
4
Schrödinger Gustl, Spreitzer Alfred, Gründl J.
85/86
21:3
49:11
1
Gründl J., Schrödinger Gustl, Spreitzer Alfred
86/87
7:29
14:106
8
Schwarzfischer Ferd., Schweiger Peter, Spreitzer Helmut
90/91
9:27
33:63
8
Spielgemeinschaft mit Roding
26:10
100:31
3
Aumer Anton, Weindler Andreas, Spielgemeinschaft mit Roding
92/93
25:19
19:57
5
Aumer Anton, Weindler Andreas, Spielgemeinschaft mit Roding
93/94
23:13
48:34
4
Bauer Erika, Spielgemeinschaft mit Michelsneukirchen
94/95
29:15
106:36
5
Höcherl Gerhard
97/98
19
27:19
2
Höcherl Gerhard, Janker Gerhard
98/99
15
34:31
4
Höcherl Gerhard, Spreitzer Helmut
99/00
19
33:50
4
Höcherl Gerhard, Michalke, Spielgemeinschaft mit SSV Schorndorf
01/02
0
8:94
7
Meister Alfons, Spielgemeinschaft mit SSV Schorndorf

 

Jahr
Punkte
Tore
Platz
Trainer
87/88
8:24
32:54
8
Schwarzfischer Ferdinand
92/93
22:10
75:32
2
Aumer Anton
93/94
33:7
78:28
2
Aumer Anton,Weindler Andreas
95/96
15
20:21
3
Höcherl Gerhard, Dauerer Bernd
96/97
13
32:18
3
Höcherl Gerhard, Dauerer Bernd, Bräu Walter
02/03
?
?
?
Bock B.
03/04
?
?
?
Aschenbrenner Thomas, Bock B.

 

Jahr
Punkte
Tore
Platz
Trainer
73/74
13:27
30:59
8
Muhr Ferdinand, Feldbauer Ludwig
74/75
17:27
44:55
?
Muhr Ferdinand, Heuberger Ferdinand
75/76
13:23
42:54
7
Heuberger Ferdinand
76/77
10:24
46:128
10
Graßl Christian
77/78
10:30
30:95
9
Feldbauer Ludwig
78/79
19:21
50:50
7
Feldbauer Ludwig
79/80
24:16
65:43
5
Aumer Ludwig
80/81
25:11
62:25
3
Heuberger Ferdinand
81/82
11:25
35:67
8
Heuberger Ferdinand
82/83
14:22
22:49
7
Aumer Ludwig, Wagner Ludwig
83/84
18:22
48:48
9
Aumer Ludwig, Wagner Ludwig
84/85
9:27
25:65
8
Aumer Ludwig, Wagner Ludwig
85/86
15:15
13:38
5
Aumer Ludwig, Wagner Ludwig
86/87
23:9
40:17
2
Aumer Ludwig, Wagner Ludwig
87/88
27:13
50:36
4
Aumer Ludwig, Wagner Ludwig
88/89
22:14
52:41
3
Aumer Ludwig, Schrödinger Gustl
89/90
11:17
33:40
5
Aumer Ludwig, Schrödinger Gustl
93/94
9:23
33:65
8
Stangl Norbert
94/95
27:13
99:66
3
Weindler Andreas, Feldbauer Roman
95/96
37
87:65
3
Weindler Andreas, Feldbauer Roman
96/97
19
35:57
9
Weindler Andreas, Feldbauer Roman
97/98
5
6:23
6
Weindler Andreas, Feldbauer Roman
98/99
7
25:48
5
Weindler Andreas, Feldbauer Roman
99/00
13
33:98
10
Wagner Ludwig
00/01
19
34:58
9
Regner Günther, Spreitzer Alfred
Ab 2001 Spielgemeinschaft mit SSV Schorndorf
01/02
11
29:74
10
Feldbauer Roman, Spreitzer Alfred
02/03
18
19:70
10
Feldbauer Roman, Spreitzer Alfred
03/04
?
?
?
Aschenbrenner Thomas, Bräu Chr.
Datum
Ort
Platz
28./29. Juni 1974
Roding
6
17.-19. Mai 1975
Wetterfeld
6
05.- 07. Juni 1976
Mitterdorf
4
13.- 15. August 1977
Neubäu
5
13- 15. Mai 1978
Obertrübenbach
3
02.- 04. Juni 1979
Strahlfeld
2
24.-26. Mai 1980
Mitterkreith
5
05.-08. Juni 1981
Roding
4
28.-31. Mai 1982
Obertrübenbach
3
21.-23. Mai 1983
Wetterfeld
1
09.-11. Juni 1984
Mitterdorf
2
26./27. Mai 1985
Neubäu
6
18./19. Mai 1986
Mitterkreith
1
07.-09. Juni 1987
Roding
3
21.-23. Mai 1988
Obertrübenbach
3
22./23. Juli 1989
Wetterfeld
3
02.-04. Juni 1990
Mitterdorf
1
16./17. Juni 1991
Neubäu
2
06.-08 Juni 1992
Mitterkreith
1
03./04. Juli 1993
Roding
3
23.-25. Juli 1994
Obertrübenbach
1
03.-05. Juni 1995
Wetterfeld
4
13./14. Juli 1996
Mitterdorf
3
     
Jahr
Punkte
Tore
Platz
Torschützenkönig
74/75
4:18
11:34
7
Bierlmeier Georg
75/76
6:18
20:45
6
?
76/77
20:16
45:38
4
Streifeneder Franz
77/78
10:18
31:43
6
Meister Gerhard
78/79
13:19
35:44
6
?
79/80
12:16
33:42
5
?
80/81
16:14
27:38
5
 
81/82
22:14
65:45
4
Nicklas Manfred
82/83
22:10
59:30
3
Spreitzer Richard, Piendl Reinhold
83/84
26:10
70:23
2
Spreitzer Richard
84/85
26:22
80:62
5
Spreitzer Richard
85/86
22:32
47:62
12
Bösl Hans, Piendl Reinhold
86/87
21:31
67:69
9
Heimerl Klaus
87/88
27:25
66:56
8
Regner Günther
88/89
37:15
78:50
2
Regner Günther, Heuberger Ferdinand
89/90
38:14
85:34
2
Regner Günther
90/91
38:14
66:32
2
Graßl Jürgen
91/92
30:14
85:45
2
Regner Günther
92/93
32:22
65:43
4
Kerscher Josef
93/94
25:23
64:50
7
Kerscher Josef
94/95
42:6
102:36
1
Gründl Johann
95/96
52
88:27
2
Gründl Johann
96/97
57
95:20
2
Kerscher Josef
97/98
45
73:42
5
Regner Günther
98/99
42
95:52
5
Gründl Johann
99/00
26
47:55
9
Meister Alfons, Höcherl Josef
00/01
36
60:66
7
Gründl Johann
01/02
53
?
1
Höcherl Markus
Jahr
Klasse
Punkte
Tore
Platz
Torschützenkönig
73/74
C
10:38
39:84
12
Feldbauer Ludwig
74/75
C
15:33
54:73
11
Feldbauer Ludwig
75/76
C
22:26
54:64
8
Heuberger Ferdinand
76/77
C
28:28
68:60
8
Feldbauer Ludwig
77/78
C
26:14
58:40
2
Heuberger Ferdinand
78/79
C
27:13
62:37
2
Gründl Josef
79/80
C
21:19
60:48
5
Gründl Josef
80/81
C
17:15
44:36
4
Aumer Franz
81/82
C
25:15
63:34
4
Höcherl Josef
82/83
C
31:13
65:31
3
Höcherl Josef
83/84
C
33: 7
66:29
1
Höcherl Josef
84/85
B
26:26
63:47
8
Gründl Josef
85/86
B
32:28
62:56
4
Spreitzer Richard
86/87
29:23
60:40
4
Schneider Christian
87/88
B
21:31
52:60
13
Kerscher Josef
88/89
B
24:28
44:49
9
Kerscher Josef
89/90
B
28:24
49:38
7
Kerscher Josef
90/91
B
22:30
29:45
9
Hecht Georg
91/92
B
25:27
38:38
6
Kerscher Josef
92/93
B
32:24
43:31
5
Bräu Walter
93/94
B
27:25
37:39
6
Piendl Peter
94/95
B
22:30
42:44
10
Regner Günter
95/96
B
30
40:41
11
Kerscher Georg
96/97
B
34
35:33
8
Regner Günther
97/98
B
30
46:51
10
Regner Günther
98/99
Kreisklasse
34
46:55
10
Aschenbrenner Thomas
99/00
Kreisklasse
30
42:57
12
Aschenbrenner Thomas
00/01
Kreisklasse
20
29:64
13
Aschenbrenner Thomas
01/02
A
61
67:21
2
Inhofer H.
02/03
A
63
84:23
1
Hojda M./Liebl M.
03/04
Kreisklasse
33
46:46
10
Zdenek Housar
04/05
Kreisklasse
35
49:40
5
 
           


Hinweis: In der Spielsaison 98/99 wurden die Bezeichnungen für die Klassen geändert. Die bisherige A-Klasse wurde in Kreisliga umbenannt, die bisherige B-Klasse in Kreisklasse und die bisherige C-Klasse in A-Klasse. Neu eingeführt wurde für die Reservemannschaften eine B-Klasse und eine C-Klasse, die es in dieser Form bisher nicht gab. Ein Auf/Abstieg ist dort aber nicht möglich.

Jahr
Name
Ort
1972
Schneider Johann
Kalsing
1973
Schwarzfischer Ferdinand
Unterprombach
1974 - 1976
Hofstetter Konrad
Roding
1976 - 1977
Haimerl Josef
Wiesing
1977 - 1978
Wagner Ludwig
Unterlintach
1978 - 1979
Seebauer Richard
Obertrübenbach
1979 - 1982
Lehner Eduard
Rettenbach
1982 - 1984
Weikelsdorfer Manfred
Zinzenzell
1984 - 1985
Weber Rudolf
Michelsneukirchen
1985 - 1987
Schwarzfischer Ferdinand
Schorndorf
1987 - 1989
Aumer Anton
Obertrübenbach
1989 - 1992
Schmidt Heinrich
Pösing
1992 - 1994
Weikelsdorfer Manfred
Michelsneukirchen
1994 - 1995
Aumer Anton
Obertrübenbach
1995 - 1996
Aumer Anton/ Kerscher Georg/ Schrödinger Gustl
Obertrübenbach/Wiesing/Schorndorf
1996 - 1997
Bauer Ernst
Roding
1997 - 09.1999
Spreitzer Alfred
Obertrübenbach
09.1999 - 03.2000
Aumer Anton, Bräu Chr., Spreitzer Alfred Obertrbenbach, Litzling, Obertrübenbach
03.2000 - 05.2000
Seidl Richard Trasching
06.2000 - 09.2000
Vogl Klaus Furth i. Wald
09.2000 - 05.2001
Bräu Christian Litzling
05.2001 - 2003
Stangl Norbert

Wolletsthal

2003 - 2004
Spreitzer Alfred

Obertrübenbach

2004 - 2005
Inhofer Herbert Falkenstein
2005 - 2006
Housar Zdenek, Smazal Paul Tschechien
2006 - 2007
Spreitzer Alfred Obertrübenbach
2007 - 2008
Stangl Norbert Wolletsthal
seit 2010
Spreitzer Alfred Obertrübenbach

Trainer der Seniorenmannschaft

1. Mannschaft 2. Mannschaft

Stadtmeisterschaften Fussball

A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend  Abteilungsleitung

Seite
Inhalt
donau.de Die Tabelle für unsere Kreisklasse
djk-beucherling.de Tabellen, Ergebnisse, Schiedsrichter des nächsten Spiels usw. Sehr empfehlenswert
bfv-opf.de/srgrcham.htm Schiedsrichtergruppe im Landkreis Cham: Infos zu Schiedsrichtern und Einteilungen
bfv-opf.de

Bayerischer Fussballverband - Bereich Oberpfalz

bfv.de Bayerischer Fussballverband: Regeln, rechtliche Grundlagen
dfb.de Deutscher Fussballbund: Infos rund um den Deutschen Fussball

 

 

 

 

 

 

 

Pl.VereinSpiele    S U NTordiff.TorverhältnisPkt.
1. SC Michelsneukirchen 24 18 3 3 36 64 : 28 57
2. SV Erzhäuser/Windmais(N) 24 17 5 2 26 63 : 37 56
3. SC Kleinwinklarn 24 13 3 8 20 66 : 46 42
4. DJK Beucherling 24 11 6 7 14 52 : 38 39
5. SV Obertrübenbach 24 10 5 9 9 49 : 40 35
6. SV Wilting 24 10 5 9 -7 50 : 57 35
7. TSV Falkenstein 24 9 7 8 1 32 : 31 34
8. SV Michelsdorf 24 9 5 10 9 51 : 42 32
9. FC Untertraubenbach (N) 24 6 8 10 -18 50 : 68 26
10. VfR Premeischl (N) 24 6 7 11 -12 39 : 51 25
11. FC Stamsried (N) 24 6 6 12 -18 35 : 53 24
12. SSV Schorndorf 24 5 7 12 -5 47 : 52 22
13. 1.FC Rötz II 24 1 3 20 -55 19 : 74 6

 


28.05.05: SVO - TSV Falkenstein: Erneute Derbypleite für SVO


In einem weiteren Derby empfing der SVO zum Saisonfinale am Samstag den TSV Falkenstein und musste sich am Ende mit einer gerechten 0:2 Heimniederlage abfinden. Für beide Mannschaften ging es dabei lediglich um die Ehre und so tat sich bei hochsommerlichen Temperaturen in den ersten 30 Minuten vor beiden Toren herzlich wenig. Doch dann übernahm der SVO das Ruder und verzeichnete durch Housar´s 22m Schuss, der knapp am TSV-Gehäuse vorbeirauschte (33.), die erste Möglichkeit. Die größte Chance zur Führung vergab in der 41. Min. B. Höcherl, der nach herrlichem Steilpass von Inhofer mit seinem Heber am herauseilenden TW scheiterte, kurz vor dem Wechsel ließen erneut Housar sowie Eckl zwei gute Schusschancen ungenutzt. Doch nach Wiederbeginn bestimmte nun der Gast das Geschehen und nutzte im Gegensatz zum SV seine Chancen konsequent. Neft (65.) und Höcherl (72.) besiegelten mit ihren Treffern die dritte Heimpleite des SVO in der nun abgelaufenen Saison. Besser machte es im Vorspiel die Reserve, die sich durch Treffer der "Oldies" G. Regner und H. Gründl mit 2:1 durchsetzte. Diese waren neben anderen Veteranen eigens zum Abschiedsspiel von Libero Alfons Meister aufgelaufen, der nach fast 800 Einsätzen in 32 Jahren seine beim SVO beispiellose Fußballerlaufbahn beendete und bei der anschließenden Abschlussfeier dementsprechend geehrt wurde. 


22.05.05: SC Michelsneukirchen- SVO: SVO unterliegt 1:2 im Derby


Im mit Spannung erwarteten Derby beim Nachbarrivalen SC Michelsneukirchen zeigte der SVO eine engagierte Leistung, musste sich aber am Ende dem Tabellenzweiten mit 1:2 geschlagen geben. Der Sieg der Gastgeber geht aufgrund der größeren Spielanteile auch in Ordnung, selbst wenn der SV zunächst den besseren Start erwischte. Dabei übersah der ansonsten gut leitende Schiri ein klares Foul (8.) an Housar im Strafraum, und nach einer vergebenen Möglichkeit von B. Höcherl (14.) strich ein 20mSchuß von Smazal (18.) knapp am Tor vorbei. Doch dann machte der Gastgeber ernst und nachdem in der 20. Min. bei einem Gewühl im SV-Strafraum noch der Pfosten rettete, schlug nur zwei Min. später ein Freistoß-Hammer von Simml zum 0:1 unter der Querlatte ein. Erst in der 44. Min. verzeichnete der SVO durch Smazals Pfostentreffer wieder eine Tormöglichkeit und kurz nach dem Wechsel verhinderte SV-Keeper Mühlbauer mit zwei Glanztaten einen höheren Rückstand. Dann fing sich die Inhofer-Truppe wieder und schöpfte nach dem Ausgleich durch Housar, der nach einem Steilpass den herauseilenden TW mit einem Heber zum 1:1 (60.) überwand, wieder neue Hoffnung. Als dann aber SC-Stürmer Purok die SV-Abwehr austanzte und aus 12m zum 1:2 (75.) abschloss, war die Vorentscheidung gefallen, trotz Bemühens konnte der SVO in der Schlussphase das Blatt nicht mehr wenden.
Besser machte es im Vorspiel die Reserve, die durch Treffer von W. Bräu und M. Krottentaler ein 2:2 Remis erkämpfte und somit einen Punkt entführte.

 


14.05.05: SVO - FC Rötz II: Standesgemäßes 3:1 über Rötz II


Mit einem ungefährdeten 3:1 Erfolg über den FC Rötz II hat der SVO seine Pflichtaufgabe erfüllt und feierte damit den zehnten Saisonsieg. Vor einer dürftigen Zuschauerkulisse brachte B. Höcherl den SVO nach Vorlage von Greiml bereits in der 6. Min. mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf blieb der SV stets spielbestimmend, ging aber allzu leichtfertig mit den sich bietenden Chancen um. Erst in der 44. Min. baute Housar mit einem strammen 20m Schuss zum 2:0 den Vorsprung aus. Dasselbe Bild bot sich auch im zweiten Durchgang, in dem der SVO neben zwei Alu-Treffern wiederholt am starken Gäste-TW scheiterte. Daran änderte auch der Anschlusstreffer (65.) der Rötzer durch Mauerer nichts, in der 78. Min. sorgte C. Aschenbrenner für die Entscheidung. Sein fulminanter Schuss von rechten Strafraumeck in den Winkel bedeutete den endgültigen K.O. für den FC, bei dem in der 83. Min. auch noch Libero Mehltretter mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Ebenfalls vom Feld musste kurz zuvor auch der einzige Zuschauer der Gäste, der - zugleich als Linienrichter und Betreuer eingesetzt - nach einer an sich harmlosen Bemerkung gegen den Schiri vom selbigen von der Seitenauslinie verbannt wurde.
Einen klaren 6:1 Erfolg verbuchte die Reserve am Montag im Nachholspiel beim FC Stamsried. D. Eckl (3), M. Höcherl, C. Kerscher und P. Piendl trafen hier für den SVO.



06.05.05: SVO nach zwei Niederlagen im Abwärtstrend


Erneut nichts zu erben gab es für den SVO am verlängerten Wochenende, denn sowohl beim FC Stamsried als auch im Nachholspiel beim SC Kleinwinklarn zog man jeweils den Kürzeren. Dazu fiel die Niederlage am Donnerstag in Kleinwinklarn mit einem 0:4 am Ende noch recht deutlich aus, obwohl man sich zur Halbzeit (0:1) noch etwas ausrechnete. Doch der derzeitige Tabellendritte unterstrich mit einer konzentrierten Vorstellung seine gute Form und zeigte dem SVO im zweiten Durchgang deutlich die Grenzen auf. 
Mit gemischten Gefühlen reiste der SVO am Sonntag zum FC Stamsried und bekam von der ersten Minute zu spüren, dass der Gastgeber mit viel Herzblut um den Klassenerhalt kämpft. Zudem kam die Inhofer-Truppe mit dem engen Ausweichplatz nicht zurecht und verzeichnete gegen die kompromisslosen Stamsrieder in der ersten Halbzeit keine zwingende Torchance. Umso erlösender schien da der 1:0 Führungstreffer in der 49. Minute, als Lobmeyer nach einem weitem Abschlag von Keeper Mühlbauer auf der rechten Seite davonzog und den mitgelaufenen M. Höcherl bediente, der aus 10m vollstreckte. Doch schon im Gegenzug nutzte der Gastgeber einen Blackout der SV-Abwehr zum 1:1 Ausgleich und gewann damit erneut an Aufwind. Nach einem weiteren Stellungsfehler durfte ein FC-Stürmer freistehend zum 1:2 Rückstand (67.) einschießen und ein schneller Angriff in der 80. Min. zum 1:3 bedeutete die endgültige Entscheidung. Damit stand für den SVO im dritten Auswärtsspiel nacheinander auch die dritte Niederlage fest. Enttäuschend auch die Reserve, die beim SC Kleinwinklarn mit 1:2 (Torschütze: H. Sutter) verlor. Das Gastspiel in Stamsried fiel den Witterungsverhältnissen zum Opfer.


24.04.05: DJK Beucherling - SVO: SVO stolpert in Beucherling


Im Derby bei der DJK Beucherling musste der SVO mit einer vermeidbaren 1:2 Niederlage die Heimreise antreten. Obwohl der SV dabei die verletzungsbedingten Ausfälle der Mittelfeldakteure Hojda und Eckl sowie den verhinderten Krottentaler ersetzen mussten, so hätte gegen die ab der 16. Min. mit Gelb-Rot dezimierten Hausherren zumindest ein Remis möglich sein müssen. Doch zunächst wurde der SV durch einen Doppelschlag der Gastgeber in der Anfangsphase kalt erwischt und sah sich bereits nach 8 Min. mit 0:2 im Rückstand. Erst dann fing sich der SVO und kam durch Inhofer (13./14.) zu ersten Torgelegenheiten. Doch selbst nach der besagten Ampelkarte konnte der SV die Überzahl nicht entscheidend nutzen, erneut Inhofer vergab mit einem Lattentreffer aus Nahdistanz (25.) die dickste Möglichkeit zum Anschluss. Im weiteren Verlauf rannte man sich mit immer wieder in der massierten DJK-Abwehr fest und musste andererseits bei deren Konter auf der Hut sein. Erst als Housar mit einem 22m Sonntagsschuss in den Winkel (76.) der 1:2 Anschlusstreffer gelang, schöpfte man im SV-Lager wieder Hoffnung. Doch selbst eine weitere Ampelkarte für die Gastgeber (85.) brachte dem SV in der Schlussoffensive nichts mehr ein. Überraschend gut verkaufte sich im Vorspiel die Reserve, die dem Spitzenreiter lange Zeit Paroli bot und sich erst in der Schlussphase mit 2:3 geschlagen geben musste. Hier trafen M. Höcherl und M. Bräu für den SVO.


17.04.05: SVO - SSV Schorndorf: SVO siegt 3:2 im Derby gegen Schorndorf


In einem spannenden Derby gegen den Patenverein SSV Schorndorf konnte der SVO am Sonntag einen zwar knappen, aber verdienten 3:2 Erfolg feiern und damit den vierten Rang in der Tabelle behaupten. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse tat sich in der Anfangsphase vor beiden Toren so wie gar nichts, doch dann nahm der SVO zunehmend das Heft in die Hand und erspielte sich die ersten Chancen. In der 18. Min. wehrte der Gästeschlussmann einen Schrägschuss von Bastian Höcherl glänzend ab, den Abpraller jagte Mittelstürmer Lobmeyer aus 10m jedoch über den Kasten. In der 35. Min. strich ein 18m Freistoss von Höcherl knapp am Tor vorbei und nur drei Min. später scheiterte C. Aschenbrenner aus spitzem Winkel am TW. Doch nach einem Abspielfehler im Mittelfeld starteten die Gäste einen schnellen Angriff und nutzten ihre erste Torchance prompt zur überraschenden 0:1 (41.) Führung. Doch schon im Gegenzug traf Höcherl mit einem sehenswerten 22m Freistoß über die Mauer zum 1:1 Pausenstand. Auch nach dem Wechsel stellte der SVO das agilere Team und brachte sich mit einem Doppelschlag (61./62.) auf die Siegerstraße. Zunächst umkurvte M. Hojda nach Zuspiel von Eckl im Strafraum seinen Gegenspieler und vollendete überlegt zum 2:1, im nächsten Angriff setzte sich Lobmeyer auf der rechten Seite durch, seinen Querpass konnte der mitgelaufene Höcherl aus 8m zum 3:1 einschieben. Im weiteren Verlauf versäumte der SV aber, für klare Verhältnisse zu sorgen, allein Lobmeyer vergab mit zwei Riesenchancen (70./73.) die endgültige Entscheidung. So musste man nach dem 3:2 Anschlusstreffer der Gäste (83.) noch deren Schlussoffensive überstehen, ehe der Sieg feststand. Die Reserve kam im Vorspiel durch Treffer von M. Höcherl (2), C. Kerscher und M. Bräu zu einem klaren 4:0 Sieg.

 


10.04.05: SVO - FC Untertraubenbach: SVO wieder nur Remis

Auch im zweiten Heimspiel nach der Winterpause reichte es für den SVO nicht zum erhofften "Dreier", im Derby gegen den FC Untertraubenbach musste man buchstäblich in letzter Sekunde den Ausgleichstreffer zum insgesamt gerechten 1:1 Remis hinnehmen. Die weitgehend ausgeglichene Partie stand spielerisch auf schwachem Niveau, und so versuchten beide Seiten, mit Einsatz und Kampf zum Erfolg zu kommen. In der 20. Min. startete SV-Stürmer Housar einen Sololauf über das halbe Spielfeld, seinen Schuss konnte der herauseilende Gäste-Keeper noch abwehren, doch im Nachsetzen beförderte dann Lobmeyer das Leder zum 1:0 über die Linie. Schon im Gegenzug musste sich SV-Schlussmann Mühlbauer bei einem 20m Freistoss der Gäste gewaltig strecken, und in der 37. Min. rettete nach einem Abspielfehler im Mittelfeld und dem darauffolgenden Konter die Querlatte dem SVO den Vorsprung. Auf der Gegenseite scheiterte B. Höcherl per Kopf (41.) am TW, und auch der Nachschuss von Housar wurde diesmal abgewehrt. Nach dem Wechsel verpassten dann Housar (60.), Hojda (65.) und Greiml (66.), mit ihren Chancen die immer hektischer werdende Partie vorzeitig zu entscheiden. Doch trotz der beiden Feldverweise, wo FC-Libero Knott wegen einer Notbremse (78.) Rot, und SV-Stürmer Hojda wegen wiederholtem Foulspiels (84.) Gelb-Rot sahen, verlief das spannende Derby weitgehend fair. Als sich dann schon ein Erfolg für den SVO anzudeuten schien, bekamen die Gäste in der Schlussminute noch mal einen Eckball zugesprochen, und den nutzte FC-Stürmer Reiser per Kopf zum 1:1 Ausgleich. Gut erholt vom Debakel in Premeischl zeigte sich die Reserve, die im Vorspiel einen 0:2 Rückstand noch in einen 4:2 Sieg umbogen. F. Preis, T. Aschenbrenner und C. Bräu sorgten für den verdienten Erfolg.

 


03.04.05: VfR Premeischl -SVO: Knapper 1:0 Sieg in Premeischl

"Hauptsache gewonnen", so lautete der allgemeine Tenor im SV-Lager nach dem knappen 1:0 Auswärtssieg in Premeischl. Denn beim abstiegsbedrohten VfR konnte der SVO lediglich kämpferisch überzeugen, blieb dafür aber spielerisch erneut unter seinen Ansprüchen. Dabei begann die Inhofer-Truppe recht vielversprechend und ging schon in der 7. Min. in Führung. P. Smazal war nach einer Freistoßflanke von B. Höcherl zur Stelle und drückte das Leder im Nachsetzen zum 1:0 über die Linie. Im weiteren Verlauf blieb der SV zwar spielbestimmend, versäumte es aber, den Sack vorzeitig zuzumachen. So verfehlte Höcherl nach Vorarbeit von Hojda aus 10m freistehend das VfR-Gehäuse (24.), und auch Lobmeyer ließ kurz nach Wiederbeginn eine Großchance ungenutzt. Doch nun suchten auch die Hausherren ihre Chance und setzten den SV zunehmend unter Druck. In der 48. Min. verfehlte ein Kopfball knapp das SV-Tor, und in der 50. Min. konnte Schlussmann Mühlbauer gegen einen durchgebrochenen Stürmer gerade noch zur Ecke abwehren. Ein 20m Flachschuss von Hojda (55.), den der VfR-Keeper gerade noch um den Pfosten drehte, bedeutete dann die letzte nennenswerte Möglichkeit des SVO, der in der Folgezeit immer mehr abbaute. Von durchdachten Spielzügen war nun nichts mehr zu sehen, und so durfte man am Ende froh sein, den dünnen Vorsprung mit viel Einsatz und Kampf über die Zeit gerettet zu haben. Kein Land sah dagegen die Reserve, die Vorspiel mit einer 1:9 Packung sang- und klanglos unterging, M. Höcherl gelang per Freistoss wenigstens der Ehrentreffer.


26.03.05: SVO - SV Wilting: Verfolgerduell endet 2:2 Remis

Im Auftaktmatch nach der Winterpause kam der SVO gegen den Nachbarrivalen SV Wilting zu einem am Ende etwas glücklichen, aber gerechten 2:2 Remis. Die Partie startete recht turbulent, denn schon nach 18 Sek.(!) hieß es 0:1 für die Gäste. Nach einer Freistoßflanke in den 5m Raum ließ die SV-Abwehr den Ball in Richtung Torauslinie passieren, doch darauf lauerte Gästestürmer Zistler, der am langen Pfosten aus Nahdistanz einköpfte. Doch die Heimelf zeigte sich davon wenig beeindruckt und kam schon in der 3. Min. zum 1:1 Ausgleich, M. Lobmeyer versenkte einen zunächst abgeblockten Schuss von B. Höcherl aus spitzem Winkel im Kreuzeck. In der Folge sorgte der SVO nur mehr bei zwei gefährlichen Freistößen von B. Höcherl für Furore, während die Gäste das insgesamt abgeklärtere Team stellten. Dennoch kam der erneute Rückstand kurz vor der Halbzeit durch einen weiteren Abwehrfehler zustande, dabei konnte ein Gästeakteur seinen Sololauf von der Mittellinie bis in den 5m Raum ohne große Mühe durchziehen, seinen Rückpass verwertete der mitgelaufene Bauer freistehend zum 1:2 Pausenstand. Kurz nach dem Wechsel scheiterte P. Smazal mit einem Foulelfmeter am starken Wiltinger Schlussmann und ließ damit die große Chance auf den erneuten Ausgleich ungenutzt. Zwar mühte sich der SVO in der Folge, das Spiel noch zu drehen, doch blieb vieles Stückwerk. Als dann in der 76. Min. Verteidiger C. Aschenbrenner mit der Ampelkarte vom Feld musste, sah der SV die Felle schon davonschwimmen. Doch in der 85. Min leistete sich auch die Gästeabwehr einen groben Schnitzer, bei einer harmlosen Hereingabe waren sich zwei Akteure uneinig, erneut war Lobmeyer zur Stelle und bedankte sich mit dem 2:2 Endstand.
Das Spiel der Reserven wurde abgesagt.

 


12.02.05: Vereinsinternes Hallenturnier in Roding

Das vereinsinterne Hallenturnier bestritten die Fußballer des SV Obertrübenbach am Samstag in der Rodinger Dreifachturnhalle. Vier Mannschaften, bestehend aus jeweils fünf Kickern, kämpften in spannenden Begegnungen um den Sieg, wobei sich jedes Team im Modus Jeder gegen Jeden jeweils zwei Mal zehn Minuten gegenüberstand. Die Siegerehrung fand anschließend im Vereinsheim in Obertrübenbach statt, wo Abteilungsleiter Alfred Spreitzer nach einer deftigen Brotzeit folgende Platzierungen bekannt gab:
Auf dem ersten Platz landeten mit 14 Punkten die Spieler Christian Bräu (Eck), Miro Hojda, Bastian Höcherl, Mario Lobmeyer und Thomas Spreitzer. Zweiter wurde mit zehn Punkten das Team mit Dominik Muhr, Pavel Smazal, Günther Daiminger, Marco Krottentaler und Christian Kerscher. Den dritten Rang mit 8 Punkten belegten die Kicker Christian Graßl, Markus Bräu, Szdenek Housar, Christian Bräu und Gerd Höcherl. Mit dem vierten Platz mussten sich Chistoph Laußer, Herbert Inhofer, Markus Höcherl, Florian Preis und Benjamin Nicklas begnügen. Die Torjägerkrone des Turniers sicherte sich Christian Kerscher mit fünf Treffern, Eduard Schmid und Alfred Spreitzer sorgten als Schiedsrichter für einen sportlich fairen Verlauf.
Spreitzer dankte anschließend allen Teilnehmern für ihren Einsatz und wertete das Turnier als guten Start nach der Winterpause zur Vorbereitung auf die Restsaison. Dabei lobte er die Leistungen der Fußballer, stellte hier aber die Pflege der Kameradschaft und den Teamgeist in den Vordergrund. 


07.11.04: SVO - SV Michelsdorf: SVO gewinnt Verfolgerduell 
mit 5:3


Im Duell der Verfolger konnte sich der SVO in der Heimpartie gegen den SV Michelsdorf mit 5:3 durchsetzen und sich dank der Untertraubenbacher Schützenhilfe wieder auf den dritten Rang der Kreisklasse Ost vorschieben. Nach ruhiger und ausgeglichener Anfangsphase ergriff der SVO zunehmend die Initiative, doch schon vor dem 1:0 Führungstreffer (23.) von Housar, der im Strafraum energisch nachsetzte, wurde deutlich, dass die Gästeabwehr diesmal nicht den besten Tag erwischt hatte. Das zeigte sich vor allem beim 2:0 von Lobmeyer (31.), der einem unentschlossenen Verteidiger samt TW am Strafraum den Ball abluchste und unbedrängt einschob. Auch vor dem 3:0 (40.) konnte M. Hojda bei seinem Sololauf im Strafraum locker drei Gegenspieler austanzen, seinen Querpass beförderte der freistehende B. Höcherl aus 10m ins Netz. In der 43. Min. konnten die Gäste mit einem 25m Freistoss-Aufsetzer auf 3:1 verkürzen, doch schon im Gegenzug zirkelte erneut Höcherl einen 20m Freistoss über die Mauer zum 4:1 Halbzeitstand in den Torwinkel. Nur drei Min. nach Wiederbeginn sorgte dann Housar mit einer feinen Einzelleistung zum 5:1 für die entgültige Entscheidung, spätestens nach dem Lattentreffer von B. Höcherl (56.) schaltete der SVO merklich zurück. Doch trotz einiger guter Chancen konnten die zumindest im Angriff überzeugenden Gäste erst in der Schlussphase durch einen Kopfball (85.) sowie einem Elfmetergeschenk (90.) noch auf 5:3 verkürzen. Kein Bein auf den Boden brachte diesmal die Reserve, die sich im Vorspiel mit 0:4 deutlich geschlagen geben musste.

 

 

31.10.04: SV Erzhäuser - SVO: SVO unterliegt 2:3 in Erzhäuser


Der Obertrübenbacher Höhenflug ist vorerst gestoppt, in einer spannenden Begegnung musste sich der SVO bei Spitzenreiter SV Erzhäuser/Windmais knapp mit einer 2:3 Niederlage geschlagen geben. Dabei wäre angesichts der Spielanteile zumindest ein Remis durchaus drin gewesen, individuelle Fehler der Hintermannschaft brachten den SV aber um einen möglichen Erfolg. Auf dem engen Platz in Erzhäuser vergab der SVO im ersten Durchgang bei Chancen durch B. Höcherl (3./12.), Inhofer (24.) und Housar (37.) die mögliche Führung, auf der Gegenseite sorgten die Platzherren mit ihren schnellen Spitzen immer wieder für Gefahr, und in der 40. Min. nutzte SVE-Torjäger Beer eine Unachtsamkeit der Abwehr prompt zum 0:1. Der verdiente Ausgleich gelang dem SVO in der 56. Min., als eine scharfe Hereingabe von Höcherl an den Innenpfosten abgefälscht wurde und M. Hojda nur noch einschieben brauchte. Anschließend musste SV-Keeper Mühlbauer mit zwei Glanztaten gegen Beer klären, auf der anderen Seite vergab D. Eckl in der 61. Min. die Riesenchance zur Führung, zielte aber nach einem Steilpass freistehend daneben. Der Knackpunkt des Spiels folgte in der 67. Min., als eine Kopfballrückgabe von Libero Inhofer auf TW Mühlbauer zu kurz geriet und Beer die Platzherren erneut in Führung brachte. Denn nun konnte der SVE sein Konterspiel aufziehen und in der 71. Min. konnte Verteidiger Bräu seinen Gegner nur mehr durch ein Foul bremsen, den fälligen Strafstoß verwandelte erneut Beer zum vorentscheidenden 1:3. Trotz des Rückstands gab sich der SVO aber nicht auf und konnte durch den Kopfball von F. Greiml in der 86. Min. auf 2:3 verkürzen. Der mögliche Ausgleich blieb dem SVO aber verwehrt, denn in der 89. Min. landete ein strammer 16m Schuss von Housar nur am Pfosten. Die Reserve siegte im Vorspiel mit 1:0, den goldenen Treffer erzielte M. Höcherl.


24.10.04: TSV Falkenstein - SVO: SVO holt Sieg in Falkenstein


Mit dem verdienten 2:1 Auswärtssieg beim TSV Falkenstein konnte der SVO den dritten Sieg in Folge erringen und damit zum Vorrundenschluss in der Tabelle auf den beachtlichen dritten Rang vorrücken. Nach kurzem Abtasten zu Beginn nahm zunächst der SVO das Heft in die Hand und verzeichnete mit einem 20m Freistoss von B. Höcherl (11.) die erste Tormöglichkeit. Nur drei Min. später vergab Housar, mit einem Steilpass herrlich freigespielt, etwas überhastet die mögliche Führung. Die besorgte in der 18. Min. dann M. Lobmeyer, der das Leder nach toller Vorarbeit von M. Hojda aus 6m zum 1: 0 über die Linie spitzelte. Nachdem der starke TSV-Schlussmann einen weiteren Freistoss von Höcherl (21.) aus dem Winkel holte, ließ der Elan des SV etwas nach, ohne aber ernsthaft in Gefahr zu geraten. Daran änderte sich auch im weitgehend ausgeglichenen zweiten Durchgang zunächst nichts, erst als den Hausherren mit einem abgefälschten 16m Freistoss (74.) der Ausgleich gelang, nahm die Partie wieder an Fahrt auf. In der umkämpften Schlussphase besaß jedoch wieder der SVO die größeren Spielanteile und nachdem P. Smazal in der 84. Min. mit einem Kopfball noch am TW scheiterte, stand er in der 88. Min. nach einer Ecke von Aschenbrenner goldrichtig und traf aus dem Gewühl heraus zum umjubelten 2:1 Siegtreffer. Die Reserve konnte in den letzten beiden Spielen ihre Niederlagenserie beenden und verbuchte im Vorspiel mit einem verdienten 2:0 Erfolg den ersten Dreier seit dem 15. August. C. Piendl und M. Krottenthaler trafen hier für den SV.


16.10.04: SVO - SC Michelsneukirchen: SVO feiert 2:1 Derbysieg


Mit einem unerwarteten und am Ende auch etwas glücklichen 2:1 Erfolg hat der SVO das Nachbarduell gegen Spitzenreiter SC Michelsneukirchen für sich entscheiden können. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse verlief der erste Spielabschnitt ohne große Höhepunkte, trotz der reiferen Spielanlage kamen die Gäste ebenso wenig zu zwingenden Torchancen wie der nicht entschlossen wirkende SVO. Dass die Hausherren dennoch mit einer beruhigenden 1:0 Führung in die Pause gehen konnten, lag in erste Linie am Gäste-TW, der in der 45. Min. eine weite Freistoß-Flanke von B. Höcherl unterschätzte und den immer länger werdenden Ball durch die Hände ins Netz gleiten ließ. Im kampfbetonten zweiten Abschnitt waren dann zunächst die Gäste am Drücker, nachdem SC-Stürmer Raab aus Nahdistanz den Pfosten anvisierte (50.), schloss dessen Sturmpartner Andrlik einen sehenswerten Spielzug zum verdienten 1:1 Ausgleich (55.) ab. Doch spätestens nach der Ampelkarte für Gästeakteur Baumer (59.) war richtig Feuer in der Partie, in der sich beide Seiten nichts schenkten und mit offenen Visier die Entscheidung suchten. Die größten Möglichkeiten besaßen auf Seiten des SVO der aufgerückte Verteidiger W. Bräu (77.), sowie F. Greiml in der 80. Min. doch wurde dessen 12m Schuss nach einer Ecke vom eigenen Mann vor der Torlinie abgewehrt. Als sich dann beide Seiten schon mit dem Remis abfinden wollten, leistete sich die Gästeabwehr in der Schlussminute nach einem Einwurf einen groben Abspielfehler, M. Hojda bediente den freistehenden Inhofer und dieser netzte eiskalt zum umjubelten 2:1 Siegtreffer ein. Die Reserve musste sich im Vorspiel mit einem mageren 1:1 Remis zufrieden geben. M. Bräu hatte den SV zunächst in Führung gebracht.

 


10.10.04: FC Rötz II - SVO: 3:1 Pflichtsieg für SVO in Rötz


Mit einem verdienten 3:1 Erfolg bei Schlusslicht FC Rötz II hat der SVO seine Pflichtaufgabe erfüllt, auch wenn man vor allem im zweiten Abschnitt nicht immer überzeugen konnte. Im ersten Durchgang stellte der SV das klar überlegene Team, hier ließen lediglich die Konzentration im Abspiel und die mangelnde Chancenverwertung zu wünschen übrig. So dauerte es bis zur 27. Min., bis P. Smazal den SV per Strafstoss nach Foul an Lobmeyer mit 1:0 in Führung brachte. In der 35. Min. schickte dann Libero Bräu wiederum Lobmeyer mit einem herrlichen Steilpass auf die Reise, dieser täuschte gegen den herauseilenden TW zunächst einen Schuss an und verwandelte dann eiskalt zum 2:0. Nur drei Min. später scheiterte erneut Lobmeyer aus ähnlicher Position am TW, und in der 41. Min. ließ der aufgerückte A. Spreitzer eine weitere Großchance ungenutzt. Nach dem Wechsel ließ dann der Elan des SV nach und prompt kam auch der Gastgeber zu Chancen. Mit zwei Glanztaten (47./ 61.) konnte SV-Schlussmann Mühlbauer den Anschluss verhindern, und in der 75. Min. kam ihm bei einer verunglückten Rückgabe von Inhofer der Pfosten zu Hilfe. Da war es schon beruhigend, dass M. Hojda in der 77. Min. mit einer feinen Einzelleistung zum 3:0 für die Entscheidung sorgte. Denn nur drei Min. später gelang dem Gastgeber nach einem unnötigen Foul von Inhofer per Strafstoss der 1:3 Anschlusstreffer. Ebenso überflüssig war auch die Aktion von Verteidiger Eckl, der in der 85. Min. wegen Meckerns die rote Karte sah und damit dem SV beim Derby am kommenden Samstag (16.00 Uhr) gegen Tabellenführer SC Michelsneukirchen fehlen wird.

 


03.10.04: SVO - FC Stamsried: 2:2 Remis für SVO zuwenig


In der Heimpartie gegen Aufsteiger FC Stamsried musste sich der SVO mit einem mageren 2:2 Unentschieden zufrieden geben und tritt damit im Tabellenmittelfeld weiter auf der Stelle. Aufgrund der größeren Spielanteile und der klareren Torchancen wäre ein Erfolg für den SV allemal möglich gewesen, wenngleich sich der Gast das Remis mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung redlich verdiente. Nach torlosem ersten Durchgang, in dem der SVO durch A. Spreitzer (10.), B. Höcherl (16.Min./ Pfosten) und P. Smazal (20.) gute Möglichkeiten ausließ, setzte man im zweiten Abschnitt die Angriffe fort und wurde in der 54. Min. mit der 1:0 Führung belohnt. M. Hojda verschaffte sich nach einem Einwurf mit einer einfachen Körpertäuschung freie Bahn und überwand den Gäste-TW mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck. Die Gäste zeigten sich aber keineswegs beeindruckt und kamen bereits im Gegenzug durch einen fulminanten Freistoß in den Torwinkel (56.) zum Ausgleich. Aber nur fünf Min. später sorgte der eingewechselte Inhofer für die erneute SV-Führung, als er nach Steilpass von Hojda das Leder mit letztem Einsatz zum 2:1 am herauseilenden TW vorbeispitzelte. Die kampfstarken Gäste nutzten jedoch in der 71. Min. einen berechtigten Foulelfmeter zum abermaligen Ausgleich. Dennoch hätte der SV das Match für sich entscheiden können, ließ aber in der Schlussphase drei dicke Chancen ungenutzt. Nachdem zunächst Eckl freistehend scheiterte (85.), traf Bräu aus Nahdistanz nur die Querlatte (86.), zu guter Letzt holte der starke FC-Schlussmann einen Höcherl-Freistoß (87.) aus dem Torwinkel. Auf der anderen Seite musste SV-Keeper Mühlbauer in der Schlussminute gegen einen durchgebrochenen FC-Stürmer Kopf und Kragen riskieren, um wenigstens einen Punkt zu retten. Auch die Reserve schlitterte im Vorspiel gegen das Schlusslicht knapp an einer Blamage vorbei, wobei der aufgerückte SV-Torwart Schmidbauer mit seinem Last-Minute-Treffer zum 3:3 einen Punkt sicherte. G. Hecht und M. Höcherl hatten zuvor für den SV getroffen.


19.09.04: SVO - DJK Beucherling: SVO leistet sich erneut Heimpleite


Mit der unnötigen 1:2 Heimniederlage im Derby gegen die DJK Beucherling rutschte der SVO prompt ins Mittelfeld der Tabelle ab und könnte sich, da spielfrei, am kommenden Wochenende noch tiefer wiederfinden. Dabei hatte der SV die faire Partie im ersten Durchgang weitgehend unter Kontrolle, ließ aber die sich bietenden Chancen ungenützt. Nachdem zunächst B. Höcherl (23./25.) und M. Lobmeyer (28.) in guter Position scheiterten, ließ auch M. Hojda in der 30. Min. die dickste Chance aus, als er aus10m freistehend das DJK-Gehäuse verfehlte. Das rächte sich dann in der 41. Min., als ein 20m Freistoß von Gäste-Akteur Weinfurtner zum 0:1 Pausenstand im Tordreieck einschlug. Der frische Angriffswirbel der Hausherren nach der Pause erwies sich nur als Strohfeuer, es dauerte bis zur 66. Min., bis M. Lobmeyer nach glänzender Vorarbeit von P. Smazal aus Nahdistanz der ersehnte Ausgleich gelang. Dennoch konnte der SV die nun offene Partie nicht entscheidend an sich reißen und sah sich immer wieder gefährlicher Gästeattacken ausgesetzt. Und im Gegensatz zum nicht immer entschlossen wirkenden SV-Angriff nutzte Gästestürmer Schweiger eine Unachtsamkeit der SV-Abwehr per Kopf (82.) eiskalt zum 1:2 Siegtreffer. Da half auch die verzweifelte Schlussoffensive des SV nichts mehr, zumal man durch die Ampelkarte von Smazal (86.) auch noch dezimiert wurde.
Die Reserve bringt derzeit kein Bein auf den Boden und bezog gegen Beucherling die fünfte Niederlage in Folge. M. Krottenthaler sorgte beim 1:4 wenigstens für den Ehrentreffer.

 


12.09.04: SSV Schorndorf - SVO: SVO erkämpft Remis in Schorndorf


In einem spannenden und teilweise hitzigen Derby beim Patenverein SSV Schorndorf erkämpfte sich der SVO in der Schlussphase ein letztlich gerechtes 3:3 Unentschieden. Einsatz und Kampf war Trumpf beim Vergleich mit dem Nachbarrivalen, wobei der nicht immer souverän wirkende Schiri neben zahlreichen Verwarnungen gleich dreimal die Ampelkarte zücken musste. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die schon in der 3. Min. nach einer Unachtsamkeit der SV-Abwehr in Führung gingen. Doch dann fand auch der SVO den Faden und verzeichnete in der 12. Min. die erste Großchance, als T. Aschenbrenner freistehend am TW scheiterte. Für den 1:1 Ausgleich sorgte dann M. Lobmeyer in der 22. Min., der nach einem Sololauf von M. Hojda und dessen abgeblockten Schuss zur Stelle war und aus Nahdistanz abstaubte. Die erneute Führung gelang den Gastgebern in der 44. Min., wobei sich die SV-Abwehr einschl. TW Mühlbauer einen weiteren Blackout leistete. Ein Freistoß von der Mittellinie segelte bis in den 5m Raum, wo ein SSV-Stürmer unbedrängt per Kopf einnicken konnte. Der nächste Schock folgte unmittelbar nach Wiederbeginn, begünstigt durch einen unnötigen Ballverlust der SV-Hintermannschaft erhöhte der SSV in der 46. Min. auf 3:1. Der SVO ließ aber nicht locker und erspielte sich weiterhin gute Einschussmöglichkeiten. So kam Housar nach einem Querpass von Aschenbrenner vor dem SSV-Kasten einen Schritt zu spät (51.), und in der 56. Min. traf Lobmeyer aus 12m nur die Querlatte. Den Unmut der SV-Anhänger zog der Schiri in der 62. Min. auf sich, als er einem regulären Treffer von Lobmeyer die Anerkennung verweigerte. Der Unparteiische wollte zuvor beim flankengebenden W. Bräu ein Foul erkannt haben und bestrafte den lautstark protestierenden Bräu auch noch mit der Ampelkarte. Doch nur drei Min. später luchste Hojda einem Schorndorfer Verteidiger am Strafraum den Ball ab und überwand den herauseilenden TW überlegt zum 2:3 Anschluss. Obwohl der SV nach einer weiteren Ampelkarte für Aschenbrenner (70.) nur mehr neun Mann auf dem Platz Hatte, zeigte er eine tolle Moral und suchte trotz gefährlicher Kontervorstöße der Gastgeber die Chance zum Ausgleich. Den besorgten dann die zwischenzeitlich ebenfalls mit Gelb-Rot (77.) dezimierten Hausherren mit einem Eigentor in der 83. Min., P. Smazal verfehlte eine weite Flanke im Strafraum um Haaresbreite, dafür überraschte der hinter ihm stehende Verteidiger seinem TW mit einer unerwarteten Kopfballrückgabe ins eigene Netz zum gerechten 3:3 Endstand. Die Reserve unterlag dagegen im Vorspiel mit 0:3 Toren.


04.09.04: FC Untertraubenbach - SVO: SVO deklassiert FCU mit 10:0


Wohl keiner der zahlreichen SVO-Anhänger hätte am Samstag daran gedacht, dass der SV in den ansonsten heiß umkämpften Derbys beim FC Untertraubenbach diesmal derart triumphieren würde. Dass aber ein derart hoher Kantersieg heraussprang, lag in erster Linie an der desolaten Leistung der Traubenbacher Abwehr, die einen rabenschwarzen Tag erwischte, zum anderen aber auch am glänzend aufgelegten SV-Angriff, der vor allem in der Anfangsphase den FCU förmlich überrollte. SV-Youngster F. Greiml eröffnete bereits in der 2. Min. mit einem herrlichen Drehschuss aus spitzem Winkel den Torreigen, P. Smazal erhöhte mit einem Doppelschlag (7./9. Min.) auf 3:0. Nach dem 5:0 Zwischenstand durch die beiden Treffer von Housar (13./19.) schaltete der SVO einen Gang zurück, kontrollierte aber weiterhin das Spielgeschehen. Nach dem Wechsel waren die sichtlich konsternierten Gastgeber zunächst darum bemüht, die Niederlage durch eigene Treffer erträglicher zu gestalten, was sich aber spätestens nach dem 6:0 (57.) durch M. Hojda als vergebliches Unterfangen herausstellen sollte. Erneut Housar erhöhte in der 64. Min. beinahe unbehelligt auf 7:0, und zu allem Unglück wurde die löchrige FC-Abwehr vor dem 8:0 (76.)durch B. Höcherl´s Foulelfmeter mit der Ampelkarte auch noch dezimiert. So konnten in der Schlussphase wiederum Smazal (84.) und Housar (89.) ohne große Gegenwehr den zweistelligen Erfolg herausschießen. Im Vorspiel verschenkte die Reserve mit einem 2:3 in der Schlussphase einen durchaus möglichen Sieg, J. Schuierer und R. Feldbauer hatten den SV zunächst in Führung gebracht.

 


29.08.04: SVO - VfR Premeischl: SVO feiert ersten Heimsieg

Im dritten Heimspiel der Saison konnte der SVO mit einem verdienten 4:2 Erfolg über Aufsteiger VfR Premeischl endlich den ersten Heimsieg einfahren und sich dadurch in der Tabelle wieder auf einen Mittelfeldplatz vorschieben. Obwohl der SV vom Anpfiff weg das Spiel bestimmte, nutzten die Gäste mit ihre erste Möglichkeit in der 23. Min. zur überraschenden Führung, allerdings wurde Gästestürmer Scherr bei seinem Alleingang auch von drei Verteidigern nicht entscheidend gestört und konnte ungehindert zum 0:1 einschieben. Doch nur drei Min. später sorgte P. Smazal nach schöner Vorarbeit von T. Aschenbrenner mit seinem 16m Schuss ins lange Eck für den 1:1 Ausgleich und ließ in der 30. Min. nach einem Eckball per Kopf das 2:1 folgen. In der 37. Min. war dann Smazal der Vorbereiter zum nächsten Treffer, seinen Querpass versenkte Landsmann Housar zur verdienten 3:1 Pausenführung im Gästetor. Doch die Gäste gaben sich keineswegs geschlagen und kamen und kamen entschlossener aus der Kabine, wiederum brachte Scherr den VfR mit einer Einzelaktion (64.) auf 3:2 heran und sorgte noch einmal für Spannung. Doch in der 70. Min. versetzte erneut Housar den Gästen den Todesstoß, nach Doppelpass mit W. Bräu bugsierte er das Leder aus Nahdistanz zum 4:2 Endstand über die Linie. Nichts zu bestellen hatte dagegen im Vorspiel die Reserve, die sich mit einem glatten 0:3 geschlagen geben musste. 

 


22.08.04: SV Wilting - SVO: SVO unterliegt 1:2 in Wilting


Nur Aufgrund der Abschlussschwäche der Wiltinger Offensivkräfte entging der SVO beim Spitzenreiter einer höheren Niederlage und war am Ende mit einem 1:2 noch gut bedient. Schon im ersten Durchgang wurde gegen den stets einen Tick schneller und aggressiver wirkenden Gastgeber deutlich, dass die Abwehr des SVO nicht den allerbesten Tag erwischt hatte. Ein unnötiger Foulelfmeter bedeutete in der 27. Min. das 0:1, bei zwei weiteren Riesenchancen (38./41.) half noch das Schusspech der Gastgeber, doch unmittelbar nach Wiederbeginn landete ein Kopfball zum 0:2 im langen Eck. Erst jetzt kam der SVO besser ins Spiel und verzeichnete durch Inhofer´s Drehschuss (64.) und den anschließenden Kopfball von Housar erste Möglichkeiten. Als dann M. Hojda vom Wiltinger TW im 5m-Raum von den Beinen geholt wurde und Inhofer den fälligen Strafstoß zum 1:2 (75.) verwandelte, verstärkte der SVO noch mal die Offensive, suchte aber vergebens die Chance zum Ausgleich. Stattdessen hatte der glänzend aufgelegte Schlussmann Mühlbauer auf der anderen Seite alle Hände voll zu tun, um bei weiteren Kontern der Gastgeber eine höhere Niederlage zu vermeiden. Auch die Reserve musste sich im Spitzenspiel dem bis dato punktgleichen Tabellenführer mit 2:4 geschlagen geben. Hier trafen C. Bräu und H. Sutter für den SVO.


15.08.04: SVO - SC Kleinwinklarn: 0:1 Heimpleite für SVO


Wie gewonnen, so zerronnen könnte man meinen beim zerknirschten SVO. Nach dem überraschenden Auswärtssieg am zweiten Spieltag in Michelsdorf folgte nun mit einem 0:1 gegen den SC Kleinwinklarn postwendend die erste Heimniederlage. Nach einer von beiden Seiten schwachen ersten Halbzeit nutzten die einen Tick aggressiver wirkenden Gäste einen Stellungsfehler der SV-Hintermannschaft in der 52. Min. zum goldenen Treffer, SC- Stürmer Janisch durfte hier bei einem schnellen Angriff freistehend einköpfen. Im weiteren Verlauf agierte der SVO zwar engagierter, konnte aber die nun kontergefährlichen Gäste nicht entscheidend unter Druck setzen. Selbst wenn man durch Smazal (58.), Inhofer (65.) und Housar (86.) durchaus Möglichkeiten zum Ausgleich besaß, so waren die Gäste auf der anderen Seite dem 2:0 wohl näher. Daran änderte auch die hektische Schlussphase, in der zwei Gäste-Akteure mit Rot (88.) und Gelb-Rot (90.) des Feldes verwiesen wurden, nichts mehr. Die Reserve feierte dagegen im Vorspiel mit einem 9:0 Kantersieg ein Schützenfest und eroberte damit die Tabellenspitze. M. Lobmeyer (3), G. Hecht (3), M. Meister und M. Schmidbauer teilten sich bei einem Eigentor der Gäste die Torausbeute.


08.08.04: SV Michelsdorf - SVO: SVO holt Dreier in Michelsdorf


Mit einem knappen, aber aufgrund einer starken zweiten Halbzeit nicht unverdienten 1:0 Erfolg entführte der SVO beim SV Michelsdorf drei wichtige Punkte. Im ersten Abschnitt bestimmte zunächst der Gastgeber klar das Geschehen und verzeichnete mehrere gute Einschussmöglichkeiten, während der SVO lediglich eine Großchance durch Housar (26.) vorweisen konnte. Man überstand aber die Drangphase der Michelsdorfer schadlos und nahm nach dem Wechsel nun seinerseits das Heft in die Hand. Vor allem bei Standards sorgte der SV für Gefahr vor dem SVM-Tor, und in der 65. Min. nutzte D. Eckl eine solche zum Goldenen Treffer. Nach einer weiten Freistoß-Flanke von B. Höcherl stand er am langen Pfosten goldrichtig und lenkte den Ball volley an den Innenpfosten, den Abpraller beförderte ein Verteidiger bei seinem Rettungsversuch endgültig über die Torlinie. Im weiteren Verlauf versäumte es der SVO, den Sack vorzeitig zuzumachen und geriet so in der Schlussoffensive der Gastgeber noch einmal unter Druck. Mit etwas Glück rettete Verteidiger W. Bräu in der Nachspielzeit den Sieg, als er einen Kopfball der Gastgeber auf der Torlinie stehend noch an die Querlatte lenkte und so den möglichen Ausgleich verhinderte. Im Vorspiel verbuchte die Reserve durch Treffer von M. Lobmeyer und F. Preis einen ungefährdeten 2:0 Erfolg. 


01.08.04: SVO - SV Erzhäuser: Torloses Remis für SVO


Zum Saisonauftakt kam der SVO in der Heimpartie gegen Aufsteiger SV Erzhäuser/Windmais nur zu einem Torlosen 0:0 Unentschieden, mit dem der Gast wohl eher zufrieden sein konnte. Obwohl bei beiden Teams die Sicherheit im Vordergrund stand, gab es vor allem im ersten Durchgang einige Tormöglichkeiten zu verzeichnen. Die größte Chance für den SVO vergab D. Eckl in der 11. Min., als er nach einer Maßflanke von B. Höcherl per Kopf an der Querlatte scheiterte. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden bei sommerlichen Temperaturen die durchdachten Spielzüge immer seltener, so dass im zweiten Abschnitt lediglich Standardsituationen für Gefahr sorgten. Bei einer solchen scheiterte wiederum Höcherl mit einem 16m Freistoss (78.) am glänzend reagierenden Gäste-Keeper. Ingesamt war beim leicht feldüberlegenen SVO der Siegeswille unverkennbar, doch am Ende musste er dem couragiert auftretenden Gast einen verdienten Punkt überlassen. Wesentlich risikofreudiger ging es im Vorspiel bei den Reserven zu, in der torreichen Partie behielt der SVO mit einem 7:5 die Oberhand. H. Sutter (4), C. Piendl, K. Schmidbauer und M. Krottenthaler trafen hier für den SVO.

Pl.VereinSpiele    S U NTordiff.TorverhältnisPkt.
1. TSV Falkenstein 26 20 5 1 53 68 : 15 65
2. FC Wald/Süssenbach (N) 26 14 10 2 30 65 : 35 52
3. SV Michelsdorf 26 15 5 6 29 60 : 31 50
4. SC Kleinwinklarn 26 14 6 6 35 78 : 43 48
5. DJK Beucherling 26 14 4 8 19 55 : 36 46
6. SpVgg Mitterdorf (N) 26 13 6 7 21 64 : 43 45
7. DJK Rettenbach (A) 26 12 5 9 16 55 : 39 41
8. SV Obertrübenbach 26 9 9 8 -2 36 : 38 36
9. VfR Premeischl 26 9 3 14 -8 50 : 58 30
10. SV Wilting 26 8 4 14 -12 51 : 63 28
11. SV Erzhäuser/Windmais 26 7 5 14 -24 42 : 66 26
12. FC Untertraubenbach 26 4 6 16 -28 38 : 66 18
13. TB 03 Roding II (N) 26 4 3 19 -48 30 : 78 15
14. SV Tiefenbach (N) 26 3 1 22 -81 22 : 103 10

 


SG Wald/Süssenbach - SVO: SVO holt gerechtes 2:2 Remis in Süssenbach


Zum Saisonfinale zeigte der SVO bei Vizemeister SG Wald/Süssenbach trotz Personalsorgen noch einmal eine ansprechende Leistung und holte sich mit dem am Ende gerechten 2:2 Unentschieden einen verdienten Punkt. Bei strömenden Regen hatte der SVO den besseren Start, als sich M. Höcherl über rechts energisch durchsetzte und seine leicht verunglückte Flanke am Innenpfosten landete und zum 1:0 (5.)ins Netz trudelte. Bei zunächst gleichen Spielanteilen scheiterte M. Hojda nach einem Freistoß von B. Höcherl im Nachschuss am TW (28.), ehe der Gastgeber gegen Ende der ersten Hälfte mächtig Druck machte und die SV-Abwehr den Vorsprung nur mit Mühe in die Kabine retten konnte. Mit einem Paukenschlag begann die zweite Hälfte, Housar hielt aus 18m drauf und der tückische Aufsetzer glitt dem TW zum 2:0 (46.) durch die Beine ins Netz. Der negative Höhepunkt der kampfbetonten Partie folgte in der 56. Min., als M. Hojda nach einem gewonnenen Zweikampf von seinem Gegenspieler mit einem Frustfoul regelrecht umgesäbelt wurde und dieser dafür logischerweise mit "Rot" bestraft wurde. Doch nur zwei Min. später dezimierte sich auch der SVO, denn der bereits verwarnte Greiml setzte bei einem Angriff im Strafraum zu einer "Schwalbe" an und musste dafür mit der Ampelkarte vom Feld. Dann aber machte der Gastgeber Ernst und nach dem 1:2 Anschlusstreffer (61.) nach einer Kopfballstafette rauschte eine Freistoßflanke an Freund und Feind vorbei zum 2:2 (70.) ins lange Eck. Ein Sonderlob verdiente sich Ersatzkeeper K. Eckl, der mit letztem Einsatz eine Großchance der SG (72.) vereitelte und anschließend trotz einer Fußverletzung auf die Zähne biss und mit weiteren Glanztaten das Remis sicherte. Auf der anderen Seite vergab B. Nicklas den möglichen Sieg, als er zunächst nach Vorlage von M. Krottentaler aus Nahdistanz (75.) scheiterte und dann nach einer Höcherl-Ecke per Kopf nur den Pfosten (82.) anvisierte. In der Nachspielzeit sah dann auch noch Torjäger Housar wegen wiederholten Foulspiels die Rote Karte. 
Die Reserve verbuchte im Vorspiel mit dem 1:1 das einzige Remis der gesamten Saison, P. Piendl traf hier per Foulelfmeter für den SVO.

 


14.05.06: SVO - DJK Rettenbach: DJK Rettenbach stoppt SVO


Mit der 0:1 Heimniederlage gegen die DJK Rettenbach endete für den SVO die Serie von sieben Spielen ohne Niederlage und bedeutete gleichzeitig auch die erste Schlappe nach der Winterpause. Der ersatzgeschwächte SV konnte die Ausfälle der verletzten M. Lobmeyer, C. Aschenbrenner und Schlussmann Mühlbauer sowie den gesperrten D. Eckl nicht entscheidend kompensieren und brachte den insgesamt gleichwertigen Gast nur selten in Gefahr. Dieser verzeichnete mit einem Pfostenschuss (8.) die erste Tormöglichkeit, während auf der anderen Seite T. Aschenbrenner nach einem Steilpass (14.) von Smazal allein aufs Tor zusteuerte, im Abschluss dann aber verzog. Im weiteren Verlauf plätscherte die Partie bei gleichen Spielanteilen ohne große Höhepunkte dahin, ehe ein trockener 20m Schuss der Gäste zum 0:1 (70.) im langen Eck einschlug. Der SV drückte daraufhin noch mal aufs Tempo und in der 72. Min. vergab B. Höcherl nach Vorlage von B. Nicklas die erste Chance zum Ausgleich. Sechs Min. später zielte Greiml mit seinem Kopfball nach einer Höcherl-Flanke drüber, doch auch die weitere Schlussoffensive brachte für den SV keinen Erfolg mehr, währenddessen ließen die Gäste kurz vor Schluss noch eine hochkarätige Konterchance (88.) ungenutzt. Keine Probleme hatte im Vorspiel die Reserve, die die DJK mit einem glatten 5:0 besiegte. T. Mühlbauer (3) und A. Spreitzer sorgten neben einem Eigentor der Gäste für den Erfolg.


07.05.06: SV Tiefenbach - SVO: Knapper 2:1 Erfolg in Tiefenbach


Nicht gerade mit Ruhm bekleckerte sich der SVO mit dem knappen 2:1 Sieg bei Schlusslicht SV Tiefenbach, denn in der überlegen geführten ersten Halbzeit überbot sich der SV wieder mal gegenseitig im Auslassen von Torchancen. Nach dem Eckl (12.) und Hojda (16.) jeweils nach Ecken per Kopf scheiterten, hatte erneut Hojda mit einem Pfostentreffer (21.) nach einem Höcherl-Freistoß Pech. Die größte Möglichkeit zur Führung vergab aber T. Aschenbrenner (32.), der nach glänzender Vorarbeit von Lobmeyer frei vor dem Tor zu leichtfertig abschloss. Die Strafe folgte in der 41. Min., als ein Freistoß der Gastgeber von der Lattenunterkante zum 0:1 ins Netz sprang. Recht vielversprechend begann für den SVO der zweite Abschnitt, als Housar nach einer Höcherl-Ecke per Kopf ball den 1:1 Ausgleich (48.) markierte. Doch unverständlicherweise verlor man danach den Faden, und nach einer ersten Großchance der Tiefenbacher (57.) konnte Libero Smazal nach einer Ecke (75.) gerade noch auf der Torlinie retten. Die Gastgeber witterten erst recht ihre Chance, als Eckl in der 79. Min. nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Feld musste und setzten daraufhin zur Schlussoffensive an. Doch mit einem überlegt vorgetragenen Konterangriff zum 2:1 (86.) sicherte Hojda dem SVO letztlich einen glücklichen "Dreier".
Mit dem gleichen Ergebnis gewann die Reserve das Vorspiel, B. Nicklas sorgte mit seinen beiden Treffern alleine für den Erfolg.


30.04.06: SVO : SV Wilting: SVO glücklicher Derbysieger


Mit dem dritten 1:0 Erfolg in Serie bleibt der SVO nach der Winterpause weiterhin in der Erfolgsspur, allerdings kam der Sieg gegen den SV Wilting doch sehr glücklich zustande. Denn gegen den Tabellennachbarn fand der SVO zunächst überhaupt statt, ließ jegliche Zuordnung zum Gegner vermissen und hatte beinahe im jeden Zweikampf das Nachsehen. Einzig der glänzend aufgelegte Keeper Mühlbauer behielt im Abwehrchaos die Übersicht und bewahrte den SV mit Glanzparaden bei drei Wiltinger Großchancen (8./10.19.) vor einem klaren Rückstand. Erst Mitte der ersten Hälfte wachte der SVO langsam auf und verzeichnete in der 30. Min. durch den Kopfball des freistehenden Eckl eine erste Tormöglichkeit. Zwar hatten die Gäste weiterhin mehr vom Spiel, halfen aber bei der Entstehung des Siegtreffers (56.) entscheidend mit, als bei einem an sich harmlosen Abspiel im Mittelfeld ein Wiltinger Spieler wegrutschte. Dadurch hatte SV-Stürmer Housar plötzlich freie Bahn, bediente mit einem Querpass den mitgelaufenen B. Höcherl, der aus 12m nur noch einschieben brauchte und somit den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Nur zwei Min. später vereitelte Kapitän T. Spreitzer nach einer weiten Flanke mit letztem Einsatz vor der Torlinie den möglichen Ausgleich, ehe der SVO im weiteren Verlauf gegen die nachlassenden Gäste allmählich Oberwasser bekam. Man versäumte aber die vorzeitige Entscheidung bei einer vergebenen Chance von Höcherl (81.), in der 88. Min. scheiterte dann auch M. Lobmeyer nach glänzender Vorarbeit wiederum von Höcherl freistehend am Gäste-TW. Die Reserve bot dem Tabellenführer lange Zeit Paroli, musste sich nach dem 0:1 in der 65. Min. aber doch geschlagen geben und gratuliert dem SV Wilting II auf diesem Wege nochmals zur verdienten Meisterschaft.

 


23.04.06: TB 03 Roding II - SVO: SVO bleibt in der Erfolgsspur


Der SVO bleibt 2006 weiter ungeschlagen und landete im Stadtderby beim TB 03 Roding II durch den Last-Minute-Treffer von Bastian Höcherl einen knappen, aber hochverdienten 1:0 Sieg. Gegen die Rodinger Reserve übernahm der SVO von Beginn an das Kommando, versäumte zunächst aber, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Allein in ersten Durchgang vergab der SV acht mehr oder minder klare Einschussmöglichkeiten, während der Gastgeber lediglich eine Chance vorweisen konnte. Nach dem Wechsel verlief die Partie zunächst ausgeglichen, ehe der SV die Zügel wieder anzog und die Entscheidung suchte. Als sich dann nach drei weiteren vergebenen Möglichkeiten ein torloses Remis andeutete, legte sich Höcherl, der zuvor schon mit einem 30m Freistoß (60.) nur die Querlatte anvisiert hatte, nach einem Foul an Hojda den Ball zurecht und zirkelte das Leder aus 25m über die Mauer zum 1:0 (89.) in den Torwinkel. Im Anschluss erwiesen sich die Gastgeber als schlechte Verlierer, unmittelbar nach dem Siegtreffer sah ein Akteur wegen Meckerns die Ampelkarte und mit der letzten Aktion des Spiels musste auch der Libero nach einem üblen Foul an Hojda im Mittelkreis mit Rot vom Feld.


15.04.06: SVO - SC Kleinwinklarn: SVO besiegt Kleinwinklarn mit 1:0


In der Heimpartie gegen den SC Kleinwinklarn zeigte der SVO diesmal eine starke Vorstellung und dürfte sich mit einem verdienten 1:0 Erfolg endgültig aller Abstiegssorgen entledigt haben. Gegenüber der schwachen Vorstellung in Premeischl setzte der SVO den Tabellenvierten von Beginn an unter Druck und hätte bei konsequenter Chancenverwertung die Partie schon vorzeitig entscheiden können. Doch zunächst scheiterte der nach einem Steilpass allein auf das Tor zueilende T. Aschenbrenner am TW und setzte dann auch den Nachschuss (8.) neben das leere Gehäuse. Wiederum Aschenbrenner kam nach einer schönen Vorlage von Lobmeyer (11.) am 5m Raum einen Schritt zu spät, bevor D. Eckl mit seinem Kopfball (15.) nach einer Ecke das Ziel verfehlte. Nachdem auch Lobmeyer in der 19. Min. aus Nahdistanz am TW scheiterte, ließ der Angriffselan des SV in der Folge etwas nach, dennoch war der Führungstreffer durch B. Höcherl in der 39.Min. hochverdient. Nach einer weiten Flanke von P. Smazal aus dem Mittelfeld in den Strafraum versetzte Höcherl seinen Gegenspieler schon mit der Ballannahme und überlistete den TW mit einem Flachschuss ins kurze Eck. Erneut war es Höcherl, der in der 45. Min eine höhere Führung verpasste, als sein über die Mauer gezirkelter 20m Freistoß nur am Lattenkreuz landete. Benachteiligt fühlte sich der SV dann in der 49. Min., als der nach einem Steilpass davonziehende Krottentaler bei seinem Torschuss im Strafraum per Notbremse gestoppt wurde, der Schiri dem Übeltäter aber nur Gelb zeigte und zudem den "Tatort" vor den Strafraum verlegte. So blieb die im weiteren Verlauf offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten bis zum Schluss spannend, fand am Ende mit dem 1:0 für den SVO aber den verdienten Sieger. Im Vorspiel unterlag die Reserve den Gästen mit 1:3. Für den Ehrentreffer sorgte F. Preis.

 

 

09.04.06: VfR Premeischl - SVO: SVO spielt erneut nur Remis


Auch im dritten Spiel nach der Winterpause reichte es für den SVO nur zu einen Remis, bei Tabellennachbar VfR Premeischl durfte man am Ende froh sein, dass mit einem 2:2 wenigstens einen Punkt retten konnte. Vor allem im Spiel nach vorne lief beim SVO, abgesehen von Standardsituationen, vieles daneben, auf der anderen Seite geriet die Abwehr vor Ersatztorhüter Eckl, der den verhinderten Mühlbauer glänzend vertrat, immer wieder in Bedrängnis. So auch in der 16. Min., als sich Libero C. Aschenbrenner gegen den quirligen Simmeth nur mit einem Foul im Strafraum zu helfen wusste und dieser den fälligen Elfer sicher zum 0:1 verwandelte. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich bot sich B. Höcherl in der 24. Min., doch wurde dessen 10m Volleyschuss nach einem Freistoß von Eckl vor der Torlinie abgeblockt. Im weiterer Verlauf durfte der SV aber froh sein, dass der VfR die Partie bei zwei vergebenen Großchancen (28./32.) nicht schon vorzeitig entschied. Mit dem ersehnten Ausgleichstreffer von B. Höcherl, der einen 20m Freistoss über die Mauer zum 1:1 ins Netz zirkelte (59.), keimte im SV-Lager wieder Hoffnung auf. Doch nur drei Min. später folgte der Dämpfer, als ein zu kurz abgewehrter Flankenball einem VfR-Angreifer vor die Füße fiel und dessen satter 18m-Schuss zum erneuten Rückstand neben dem Pfosten einschlug. In der hektischen Schlussphase erzwang der SV dann aber doch noch den Ausgleich, als der energisch nachsetzende Lobmeyer vom VfR-Keeper nur mehr durch ein Foul gebremst werden konnte und P. Smazal den fälligen Strafstoß (84.) zum letztlich gerechten 2:2 Endstand verwandelte. Im Vorspiel musste sich die Reserve mit 1:2 geschlagen geben, den Treffer für den SV erzielte M. Schmidbauer.

 

02.04.06: SVO - TSV Falkenstein: SVO erkämpft Remis gegen Falkenstein


Im Derby gegen den klar favorisierten Spitzenreiter TSV Falkenstein sorgte der SVO mit einem am Ende gerechten 0:0 für eine angenehme Überraschung. Bei der Heimelf verdiente sich die Defensivabteilung diesmal ein Extralob, denn die weitgehend spielbestimmenden Gäste kamen trotz ihrer Überlegenheit kaum zu zwingenden Torchancen. Im Angriff vergab Eckl nach einer Steilvorlage von B. Höcherl (15.) etwas überhastet die erste Möglichkeit. Den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätte beinahe M. Krottentaler, der aber nach einer Freistoß-Flanke von Höcherl kurz vor dem Wechsel aus Nahdistanz am Gäste-TW scheiterte. Die größte Möglichkeit verzeichneten die Gäste mit einem Lattentreffer nach 20m-Freistoß (60.), beim anschließenden Nachschuss vereitelte der glänzend aufgelegte Keeper Mühlbauer den Rückstand. Nach vergebenen Möglichkeiten von Höcherl (71.) und dem Kopfball von Smazal (75.) musste der SV aber noch die Schlussoffensive der Gäste heil überstehen, ehe die Punkteteilung gesichert war. 
Das Spiel der Reserven wurde abgesagt.

26.03.06: FC Untertraubenbach - SVO: Mageres 1:1 beim FCU


Selbst wenn der SVO im Derby beim FC Untertraubenbach mit einem 1:1 die Minimalvorgabe Remis erfüllte, so konnte man mit der spielerischen Darbietung nicht zufrieden sein. Denn in der zerfahrenen Begegnung kam vor allem im ersten Durchgang so gut wie kein Spielfluss zustande, nur eine Torchance auf beiden Seiten war die magere Ausbeute. Nach dem Wechsel begann der SV endlich druckvoller und vergab mit dem Kopfball (48.) des freistehenden Smazal die erste Großchance. Nachdem dann B. und M. Höcherl in der 63. und 65. Min. zwei gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt ließen, glückte aber den Gastgebern nach einer kurz ausgeführten Ecke (68.) die etwas überraschende 1:0 Führung. Doch nur zwei Min. später rückte der FCU die Verhältnisse wieder zurecht und sorgte nach einer Freistoß-Flanke von B. Höcherl mit einem blitzsauberen Eigentor für den letztlich gerechten 1:1 Endstand.
Die Reserve feierte dagegen im Vorspiel durch den Last-Minute-Treffer des eingewechselten M. Schmidbauer einen 3:2 Erfolg. C. Bräu (Elfmeter) und T. Mühlbauer trafen im ersten Abschnitt zum 2:1 Pausenstand. 

SVO startet mit Derby beim FCU


Im Auftaktmatch in die Restsaison müssen die Seniorenmannschaften des SV Obertrübenbach am Sonntag beim Nachbarrivalen FC Untertraubenbach antreten. Dabei strebt die ersatzgeschwächte erste Garnitur, (Spielbeginn: 15.00 Uhr) die aller Voraussicht nach auf die angeschlagenen Miro Hojda, Bastian Höcherl und Florian Greiml verzichten muss, bei den abstiegsbedrohten Hausherren als Minimalziel ein Remis an, um zumindest die Distanz zu den Abstiegrängen zu wahren. Mit einem Sieg könnte man aber den gesicherten Mittelfeldsplatz weiter festigen. Ähnliche Vorzeichen gelten für die Reserve, mit einem Sieg im Vorspiel (13.15 Uhr) könnte man in der Tabelle wieder nach vorne schauen. Wenig aufschlussreich verlief für den SVO die Vorbereitung, da man wegen der schlechten Witterung nur zwei Testspiele auf Kunstrasen bestreiten konnte. Dabei unterlag der SV beim tschechischen Vertreter Klenci mit 2:3 und am vergangenen Sonntag dem Kreisligisten SpVgg Willmering mit 2:4 Toren. Umso wichtiger ist daher das heutige Abschlusstraining (19.00 Uhr) in Obertrübenbach und die anschließende Spielersitzung im Sportheim.
Ebenfalls beendet ist die Winterpause für die A-Junioren SG Obertrübenbach/Schorndorf, die mit der Heimpartie gegen den SV Schönthal in die Rückrunde startet. Spielbeginn ist am morgigen Samstag um 16.00 Uhr in Schorndorf.

 


06.11.05: DJK Beucherling - SVO: Erneute Niederlage für SVO


Auch im Derby bei der DJK Beucherling musste der SVO klein beigeben und bezog mit einem 1:4 die dritte Niederlage in Folge. Das einzig Positive am diesem letzten Spieltag vor der Winterpause bestand allein darin, dass alle Teams der unteren Tabellenregion ebenfalls nicht punkten konnten und somit der Abstand zu den Abstiegsrängen gleich bleibt. Geschwächt durch den Ausfall der gesperrten Aschenbrenner und Eckl wurde der SV von den furios beginnenden Hausherren schon in der 4. Min. kalt erwischt, als ein Sonntagsschuss aus 20m zum 0:1 im Torwinkel einschlug. Im weiteren Verlauf gestaltete der SV die Partie ausgeglichen, blieb aber, abgesehen von Standardsituationen wie dem 16m Freistoss (26.) von Bräu im ersten Abschnitt ohne zwingende Torchance. Ebenso niederschmetternd wie die erste Hälfte begann auch die zweite, schon in der 48. Min schloss der Gastgeber einen schnellen Angriff zum 0:2 ab. Der SV ließ aber nicht locker und wurde in der 60. Min. mit dem 1:2 Anschlusstreffer durch Krottentaler nach einer weiten Flanke von Hojda belohnt. Nun folgte die stärkste Phase des SV, doch ließen Hojda (64.) und Heubeck (68.) zwei dicke Chancen ungenutzt. Statt des möglichen Ausgleichs läutete dann ein Konterangriff der DJK zum 1:3 (70.) die erneute Niederlage ein, die mit dem 1:4 (75.) nach einem krassen Abspielfehler im Mittelfeld endgültig besiegelt wurde. Deutlich geschlagen wurde im Vorspiel auch die Reserve, die sich mit einem 1:5 in die Winterpause verabschiedete. T. Mühlbauer erzielte den Ehrentreffer. 

 


29.10.05: SVO - SpVgg Mitterdorf: SVO patzt auch gegen Mitterdorf


Im Derby gegen die SpVgg Mitterdorf kassierte der SVO mit einem 2:3 die zweite Niederlage in Folge und wurde damit in der Tabelle von einem weiteren direkten Konkurrenten überrundet. Ursächlich für die erneute Pleite des SV war zum einem die mangelnde Chancenverwertung, zum anderen wurde der dreifache Gästetorschütze - ausgerechnet der Ex-Obertrübenbacher M. Heigl - zum Toreschiessen förmlich eingeladen. Dabei begann die abwechslungsreiche Partie für den SVO recht verheißungsvoll, B. Höcherl scheiterte nach einem Solo zunächst am TW, der nachsetzende M. Hojda wurde beim Nachschuss umgerissen. Den fälligen Strafstoss (5.) setzte D. Eckl aber nur ans Lattenkreuz. Im weiteren Verlauf verzeichnete der Gast zwar die klareren Möglichkeiten, die Führung gelang aber dem SVO durch Lobmeyer (38.), der einen weiten Einwurf von Hojda aus 5m einköpfte. Doch nur vier Min. später markierte der freistehende Heigl nach einer weiten Flanke ebenfalls per Kopf den gerechten 1:1 Pausenstand. Die größte zur erneuten Führung vergab in der 47. Min. Lobmeyer, der nach Vorlage von M. Höcherl aus Nahdistanz freistehend drüberzielte. Dafür bedankte sich Heigl in der 57. Min. mit dem 1:2 für die SpVgg, als er ohne große Mühe zwei Verteidiger am Strafraum austanzen und überlegt einschieben konnte. Auf der Gegenseite verhinderte der Mitterdorfer Schlussmann mit einer Glanzparade bei einem Freistoß von B. Höcherl (59.) den möglichen Ausgleich. Für die Entscheidung zugunsten der Gäste sorgte wiederum Heigl der 65. Minute, der nach einem krassen Abwehrschnitzer freie Bahn hatte und zum 1:3 abschließen konnte. In der Schlussphase konnte der SV durch Lobmeyer nur mehr auf 2:3 (72.) verkürzen und musste auf der anderen Seite froh sein, dass die SpVgg zahlreiche Konterchancen ungenutzt ließ. Wenig Fingerspitzengefühl zeigte der Schiri, der sowohl Eckl (80.) vom SVO wie auch Watzl (82.) von den Gästen jeweils nach Allerweltsfouls mit "Rot" vom Feld schickte.
Keine Probleme hatte die Reserve beim 5:0 Sieg im Vorspiel, da die Gäste zunächst nur mit neun Mann antreten konnten. Die Treffer erzielten G. Regner (2), K. Eckl, C. Bräu und A. Meister.

 


23.10.05: SV Michelsdorf - SVO: SVO unterliegt 1:2 in Michelsdorf


Das Auf und Ab des SVO in dieser Saison geht weiter, nach der am Ende unglücklichen 1:2 Niederlage beim SV Michelsdorf muss man den Blick in der Tabelle wieder nach unten richten. Dabei lag man im Gastspiel beim Tabellenvierten zur Halbzeit noch mit 1:0 in Front, Libero P. Smazal hatte den SVO nach einer zu kurz abgewehrten Ecke mit einem abgefälschten 16m Schuss (18.) in Führung gebracht. Das mögliche 2:0 verhinderte in der 28. Min. ein Michelsdorfer Verteidiger, der einen Kopfball wiederum von Smazal gerade noch auf der Torlinie abwehrte. Doch nach dem Wechsel geriet die bis dahin abgeklärte Hintermannschaft gegen die nun druckvollen Gastgeber völlig aus dem Konzept, der vielbeschäftigte Schlussmann Mühlbauer war dann beim sich abzeichnenden 1:1 Ausgleich (56.) durch einen fulminanten 20m Schuss ebenso machtlos wie beim Treffer zum 1:2 Rückstand in der 63. Min. den der SVO mit dem vierten Eigentor der Saison selbst beisteuerte. Unglücksrabe war diesmal W. Bräu, der eine Flanke vor seinem Gegenspieler ins eigene Netz abfälschte. In der zunehmend hektischen Partie suchte der nun konteranfällige SVO die Chance zum Ausgleich, konnte aber auch die zahlenmäßige Überlegenheit nach der Ampelkarte (83.) eines SVM-Akteurs nicht entscheidend nutzen. Pech dann für den SVO in der Schlussminute, als ein klares Foul an Eckl im Strafraum nicht geahndet wurde und der zurecht protestierende T. Aschenbrenner zudem die Rote Karte sah.
Mit einem deutlichen 2:7 kam die Reserve im Vorspiel diesmal arg unter die Räder, C. Bräu und C. Aschenbrenner sorgten wenigstens für Ergebniskosmetik.

 


16.10.05: SVO - SV Erzhäuser: Verdienter 3:1 Sieg über SV Erzhäuser


Zum Rückrundenauftakt hat sich der SVO gegen den SV Erzhäuser mit 3:1 Toren durchgesetzt und sich diesen Erfolg aufgrund einer starken zweiten Halbzeit auch redlich verdient. Im ersten Abschnitt hatten die spritziger wirkenden Gäste mehr Spielanteile und gingen in der 25. Min. auch verdientermaßen in Führung, als die SV-Abwehr gegen einen Gästestürmer nicht entscheidend klären konnte und dieser im dritten Nachschuss auch Schlussmann Mühlbauer zum 0:1 überwand. Abgesehen von einem elfmeterreifen Foul an Aschenbrenner (42.) war vom SVO-Angriff zunächst wenig zu sehen, doch nach dem Wechsel gingen die Hausherren wesentlich entschlossener zu Werke und setzten die Gäste unter Druck. Nachdem zunächst B. Höcherl mit einem 16m Schuss (48.) knapp das Gehäuse verfehlte, setzte sich D. Eckl energisch auf der linken Seite durch, seine Hereingabe verwertete M. Hojda aus 5m zum 1:1 (52.) Ausgleich. Nur vier Min. später traf erneut Hojda mit einem satten Schrägschuss nur die Querlatte, dafür besorgte B. Höcherl nach einem Einwurf mit einem Sonntagsschuss vom linken Strafraumeck (66.) die mittlerweile verdiente 2:1 Führung. Im weiteren Verlauf hatte der nicht immer souverän wirkende Schiri mit der zunehmend hektischen Partie seine Mühe, erst als M. Lobmeyer nach einer Freistossflanke von Höcherl per Kopf zum entscheidenden 3:1 traf, waren die Fronten geklärt.
Ähnlich spannend verlief auch das Spiel der Reserven, hier konnte sich der SVO durch Treffer von C. Aschenbrenner, C. Bräu, M. Bräu und G. Regner mit 4:2 behaupten.

 


09.10.05: SVO - SG Wald/Süssenbach: Unglückliche Heimpleite für SVO


Zum Vorrundenfinale musste der SVO gegen Aufsteiger SG Wald/Süssenbach eine unglückliche 0:1 Heinmiederlage hinnehmen und bleibt damit weiterhin im Mittelfeld der Kreisklasse hängen. Dabei zeigte der SV in der spannenden Begegnung eine ansprechende Leistung und hätte gemessen an den Spielanteilen zumindest ein Remis verdient gehabt. Ausschlaggebend für die 2. Heimpleite war erneut die mangelnde Chancenverwertung und die Tatsache, dass der SVO nun schon das dritte Eigentor der laufenden Saison fabrizierte. Unglücksrabe war diesmal der ansonsten agile D. Eckl, der kurz vor der Halbzeit eine flache Hereingabe der Gäste bei seinem Klärungsversuch aus 11m zum 0:1 ins eigene Netz beförderte. Gleich nach Wiederbeginn lag dann der Ausgleich förmlich in der Luft, doch scheiterten nacheinander Eckl (48.) mit einem 20m Freistoß, Z. Housar (50.) nach Steilpass Smazal und M. Hojda (52.) aus Nahdistanz am glänzenden Gästekeeper. Ein nicht geahndetes Foul an Hojda im Strafraum (72.) und eine weitere vergebene Großchance von Housar (76.) ließen die Hoffnungen weiter sinken, zumal die konterstarken Gäste immer wieder für brenzlige Situationen im SV-Strafraum sorgten. Zweimal konnte Libero Smazal in höchster Not auf der Linie klären (63./81.), als dann Verteidiger M. Krottentaler bei einem Konterangriff als letzter Mann nur mehr die "Notbremse" ziehen konnte und dafür gerechterweise die Rote Karte (85.) sah, war die Niederlage besiegelt. 
Die 1:5 Niederlage der Reserve im Vorspiel fiel dagegen deutlicher aus, C. Aschenbrenner sorgte für den Ehrentreffer.

 


01.10. u. 03.10.05: SVO sichert Mittelfeldplatz


Mit vier Punkten aus den zwei Begegnungen am verlängerten Wochenende hat der SVO sein Minimalziel erreicht und damit den Mittelfeldplatz in der Tabelle behauptet. Doch trotz des 3:1 Pflichtsieges über Schlusslicht SV Tiefenbach und der Punkteteilung beim 0:0 in Rettenbach blieb der SVO vor allem spielerisch vieles schuldig. Beim Heimspiel am Samstag gegen den SV Tiefenbach haperte es im überlegen geführten 1. Abschnitt zudem mit der Chancenverwertung, speziell in der 31. Min., als B. Höcherl mit einem viel zu lasch getretenen Foulelfmeter am TW scheiterte und auch T. Aschenbrenner den Nachschuss am leeren Gehäuse vorbeijagte. Bei weiteren vergebenen Chancen durfte man froh sein, dass Z. Housar mit einem satten Schrägschuss unter die Querlatte (34.) wenigstens für die 1:0 Pausenführung sorgte. Denn nach Wiederbeginn schien selbst der knappe Vorsprung in Gefahr, als der SVO völlig den Faden verlor und der Gast das gefälligere Spiel zeigte. Erst der Doppelschlag durch D. Eckl, der nach einer zu kurz abgewehrten Ecke aus 12m zum 2:0 (78.) abzog und nur eine Min. später nach Steilpass von M. Hojda per Lupfer über den TW zum 3:0 traf, brachte die endgültige Endscheidung. Der Anschlusstreffer der Gäste zum 3:1 in der Schlussminute war dann nur mehr Ergebniskosmetik 
Beim Gastspiel in Rettenbach am Montag konnte der SVO zumindest in kämpferischer Hinsicht überzeugen und nahm beim torlosen Remis in einem spannenden Derby verdientermaßen einen Punkt mit. Selbst wenn der leicht feldüberlegene Gastgeber insgesamt ein Chancenübergewicht verzeichnete, so besaß der SVO die klareren Möglichkeiten, allen voran durch T. Aschenbrenner, der nach Vorlage von Lobmeyer allein aufs Tor zusteuerte (23.), dann aber sowohl beim Abschluss als auch im Nachschuss am TW scheiterte. Im zweiten Durchgang verfehlte dann ein Kopfball von Eckl (60.) nur knapp das Gehäuse und in der 65. Min. traf wiederum Eckl mit einem 20m Freistoss nur die Querlatte. 
Die Reserve konnte nach einer Durststrecke von vier Spieltagen ohne Torerfolg und Punktgewinn gleich zwei Siege feiern. Zunächst fertigte man den SV Tiefenbach durch Treffer von M. Schmidbauer (2), T. Mühlbauer, C. Aschenbrenner, W. Aschenbrenner, R. Simml und einem Eigentor der Gäste mit 7:0 ab, bevor mit dem 4:1 Erfolg in Rettenbach durch Tore von P. Piendl (2), C. Aschenbrenner und M. Höcherl der nächste Dreier folgte.

 


25.09.05: SV Wilting - SVO: SVO verschenkt Sieg in Wilting


Mit enttäuschten Mienen kehrte der SVO von seinem Gastspiel beim Nachbarrivalen SV Wilting zurück, war doch nach einer 2:0 Führung der Sieg zum Greifen nahe, doch am Ende blieb nach individuellen Fehlern nur ein 2:2 Remis. Dabei resultierte der 1:0 Führungstreffer (35.) im ausgeglichenen erstem Durchgang aus einem Eigentor der Gastgeber, als letztlich ein Wiltinger Abwehrspieler eine Freistoßflanke von B. Höcherl im Strafraumgedränge ins eigene Netz beförderte. Nach dem Wechsel diktierte zwar der Gastgeber klar das Geschehen, schien aber nach dem 2:0 Kontertreffer (70.) von Eckl, der nach einem Steilpass von Aschenbrenner überlegt einschob, bereits auf der Verliererstrasse. Doch dann brachte der ansonsten zuverlässige Libero Spreitzer die Hausherren ins Spiel zurück, als er mit einer verunglückten Kopfballabwehr (74.) ebenfalls ein Eigentor fabrizierte. Vielleicht hätte der SVO auch die Wiltinger Schlussoffensive heil überstanden, wenn nicht Housar bei einer Ecke der Gastgeber seinen Gegner im Strafraum am Trikot gezupft hätte und damit einen unnötigen Strafstoss verursachte. Wilting´s Kapitän Imsirovic nahm das Geschenk dankbar an und verwandelte sicher zum 2:2 Endstand. 
Im Vorspiel blieb die Reserve auch im vierten Spiel in Folge ohne Torerfolg und musste sich am Ende trotz guter Leistung mit 0:3 geschlagen geben.

 


18.09.05: SVO - TB 03 Roding II: Glanzloser 2:0 Sieg über Roding II


Im Stadtderby quälte sich der SV Obertrübenbach gegen Aufsteiger TB 03 Roding II zu einem 2:0 Arbeitssieg und konnte sich damit in der Tabelle auf einen gesicherten Mittelfeldplatz vorschieben. Selbst wenn der SVO gegen die spieltechnisch überlegenen Gäste in Punkto Einsatz und Kampfbereitschaft überzeugte, so ließ man doch jeglichen Spielwitz vermissen und konnte letztlich nur mir dem Ergebnis zufrieden sein. Nach ausgeglichenen Beginn bot sich dem SV in der 10. Min. die erste Möglichkeit, als der Gäste-TW eine Flanke nicht festhalten konnte, den Schuss des nachsetzenden B. Höcherl dann aber bravourös zur Ecke abwehrte. Dann aber bestimmte zunehmend der Gast das Geschehen, und in der 16. Min. wurde auch SV-Keeper Mühlbauer bei einem 16m Schuss zu einer Glanztat gezwungen. Umso überraschender kam dann der Führungstreffer (30.) für den SVO, als F. Greiml nach einer weiten Freistoßflanke von P. Smazal per Kopf zum 1:0 traf. Mit einem Paukenschlag begann die zweite Hälfte, T. Aschenbrenner hielt nach einer flach hereingebrachten Ecke von Höcherl am kurzen Pfosten den Fuß hin und bugsierte das Leder aus spitzem Winkel zum 2:0 (47.) ins Netz Doch auch der klare Vorsprung brachte dem SV nicht die erhoffte Sicherheit und so musste man gegen die stets um den Anschluss bemühten Gäste bis zum Schluss um den Sieg zittern.


11.09.05: SC Kleinwinklarn - SVO: Deutliche Schlappe für SVO in Kleinwinklarn


Eine deutliche, gemessen an den Spielanteilen aber zu hohe 1:5 Niederlage musste der SVO beim Gastspiel in Kleinwinklarn einstecken Beim favorisierten Tabellenzweiten begann der SV recht forsch und besaß bei Schrägschüssen von Hojda (8.) und Housar (10.) zwei gute Möglichkeiten. Doch dann brachte der Gastgeber die SV-Abwehr mit seinen schnellen Vorstößen zunehmend in Bedrängnis. Zunächst konnte SV-Keeper Mühlbauer einen 20m Aufsetzer gerade noch um den Pfosten drehen, war dann aber bei einem Volleyschuss (20.) zum 0:1 machtlos. Pech dann für den SVO als Lobmeyer mit seinem Kopfballaufsetzer (31.) nur knapp den möglichen Ausgleich verfehlte, während auf der anderen Seite Libero Spreitzer einen 16m Schuss unglücklich zum 0:2 (37.) ins eigene Netz abfälschte. Kurz vor dem Wechsel nutzten dann die Hausherren einen Stellungsfehler der Abwehr zum vorentscheidenden 0:3 (43.). Dennoch kam der SV mit frischem Elan aus der Kabine und versuchte, die Partie noch einmal zu drehen. Die größte Möglichkeit zum Anschluss vereitelte aber der SC-Keeper in der 65. Min., als er zunächst einen 25m Freistoss von Eckl entschärfte und nach der anschließenden Ecke auch noch den Kopfball von Lobmeyer aus dem Toreck fischte. Ein blitzsauberer Konter gegen eine entblößte SV-Abwehr zum 0:4 (72.) bedeutete dann die endgültige Entscheidung für die Hausherren, die in der 78. Min. per Kopfball auf 0:5 erhöhten. In der 84. Min. gelang dann B. Höcherl mit einem 20m Freistoss in den Winkel wenigstens der Ehrentreffer.
Ebenfalls nichts zu holen gab es für die Reserve, die sich im Vorspiel gar mit 0:6 geschlagen geben musste.



04.09.05: SVO - VfR Premeischl: Mühevoller 4:3 Sieg für SVO


Unnötig schwer machte es sich der SVO beim 4:3 Heimerfolg über den VfR Premeischl. Denn mit teilweise haarsträubenden Abwehrschnitzern lud man die an sich harmlosen Gäste förmlich zum Toreschießen ein und brachte sich so an den Rand einer Niederlage. Dabei bestimmte der SV vom Anpfiff weg des Geschehen, ging dabei aber zu sorglos mit seinen Chancen um. Die kalte Dusche folgte in der 21. Min., als der ansonsten sichere Schlussmann Mühlbauer eine Freistossflanke nicht festhalten konnte und Gästestürmer Riederer zum 0:1 abstaubte. Der längst fällige Ausgleich glückte erst in der 42. Min., als sich Housar über Rechts durchsetzen konnte und der starke VfR-Keeper seinen Schrägschuss gerade noch abwehren konnte. Lobmeyer war zur Stelle und drückte das Leder zum 1:1 über die Linie. Nach dem Wechsel vergab der SV zunächst drei weitere gute Einschussmöglichkeiten, ehe mit einer Kopie des Ausgleichtreffers die Führung gelang. M. Hojda hatte diesmal draufgehalten, B. Höcherl staubte nach der Glanztat des TW zum 2:1 (54.) ab. Doch schon im Gegenzug nutzten die Gäste durch Vitzthum einen krassen Abspielfehler in der SV-Abwehr zum 2:2 (55.) Ausgleich. Nach diesem Treffer verlor der SVO völlig den Faden und als erneut Vitzthum nach einem weitem Abschlag die heillose Verwirrung in der SV-Deckung nutzte und in aller Seelenruhe zum 2:3 (75.) einschieben konnte, schienen den Hausherren die Felle davonzuschwimmen. Mit zwei Einwechslungen mobilisierte der SVO die letzten Kräfte, und in der 83. Min. gelang P. Smazal nach Steilpass von Hojda mit einem herrlichen Volleyschuss ins lange Eck der ersehnte 3:3 Ausgleich. Als dann kurz darauf Mittelstürmer Lobmeyer die Ampelkarte (84.) sah, schien die Luft endgültig raus, doch mit der letzten Aktion des Spiels zirkelte B. Höcherl einen 20m Freistoss zum nicht mehr für möglich gehaltenen 4:3 (90.) in die Maschen. Die Reserve musste sich im Vorspiel trotz einer ansprechenden Leistung erneut mit 0:2 geschlagen geben.

 


28.08.05: TSV Falkenstein - SVO: Knappe 0:1 Niederlage für SVO in Falkenstein


Mit einer knappen 0:1 Niederlage im Derby beim TSV Falkenstein musste der SVO die Heimreise antreten. Beim klar favorisierten Gastgeber suchte der SVO sein Heil in der Defensive und konnte zumindest im ersten Abschnitt die Partie weitgehend offen halten. Doch spätestens nach der Gelb-Roten Karte für Spielmacher M. Hojda (70.) geriet der SV immer mehr unter Druck und musste dann in der 85. Min. das entscheidende 0:1 hinnehmen, als Höcherl aus beinahe unmöglichem Winkel ins Tordreieck traf. Kurz vor Schluss wäre dem SVO beinahe noch der Ausgleich gelungen, doch nach einer Freistossflanke von B. Höcherl verfehlte der Kopfball von B. Heubeck nur um wenige Zentimeter das TSV-Gehäuse. Auch für die Reserve gab es im Vorspiel nichts zu ernten, mit einem glatten 0:2 musste man die Segel streichen.

 


21.08.05: SVO - FCU: Mageres 1:1 Remis im Derby


In einem nicht gerade hochklassigen Derby gegen den FC Untertraubenbach musste sich der SVO mit einem mageren, letztlich aber gerechten 1:1 Remis zufrieden geben. Beide Teams zeigten im ersten Durchgang eine recht dürftige Vorstellung, vor allem die Heimelf brachte gegenüber den letzten Partien keine Linie ins Spiel. Dazu passt ins Bild, dass der SV die Gästeführung (35.) mit einem blitzsauberen Eigentor selbst besorgte, F. Greiml spitzelte das Leder nach einem Steilpass der Gäste am herauseilenden Schlussmann Mühlbauer vorbei ins eigene Netz. Nach dem Wechsel schien sich zunächst das Blatt zu wenden, als sich Torjäger Housar nach Vorlage von B. Höcherl im Strafraum durchsetzte und zum 1:1 Ausgleich (50.) abschloss. Im weiteren Verlauf bestimmte der SV klar das Geschehen, agierte aber bei den Vorstößen zu umständlich und hatte zudem Pech im Abschluss. Zunächst übersah der Schiri nach einem 16m Schuss von Lobmeyer ein klares Handspiel im Strafraum (65.), dann verfehlte Libero Bräu das Tor nach einer Ecke (72.) nur um Zentimeter. Die letzte gute Möglichkeit des SV vereitelte der Gäste-TW, als er nach einem Sololauf von Housar dessen Schuss (77.) zur Ecke abwehrte. Zu guter Letzt hätte der SVO beinahe auch noch das Remis verspielt, Keeper Mühlbauer konnte aber bei einem Gewühl im Strafraum (86.) in höchster Not klären.
Besser lief es im Vorspiel für die Reserve, die durch Treffer von F. Preis und Regner zum 2:1 Erfolg den dritten Saisonsieg feierte.


13. u. 15.08.05: SVO-Formkurve zeigt nach oben


Mit einem 1:1 Remis bei der SpVgg Mitterdorf und einem 2:0 Erfolg im Heimspiel gegen die DJK Beucherling konnte der SVO aus den zwei Spielen am verlängerten Wochenende vier Punkte einfahren und damit einen klassischen Fehlstart in die neue Saison vermeiden. Allerdings sah es beim Gastspiel am Samstag in Mitterdorf vor allem im ersten Durchgang nicht nach einem Punktgewinn aus. In erster Linie war es SV-Schlussmann Mühlbauer sowie der Mitterdorfer Abschlussschwäche zu verdanken, dass der SVO durch ein Kopfballtor (36.) zur Pause nur 0:1 zurücklag. Nach dem Wechsel kam der SVO zwar besser ins Spiel, profitierte aber beim haltbaren Ausgleichstreffer von T. Aschenbrenner (67.) von einem krassen Torwartfehler. Die Schlussphase bestimmte dann wieder der Gastgeber, mit vereinten Kräften rettete der SV aber das Remis über die Zeit.
Am Montag stand dann mit der Heimpartie gegen die DJK Beucherling ein weiteres Derby auf dem Programm. Bei strömenden Regen besaßen die Gäste im ersten Durchgang zwar ein optisches Übergewicht, mit dem Pfostentreffer von T. Spreitzer (18.) verzeichnete aber der SVO die größte Möglichkeit. Auch nach dem Wechsel hatten zunächst die Gäste mehr vom Spiel, erst mit der Einwechslung des lange verletzten M. Hojda (63.) wurde der SV endlich druckvoller. Nur zwei Min. später scheiterte P. Smazal nach Steilpass von Hojda am TW, und in der 67. Min. war dann die Führung perfekt: Einen weiten Einwurf von Hojda verlängerte Smazal zum freistehenden Lobmeyer, der dann aus 8m zum 1:0 abschloss. Im weiteren Verlauf ließen dann Höcherl (75.), Hojda (78.) und erneut Lobmeyer (85.) gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt, ehe B. Höcherl einen vom TW abgewehrten Schrägschuss von Eckl zum entscheidenden 2:0 (88.) abstaubte. 
Recht durchwachsen verläuft die Saison für die Reserve, nach der deutlichen 2:5 Niederlage (Tore: M. Meister u. F. Preis) in Mitterdorf sorgte M. Bräu am Montag gegen Beucherling mit seinem Treffer zum 1:0 Sieg wieder für ein Erfolgserlebnis.

 


05.08.05: SVO - SV Michelsdorf: SVO verpatzt Heimpremiere


Das erste Heimspiel der neuen Saison ging für den SVO gründlich daneben, gegen den SV Michelsdorf musste man sich mit einem deutlichen 1:4 geschlagen geben. Offensichtlich konnte der ersatzgeschwächte SVO seine Ausfälle nicht kompensieren, fehlten doch mit den im Urlaub weilenden P. Smazal, B. Höcherl und F. Greiml sowie den verletzten M. Hojda und Torjäger Housar gleich fünf Stützen der Stammelf. Besonders im ersten Abschnitt präsentierte sich der SVO in der Abwehr erschreckend konfus, und so profitierte der keineswegs übermächtige Gast mehr von den Fehlern der Heimelf als von der eigenen Stärke. Zwar keimte nach dem unnötigen 0:1 Rückstand (12.) kurzfristig Hoffnung auf, als D. Eckl per Foulelfmeter (17.) zum 1:1 ausglich und wenig später mit einem Drehschuss nur knapp das Tor verfehlte. Doch dann nutzte Gästestürmer Drobinsky, der sämtliche Treffer für die Gäste erzielte, drei weitere Geschenke (20./32./38.) der Heimelf noch vor dem Wechsel zur vorzeitigen Entscheidung. Nach Wiederbeginn suchte der SVO mit frischem Mut den Anschluss, vergab aber durch Aschenbrenner und dem anschließenden Nachschuss von Lobmeyer (51.) eine Großchance, ehe im weiteren Verlauf die Partie verflachte. Nach der Ampelkarte für Lobmeyer (78.) war dann wieder der Gast am Drücker, SVO-Keeper Mühlbauer verhinderte aber mit zwei tollen Paraden (83./85.) eine höhere Niederlage. 
Auch für die Reserve, die beim Saisonstart am Freitag beim SV Erzhäuser durch Treffer von C. Aschenbrenner, F. Preis, C. Bräu und J. Höcherl einen verdienten 4:2 Erfolg feierte, folgte gegen den SVM die Ernüchterung, wenngleich die 0:4 Niederlage am Ende zu hoch ausfiel.

 


29.07.05: SV Erzhäuser - SVO: SVO startet mit 2:2 Remis


Trotz mehrerer verletzungsbedingter Ausfälle hat sich der SVO im Auftaktmatch beim favorisierten SV Erzhäuser/Windmais mit einer couragierten Leistung ein achtbares 2:2 Remis erkämpft. Nach zunächst verhaltenen Beginn stellte der SVO spätestens nach B. Höcherl´s Pfostentreffer (24.) das stärkere Team, dennoch gelang den Gastgebern kurz vor dem Wechsel nach einer Freistoßflanke die Führung. Davon zeigte sich der SV aber wenig beeindruckt und drehte das Spiel mit einem Doppelschlag (49./51.) zu seinen Gunsten. Zunächst versenkte T. Aschenbrenner eine zu kurz abgewehrte Ecke aus 16m per Flachschuss zum 1:1 im gegnerischen Gehäuse, dann schloss Neuzugang B. Heubeck einen Konter nach toller Vorarbeit von Lobmeyer zur 2:1 Führung ab. Im weiteren Verlauf verwaltete der SV mit konsequenter Abwehrarbeit den Vorsprung und blieb bei Konterangriffen stets gefährlich. Doch nach der Ampelkarte für M. Lobmeyer (80.) wurde der Druck der Gastgeber immer größer, und in der 88. Min. war dann der insgesamt gerechte 2:2 Ausgleichstreffer nicht mehr zu verhindern.



SVO in den Startlöchern
Saisonauftakt beim SV Erzhäuser schon am Freitag


Mit einem mageren 3:3 Remis beim A-Klassisten SV Atzenzell hat der SVO die Vorbereitung für die kommende Saison abgeschlossen. Die Testspielreihe verlief nach dem enttäuschenden Abschneiden mit dem letzten Rang bei der Stadtmeisterschaft durchaus erfolgreich, konnte man sich doch gegen die A_Klassisten SV Mitterkreith (3:0), FC Raindorf (3:2) und FC Katzbach (3:1) jeweils durchsetzten. Auch in der Generalprobe am Sonntag in Atzenzell wäre bei konsequenter Chancenverwertung ein Sieg durchaus möglich gewesen. Die Nachwuchstalente C. Piendl, K. Eckl, M. Meister und Neuzugang B. Heubeck zeigten in der Vorbereitung ansprechende Leistungen und werden nun vom Trainerduo unserer tschechischen Legionäre, P. Smazal und M. Hojda behutsam in die Mannschaft intregiert. Im Auftaktspiel beim letztjährigen Vizemeister SV Erzhäuser/Windmais, das wegen des Landjugendfestes auf Freitag, 29.07. um 18.30 Uhr vorverlegt wurde, gilt der SVO aber als krasser Außenseiter. Dennoch will der SV versuchen, mit viel Einsatz und einer geschlossenen Mannschaftsleistung zumindest einen Punkt zu entführen. Das Spiel der Reserven wird am kommenden Freitag, 05.08. ebenfalls um 18.30 Uhr in Erzhäuser nachgeholt. 




Abschlusstabelle

Platz

Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Punkte

1

VfR Premeischl

26

21

3

2

108

:

41

66

2

SG Regental (A)

26

20

3

3

81

:

39

63

3

SV Obertrübenbach

26

15

5

6

48

:

37

50

4

SV Wilting

26

15

1

10

64

:

52

46

5

FC Chamerau

26

13

3

10

46

:

44

42

6

DJK Rettenbach

26

11

8

7

67

:

48

41

7

DJK Vilzing III (N)

26

11

5

10

52

:

54

38

8

VfB Wetterfeld (A)

26

10

5

11

62

:

72

35

9

FC Untertraubenbach

26

8

9

9

50

:

55

33

10

SSV Schorndorf (N)

26

8

5

13

55

:

62

29

11

Windischbergerdorf (N)

26

8

3

15

43

:

58

27

12

SV Runding (N)

26

5

4

17

54

:

69

19

13

FC Rötz II (N)

26

5

1

20

26

:

75

16

14

SV Gleißenberg-L. (N)

26

4

1

21

38

:

88

13

 

Spielberichte


26.05.07: SSV Schorndorf - SVO: 3:2 Derbysieg zum Saisonfinale


Mit dem am Ende verdienten 3:2 Erfolg im Saisonfinale beim SSV Schorndorf sicherte sich der SV Obertrübenbach nicht nur den respektablen dritten Rang der Kreisklasse Ost, man stellt hier mit nur 37 Gegentoren auch die stabilste Abwehr. Im Prestigeträchtigen Derby beim Patenverein schenkten sich beide Teams nichts und lieferten sich vor allen im ersten Abschnitt einen offenen Schlagabtausch. Nachdem M. Hojda schon in der10. Min. nach herrlicher Flanke von Nicklas freistehend aus 10m am gut reagierenden SSV-Schlussmann scheiterte, sorgte wiederum Hojda nur fünf Min. später mit einem fulminanten 22m Schuss unter die Querlatte für die 1:0 Führung. Diese wurde aber von den Gastgebern nach einer zu kurz abgewehrten Freistoßflanke im Nachschuss schon in der 20. Min. egalisiert, nur drei Min. später wurde der hinauseilende SV-Keeper Mühlbauer bei einem weiteren Gegenangriff am Strafraum überlupft, und auch Libero Bräu konnte mit seinem Rettungsversuch den 1:2 Rückstand nicht verhindern. Doch beinahe im Gegenzug konnte SV-Stürmer Housar nur mehr durch Foulspiel im Strafraum gebremst werden und den fälligen Strafstoß (26.) verwandelte D. Eckl sicher zum 2:2 Ausgleich. Als dann Housar den SVO mit einem satten Flachschuss von linken Strafraumeck (29.) erneut in Führung brachte, dachte zu diesem Zeitpunkt niemand an einen 3:2 Endstand. Doch selbst wenn die Partie gemessen am Angriffselan beider Teams im zweiten Durchgang verflachte, so verzeichnete der SVO mit den Alu-Treffern von Greiml (72.) und Housar (77.) die klareren Chancen und ließ auch in der Schlussoffensive der Gastgeber nichts mehr anbrennen.
Die Reserve wollte der "Ersten" in nichts nachstehen und sicherte sich mit einem deutlichen 6:0 ebenfalls den dritten Tabellenplatz. Torschützen: A. Spreitzer (3), M. Lobmeyer (2) und M. Schmidbauer (Schmidie!!).


20.05.07: SVO - DJK Rettenbach: SVO mit Nullnummer gegen Rettenbach


Im letzten Heimspiel der Saison kam der SVO mit dem torlosen Remis gegen die DJK Rettenbach noch einmal mit einem blauen Auge davon. Bei sommerlichen Temperaturen hatten die Gäste, für die es ebenso wie beim SVO eigentlich um nichts mehr geht, vor allem im ersten Abschnitt bei klarem Chancenübergewicht mehrmals die Führung auf den Fuß. Der SV hingegen fand zunächst überhaupt nicht ins Spiel und verzeichnete erst in der 51. Min. durch einen platzierten 20m Freistoß von C. Bräu, den der Gäste-Keeper glänzend parierte, die erste zwingende Möglichkeit. Bei anschließend gleichen Spielanteilen boten sich beiden Teams weitere Möglichkeiten, die Partie jeweils für sich zu entscheiden, die größte vergab auf Seiten des SVO Z. Housar, der aber nach einem tollen Steilpass von Bräu mit einem strammen Schuss aus 16m nur die Querlatte (87.) anvisierte.
Die Reserve feierte dagegen mit einem klaren 8:2 Erfolg im Vorspiel ein Schützenfest. Torschützen: M. Bräu (2), M. Höcherl (2), T. Aschenbrenner, M. Lobmeyer, C. Laußer und H. Weber.

 


11. und 13. 05.07: SVO doppelt im Einsatz 


Mit vier eingefahrenen Punkten aus den zwei Spielen am vergangenen Wochenende hält der SV Obertrübenbach weiterhin seine Verfolger auf Distanz und behauptet den anvisierten dritten Tabellenplatz. Beim 3:2 Sieg in der Nachholbegegnung am Freitag Abend gegen die DJK Vilzing III sorgten zunächst M. Lobmeyer mit einem gelungenen Sololauf und dann M. Hojda, der den Gästen bei einem kurz ausgeführten Abschlag den Ball abluchste und vollstreckte, für eine beruhigende 2:0 Führung. Doch kurz vor dem Wechsel gelang der DJK der Anschlusstreffer und gleich nach Wiederbeginn nutzten die Gäste eine leichte Unsicherheit von Schlussmann Mühlbauer zum 2:2 Ausgleich. Der SV ließ sich aber nicht beirren und kam Mitte der zweiten Halbzeit etwas glücklich auf die Siegerstraße, einen scharfen Flankenball von B. Höcherl fälschte ein Vilzinger Verteidiger mit dem Oberkörper zum entscheidenden 3:2 ins eigene Netz ab.
Im Derby beim VfB Wetterfeld am Sonntag erzielte der SV ein verdientes 2:2 Unentschieden. Zunächst sorgten die stark beginnenden Gastgeber mit einem fulminanten 25m Freistoß, der von Schlussmann Mühlbauer glänzend entschärft wurde (9.), für den ersten Paukenschlag. Doch dann kam der SV immer besser ins Spiel, und nach den vergeben Chancen von Housar (15.) und Eckl (25.) war es Hojda, der nach schöner Vorarbeit von Höcherl nur noch zum 1:0 (35.) einschieben brauchte. Aber nach einem weiten Abschlag des VfB-Keepers war die SV- Abwehr überhaupt nicht im Bilde und ließ sich beim folgenden 1:1 Ausgleich (40.) einfach überlaufen. Vom Gastgeber ungerecht behandelt fühlte sich der SVO dann in der 56. Min., als man bei einem vermeintlich abgefälschten Torschuss von Eckl nach der Befragung durch den Schiedsrichter fairerweise auf den bereits zugesicherten Eckball verzichtete, der VfB aber im anschließenden Gegenzug einen mehr als zweifelhaften Elfmeter herausschindete. VfB-Angreifer Heumann war aber nicht bereit, die im Laufduell mit SV-Libero Bräu vorgeführte "Schwalbe" einzugestehen und so lag der SV nach dem folgenden Strafstoß 1:2 hinten. Doch als nur drei Min. später Heumann wegen wiederholten Foulspiels gerechterweise die Ampelkarte sah, gewann der SVO wieder Oberwasser und kam in der 70. Min. zum überfälligen 2:2 Ausgleich. Höcherl zirkelte einem 20m Freistoß an den Pfosten, den Abpraller beförderte C. Piendl aus 15m entschlossen ins Netz.
Im Vorspiel in Wetterfeld musste sich die Reserve bei zwei Treffern von Lobmeyer mit einem 2:4 erstmals in diesem Jahr geschlagen geben.

 


29.05.07: SV Wilting - SVO: Erneuter 1:0 Auswärtssieg für SVO


Auch im zweiten Auswärtsspiel nacheinander behielt der SVO mit einem knappen 1:0 Erfolg das bessere Ende für sich. Durch den neuerlichen Sieg im Derby beim SV Wilting konnte der SVO einen direkten Konkurrenten distanzieren und den dritten Rang in der Tabelle weiter festigen. Auf dem beinharten Platz in Wilting begann der SVO recht forsch und vergab schon in der 7. Min. die große Chance zur Führung, als M. Hojda nach einer Ecke von B. Höcherl mit seinem Kopfball aus Nahdistanz nur die Querlatte anvisierte. In der anschließend ausgeglichenen Begegnung brachte dann Eckl den Wiltinger Kasten erst in der 42. Min. wieder ernsthaft in Gefahr, sein 20m Freistoß strich aber knapp am Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite brachte auch der Gastgeber die nicht immer sattelfest wirkende SVO-Abwehr in Bedrängnis, zeigte im Abschluss jedoch Nerven. Der SV hingegen nutzte seine einzige klare Möglichkeit im zweiten Abschnitt eiskalt zum Siegtreffer. Einem weiten Einwurf von Hojda verlängerte Eckl im Strafraum per Kopf zu Mittelstürmer Nicklas und dieser beförderte das Leder aus 10m am herauseilenden TW vorbei zum entscheidenden 1:0 (78.) ins Netz.
Die Reserve bestätigte im Vorspiel ihre derzeit gute Form und erkämpfte sich beim Tabellenführer Wilting II ein achtbares 2:2 Remis. Die Treffer erzielten M. Lobmeyer und C. Aschenbrenner.

 


22.04.07: SV Gleißenberg - SVO: Knapper 1:0 Sieg für SVO 



Mit dem knappen 1:0 Erfolg im Gastspiel beim Tabellenvorletzten SV Gleißenberg konnte der SVO letztlich nur mit dem Ergebnis zufrieden sein, denn gegen den harmlosen Gastgeber wäre mit mehr Engagement auch ein klarer Erfolg möglich gewesen. So aber verzeichnete der SVO in der insgesamt schwachen Kreisklassenpartie erst in der 35. Min. die erste klare Torchance, B. Nicklas verzog aber nach einem Freistoß von Höcherl aus Nahdistanz, und in der 38.Min. lenkte der TW der Gastgeber einen leicht abgefälschten 16m Schuss von Eckl gerade noch an die Querlatte. Auch nach dem Wechsel ging der SVO mit seinen Chancen zu fahrlässig um, nach einem knapp über die Latte gesetzten 20m Freistoß von Smazal (52.) vergab erneut Nicklas (55.) die Riesenchance zur Führung, als er nach toller Vorarbeit von Höcherl aus 8m freistehend über den Kasten zielte. Im weiteren Verlauf tat sich vor beiden Toren herzlich wenig, bis sich dann Höcherl in der 72. Min. am linken Flügel durchsetzte und mit seinem Schuss aus spitzen Winkel den Innenpfosten traf. Den Abpraller drückte dann der goldrichtig stehende Nicklas aus 3m zum erlösenden 1:0 über die Linie. Aufgrund vergebener guter Konterchancen und einem weiteren, wegen Abseits aberkannten Treffer von Nicklas (80.) musste der SVO gegen die in der Schlussphase drängenden Gastgeber noch um den Erfolg bangen 
Die Reserve setzte dagegen im Vorspiel mit einem klaren 5:0 Sieg ihren derzeit guten Lauf fort. Torschützen: M. Höcherl, C. Bräu, C. Kerscher, C. Lausser und M. Lobmeyer.


15.04.07: SVO - FCU: Knapper Derbysieg für SVO


Im Derby gegen den FC Untertraubenbach verbuchte der SVO am Sonntag einen knappen 3:2 Erfolg und verteidigte somit den dritten Platz in der Kreisklasse. In der zerfahrenen und zuweilen hektischen Partie, an der auch der nicht gerade souveräne Schiri seinen Anteil hatte, lag das Chancenübergewicht zunächst klar beim SVO. Nach der vergebenen Großchance von B. Höcherl (9.) und dem abgefälschten Freistoß von Eckl (18.) markierte C. Piendl nach einer Freistoßflanke von B. Höcherl in der 21. Min per Kopf die verdiente Führung. Doch postwendend gelang den Gästen der Ausgleich, als sich SV-Keeper Eckl und ein Verteidiger ebenfalls nach einer Freistoßflanke gegenseitig behinderten und der Ball ohne weitere Berührung ins lange Eck (23.) kullerte. Nachdem aber der Kapitän der Gäste nach einem Foul und anschließenden Meckern mit Gelb-Rot (40.) gehen musste und der eingewechselte B. Nicklas nach einer Höcherl-Ecke am langen Pfosten goldrichtig stand und zum 2:1 für den SVO einköpfte (52.), schien die Vorentscheidung gefallen. Doch unverständlicherweise ließ nun der SV die Zügel völlig schleifen und so bekam der Gast trotz Unterzahl mehr und mehr Oberwasser. Nach einem unnötigen Ballverlust von D. Eckl im Mittelfeld konnte sich Verteidiger F. Greiml beim folgenden Angriff der Gäste nur mehr mit einem Foul im Strafraum helfen, den folgenden Elfmeter (75.) nutzte der FC zum erneuten Ausgleich. Doch eben jener D. Eckl brachte den SVO in der 81. Min. wieder auf die Siegerstraße, als er sich im Mittelfeld energisch durchsetzte und mit einem gefühlvollen Schlenzer aus 20m unhaltbar zum 3:2 in den Winkel traf. 
Erneut eine gute Vorstellung lieferte im Vorspiel die Reserve ab, beim klaren 3:0 Sieg trafen M. Bräu, M. Schmidbauer und W Bräu.

 


07.04.07: FC Chamerau : SVO: Auftaktpleite für SVO


Im Auftaktmatch nach der Winterpause kassierte der SVO bei Aufsteiger FC Chamerau eine vermeidbare 0:1 Niederlage. Obwohl der SV die verletzten Mittelfeldantreiber Smazal und Housar sowie die Angreifer Nicklas und Lobmeyer ersetzen musste, verzeichnete man in der weitgehend ausgeglichenen Partie zunächst die klareren Chancen. Schon in der 9.Min. rutschte B. Höcherl bei seinem 10m Schuss nach Vorarbeit von Hojda der Ball über den Spann, sechs Min. später prüfte Hojda den Keeper mit einem satten 20m Schuss, und bei der anschließenden Ecke bot sich auch dem aufgerückten Libero Spreitzer die Möglichkeit zur Führung. Die gelang etwas überraschend den Gastgebern in der 30. Min., als ein weiter Flankenball am langen Pfosten einen Abnehmer fand und zum 0:1 im Netz landete. Nach dem Wechsel ließ zunächst der FC Chamerau mit einem Lattentreffer (57.) aufhorchen, doch schon im Gegenangriff konnte der TW einen 30m Freistoß von Höcherl nur mit Mühe abwehren. Im weitern Verlauf konnte der SV den Gastgeber jedoch erst in der Schlussphase gehörig unter Druck setzen, der mögliche Ausgleich wollte gegen die nun massierte Abwehr des FC aber nicht mehr gelingen.
Keine Mühe hatte dagegen im Vorspiel die Reserve, die neben den Treffern von M. Höcherl, W. Bräu, C. Kerscher und C. Bräu eigentlich höher hätte führen müssen und erst in der Schlussphase den Ehrentreffer beim klaren 4:1 Sieg zuließ. 

19.11.06: SVO : FC Rötz II: SVO verabschiedet sich mit 2:0 in die Winterpause


Im letzten Spiel vor der Winterpause hat der SV Obertrübenbach seine Pflichtaufgabe erfüllt und den FC Rötz II mit 2:0 besiegt. Dabei verlief die Partie im ersten Abschnitt gegen das Schlusslicht weitgehend ausgeglichen, selbst wenn der SVO hier die klareren Möglichkeiten besaß. Doch scheiterte zweimal Housar (14./22.) aus Nahdistanz ebenso am starken Rötzer Schlussmann wie B. Höcherl mit seiner Großchance kurz vor dem Wechsel (45.). Doch den vom TW abgewehrten Schrägschuss von Höcherl setzte A. Siraev zunächst per Kopf an die Querlatte, und beim erneuten Nachschuss von Höcherl war wieder der TW zur Stelle. Auf der anderen Seite musste sich auch SV-TW Mühlbauer bei einem 20m Freistoß (16.) der nicht ungefährlichen Gäste mächtig strecken. Nach Wiederbeginn verstärkte der SVO denn Druck, doch erneut behielt der Rötzer Keeper mit tollen Paraden gegen Höcherl (50.) und Hojda (53.) die Oberhand. Erst Housar konnte nach einer Höcherl-Ecke per Kopfball zum 1:0 (58.) den Bann brechen. Der SV wollte nun nachlegen und nachdem ein Schuss von Smazal (67.) nach einer weiteren Ecke auf der Torlinie geklärt wurde, sorgte Hojda eine Min. später für die Entscheidung. K. Eckl konnte sich über rechts durchsetzen und seine Quervorlage beförderte Hojda mit einem feinen Hackentrick aus 5m zum verdienten 2:0 über die Torlinie.

 


12.11.06: SG Regental - SVO: SVO unterliegt mit 0:1 im Spitzenspiel


Es bleibt dabei, auch als erster Verfolger kann der SV Obertrübenbach dem souveränen Führungsduo der Kreisklasse nicht folgen, selbst wenn beim knappen 0:1 bei Spitzenreiter SG Regental am Ende ein Remis durchaus drin gewesen wäre. Dabei durfte der SVO zunächst froh sein, dass er in den ersten dreißig Minuten der furios beginnenden Gastgeber nur den Treffer von rechten Strafraumeck zum 0:1 (12.) hinnehmen musste, bevor man sich etwas vom Dauerdruck befreien konnte. Dennoch besaß der SV durch B. Höcherl, der eine Flanke von M. Hojda um Haaresbreite verfehlte (31.), im ersten Abschnitt nur eine echte Tormöglichkeit. Trotz Schwächen im Spielaufbau konnte der SV den zweiten Abschnitt gegen die spielerisch und körperlich überlegenen Gastgeber zunehmend offen gestalten und startete dann eine druckvolle Schlussoffensive. Doch leider übersah der ansonsten sichere Schiri nach einer Freistoß-Flanke von Höcherl in den Strafraum ein klares Handspiel (84.) der Gastgeber. Nur eine Min. später landete ein strammer 30m Schuss von Greiml am Querbalken und der Nachschuss von Housar wurde im letzten Moment abgeblockt. Mit Glück und Können vereitelte dann der Regentaler Schlussmann den möglichen Ausgleich, nachdem Hojda (90.) und Siraev (92.) jeweils nach einer Ecke aussichtsreich zum Schuss kamen.

 


05.11.06: SVO - SV Runding: SVO mit Arbeitssieg über Runding


Durch einen verdienten 2:0 Arbeitssieg über Aufsteiger SV Runding konnte der SVO den dritten Rang der Tabelle weiter festigen. Bei feuchtkaltem Herbstwetter bestimmten aber zunächst die forsch beginnenden Gäste das Geschehen, während der SVO erst nach zwanzig Minuten auf Betriebstemperatur kam. Doch die erste zwingenden Chance nutze der SVO dann prompt zur Führung, ein von Libero Bräu aus dem Mittelkreis geschlagener Freistoß landete an der Strafraumgrenze bei M. Hojda, dessen Kopfballverlängerung verwertete Ben Nicklas (24.) konsequent zum 1:0. Bei anschließend gleichen Spielanteilen ließen die Gäste in der 42. Min. eine Großchance zum Ausgleich ungenutzt, bevor der SVO nach dem Wechsel die Zügel anzog und die Entscheidung suchte. Doch hier scheiterten zweimal K. Eckl (57./60.) und B. Höcherl (61.) am Gäste-TW, und auch der Nachschuss von M. Hojda (63.) wurde nach einem Freistoß von Bräu im letzten Moment abgeblockt. Erst ein Abwehrfehler der wieder stärker werdenden Gäste brachte dann die Entscheidung. B. Höcherl konnte seinem Gegner ca. 30m vor dem Tor den Ball abluchsen, und nachdem er noch dem Torwart umkurvte und der Winkel zu spitz wurde, beförderte erneut Ben Nicklas seine Quervorlage zum 2:0 Endstand (79.) ins Netz.

 


29.10.06: SpVgg Windischbergerdorf - SVO: SVO siegt erneut auswärts


Wenigstens Auswärts bleibt der SV Obertrübenbach weiter in der Erfolgsspur, mit dem knappen 1:0 Sieg bei der SpVgg Windischbergerdorf verbuchte man auf des Gegners Platz den sechsten "Dreier" in Folge. Dabei profitierte der SV von der frühen Führung durch Housar, der nach dem Angriff über Hojda und dem anschließenden Querpass von Eckl den Ball trotz Bedrängnis aus 12m zum 1:0 (4.) im Gehäuse unterbrachte. Doch trotz Feldvorteilen und den klareren Chancen versäumte der SVO in der Folge eine höhere Führung, die größte Möglichkeit vergab hier B. Höcherl (16.), der nach Zuspiel von Hojda aus 8m freistehend daneben zielte. Auch nach dem Wechsel konnte der SV die zahlreichen Abspielfehler der insgesamt harmlosen Gastgeber nicht entscheidend nutzen, und ein 20m Freistoß von Höcherl (62.) landete nur am Pfosten. Für Aufregung sorgte der zunehmend konfus leitende Schiri mit einer krassen Fehlentscheidung in der 84. Minute: Bei einem Konterangriff des SVO wurde der allein auf das Tor der Gastgeber zulaufende Hojda vom herauseilenden Torwart außerhalb des Strafraums mit einem derart rüden Foul gebremst, dass er anschließend verletzt vom Platz getragen werden musste. Doch statt der für die Notbremse fälligen Roten Karte für den TW zeigte der Schiri dem verletzen Hojda wegen einer angeblichen "Schwalbe" die Ampelkarte! Zudem musste der SV neben der Restspielzeit auch noch eine sechsminütige Nachspielzeit in Unterzahl überstehen, ehe der knappe Sieg feststand.
Nichts zu holen gab es im Vorspiel für die Reserve, die sich mit 3:1 geschlagen geben musste. Den Ehrentreffer erzielte M. Bräu.


22.10.06: SVO - VfR Premeischl: VfR Premeischl stoppt SVO


Mit einer deutlichen 0:3 Heimniederlage gegen den VfR Premeischl wurde der Höhenflug des SV Obertrübenbach jäh gestoppt, und statt der erhofften Annäherung zur Tabellenspitze musste man sogar den dritten Rang an die DJK Vilzing III abtreten. Entgegen der angepeilten Revanche für die bisher einzige Auswärtsniederlage beim Saisonauftakt in Premeischl konnte der diesmal enttäuschende SVO die Partie am Sonntag nur in den ersten dreißig Minuten offen halten, dann aber machte der wesentlich spritzigere und ballsichere VfR Ernst. Vor allem die schnellen Sturmspitzen der Gäste brachten die SV-Abwehr mächtig ins Schwimmen, und mit drei Treffern innerhalb von nur sieben Minuten sorgten Greß (35.) und zweimal Simmeth (38./42.) für die vorzeitige Entscheidung. Mit der Einwechslung von Hojda und C. Aschenbrenner versuchte der SV nach dem Wechsel das Blatt noch mal zu wenden, doch spätestens nach der Ampelkarte für Verteidiger Greiml (65.) war auch dieses Vorhaben zum Scheitern verurteilt. Denn im weiteren Verlauf waren die Gäste dem vierten Treffer wesentlich näher als der SVO dem Anschluss, der vom VfR-Keeper glänzend parierte 22m Freistoß von Housar (78.) bedeutete für den harmlosen SVO noch die beste Torchance.
Mehr Erfolg hatte im Vorspiel die Reserve, die nach einem 0:2 Rückstand zur Pause durch die Treffer von M. Bräu und C. Aschenbrenner zum 2:2 noch einen Punkt erkämpfte.

 


14.10.06: SVO - SSV Schorndorf: SVO lässt Zuhause erneut Punkte liegen


Mit dem mageren 2:2 Remis im Heimderby gegen den SSV Schorndorf behauptet der SVO zwar weiterhin den dritten Rang, verpasste aber eine gute Gelegenheit, den Abstand zum nächsten Gegner und rangzweiten VfR Premeischl zu verringern. Normalerweise liegt in den Duellen mit dem Patenverein aus Schorndorf eine besondere Brisanz, doch in den ersten vierzig Minuten erinnerte das Derby eher an ein Freundschaftsspiel, da vor beiden Toren herzlich wenig passierte. Kurz vor dem Wechsel kam es für den SVO dann aber knüppeldick, denn nach einer verunglückten Kopfballabwehr von P. Smazal ließ sich der freistehende Gästestürmer Deiminger nicht zweimal bitten und jagte das Leder aus 18m zum 0:1 (43.) unter die Querlatte. Nur zwei Min. später reagierte der gleiche Spieler bei einem Flankenball am schnellsten und drückte den Ball aus Nahdistanz zum 0:2 Pausenstand über die Linie. Nach Wiederbeginn nahm dann endlich der SVO das Heft in die Hand und mit dem 1:2 Anschlusstreffer (58.) durch Housar, der sich nach Vorlage von B. Nicklas im Strafraum durchsetzte und aus 8m ins kurze Eck traf, war richtig Feuer in der Partie. Doch trotz Überlegenheit konnte der SV den clever verteidigenden Gast nicht entscheidend unter Druck setzen und musste sich nach dem Ausgleichstreffer wiederum durch Housar (75.) am Ende mit dem 2:2 Remis zufrieden geben. Zu allem Überfluss sah der zuvor gefoulte Siraev wegen Nachtretens (86.) vom souverän leitenden Schiri noch die rote Karte. 
Keine Probleme gab es im Vorspiel für die Reserve, die den SSV durch Treffer von C. Aschenbrenner (2), C. Bräu, M. Bräu und Torwart Eckl per Strafstoss mit 5:1 abfertigte. 

 


08.10.06: DJK Rettenbach - SVO: SVO siegt im Verfolgerduell


Durch einen am Ende etwas glücklichen 3:2 Sieg bei der bis dato punktgleichen DJK Rettenbach hat sich der SVO nun auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben. Im ersten Abschnitt stellte die einen Tick aggressiver und ballsicherer wirkende DJK das gefährlichere Team und ging in der 35. Min. mit einen wuchtigen Kopfball nach einer Ecke auch verdient in Führung. Vom SVO war dagegen, abgesehen von einem 25m Freistoß von Höcherl (27.), vor dem DJK-Gehäuse zunächst wenig zu sehen. In der 43. Min. war aber Smazal bei einer Höcherl-Ecke zur Stelle, und nachdem sein Kopfball auf der Torlinie noch abgewehrt wurde, landete sein Nachschuss zum 1:1 Ausgleich im Netz. Nach dem Wechsel bestimmte zunächst der SV das Geschehen und nachdem sich der eingewechselte Siraev herrlich über links durchsetzten konnte, nutzte Höcherl dessen Vorlage aus spitzem Winkel zum 2:1 (55.) Führungstreffer. Nach einer weiteren guten Chance für Eckl (57.) war dann wieder die DJK am Drücker, und nach dem vermeidbaren 2:2 Ausgleich (63.) konnte SV-Verteidiger Piendl mit letztem Einsatz auf der Torlinie (68.) den erneuten Rückstand verhindern. Als sich in der dann offenen Partie ein Remis anzudeuten schien, brachte Housar den SVO in der 86. Min. doch noch auf die Siegerstraße. Bei einer weiteren Höcherl-Ecke stand er am kurzen Pfosten goldrichtig und lenkte den flach und scharf getretenen Ball mit dem Außenrist zum 3:2 Siegtreffer ins Netz.
Nach hartem Kampf siegte die Reserve im Vorspiel durch den goldenen Treffer von C. Aschenbrenner knapp mit 1:0.

 


01.10.06: SVO - VfB Wetterfeld: SVO verschenkt Sieg gegen Wetterfeld


Nach dem am Ende gerechten 3:3 Remis im Derby gegen den VfB Wetterfeld war im Lager des SVO die Enttäuschung dennoch groß, hatte man doch gegen den Kreisligaabsteiger einen sicheren 3:0 Vorsprung verspielt und damit auch die Chance, in der Tabelle zum Rangzweiten Regental aufzuschließen. Dabei nutzte der SVO in der zunächst ausgeglichenen Partie die sich bietenden Chancen konsequent und sorgte mit einen Doppelschlag für eine komfortable 2:0 Führung. Zuerst zirkelte B. Höcherl einen Freistoß vom linken Strafraumeck genau in den Winkel (16.), nur zwei Min. später setzte Z. Housar eine weite Flanke von Hojda per Kopf in die Maschen. Abgesehen von einer Freistoß-Flanke von Höcherl, die an Freund und Feind vorbei an den Pfosten (35.) klatschte, hatte der SV dann aber vor dem Gästetor wenig zu bieten, während der VfB, der in der 37. Min. ebenfalls per Freistoß den Pfosten traf, immer besser ins Spiel fand und auf den Anschluss drängte. Als aber erneut Höcherl einen 20m Freistoß zum 3:0 im Toreck (55.) platzierte, schien die Entscheidung zugunsten Heimelf gefallen, was sich aber als Trugschluss erweisen sollte. Denn nun drehte der Gast den Spieß um, und machte den Vorsprung mit drei Treffern binnen drei (!) Minuten wieder wett. Der bei einem Eckball sträflich alleingelassene Gästestürmer Lugauer markierte zunächst das 3:1 (58.) und jagte nur eine Min. später eine Flanke mit einem fulminanten Volleyschuss zum 3:2 in den Winkel. Nach dem 3:3 Ausgleich durch den Schrägschuss von Gästestürmer Ruschek (61.) war das nun nervenaufreibende Derby wieder völlig offen. Mit der Ampelkarte für Gästeakteur Bücherl (82.) gewann der SV in der Schlussphase noch einmal Oberwasser, doch ließen Lobmeyer (85.) und Housar (91.) die Siegchancen ungenutzt.
Sehenswert war auch das torreiche Vorspiel der Reserven, das der SV mit einem 6:4 verdientermaßen für sich entscheiden konnte. Torschützen für den SVO: M. Höcherl (3), C. Bräu (2) und M. Lobmeyer.

 


24.09.06: DJK Vilzing III - SVO: SVO gewinnt auch in Vilzing


Mit dem 3:1 Erfolg bei der bis dahin punktgleichen DJK Vilzing III setzt der SVO seine Siegesserie fort und bleibt damit dem Spitzenduo weiter auf den Fersen. Allerdings hätte sich der SV den erneuten Sieg durch die teilweise klägliche Chancenverwertung im überlegenen ersten Durchgang beinahe selbst vermasselt. Denn nach der frühen Führung durch B. Höcherl (3.) ließen dreimal Housar (10./13./41.), erneut Höcherl (21.) und M. Hojda (31.) selbst klarste Einschussmöglichkeiten ungenutzt, einzig Hojda traf nach Vorlage von Eckl (33.) zum hochverdienten 2:0 Pausenstand. Doch nach Wiederbeginn verlor der SV zunächst völlig den Faden und lud den Gastgeber durch grobe Fehler im Mittelfeld und der Abwehr förmlich zum Toreschiessen ein. Nach dem folgerichtigen 1:2 Anschlusstreffer (52.) eines freistehenden DJK-Stürmers nach einer weiten Flanke brannte es noch einige Male lichterloh im Strafraum, ehe sich der SVO aufrappelte und seinerseits wieder zu Chancen kam. Nachdem der eingewechselte Siraev in der 67. Min noch am TW scheiterte, sorgte er kurz darauf für die Entscheidung, als er nach einem schnellen Angriff über Hojda dessen Querpass zum 3:1 (72.) verwertete. In der 78. Min. traf dann Hojda nach einer Höcherl-Ecke per Kopf nur die Querlatte des DJK-Gehäuses.

 


17.09.06: SVO - SV Wilting: SVO erneut siegreich


Nach zwei Heimsiegen in Folge scheint der SVO seinen Heimkomplex überwunden zu haben und konnte dadurch in der Tabelle zur Spitzengruppe aufschließen. Dabei sah man am Sonntag dem Derby gegen den SV Wilting mit gemischten Gefühlen entgegen, mussten doch mit den verletzten T. und C. Aschenbrenner, M. Lobmeyer, M. Krottentaler, A. Siraev und C. Piendl gleich sechs Stammkräfte ersetzt werden. Die Anfangsphase bestimmten dann auch die Gäste, doch nach 20 Min. hatte sich die neuformierte Elf des SVO gefunden. B. Nicklas sorgte mit seinem Pfostentreffer (23.) aus spitzem Winkel für den ersten Paukenschlag, nur zwei Min. später brachte Housar den SVO in Führung, als er einen Eckball von B. Höcherl am kurzen Pfosten zum 1:0 einnicken konnte. Ein von M. Höcherl verschuldeter Foulelfmeter ermöglichte den Gästen in der 33. Min. den 1:1 Ausgleich, doch bei der erneuten Führung des SVO in der 39. Min. hatten auch die Gäste entscheidenden Anteil. Denn der Wiltinger Keeper faustete einen scharfe Flanke von M. Hojda nach vorne weg, vom Rücken des eigenen Abwehrspielers trudelte das Leder dann zum 2:1 Pausenstand über die Linie. Im ausgeglichenen zweiten Abschnitt stand die Partie lange auf des Messers Schneide, zunächst verhinderte SVO-Schlußmann Mühlbauer mit einer Glanzparade nach einem Kopfball (59.) den erneuten Ausgleich, auf der anderen Seite lenkte der Gäste-Keeper nach einer Einzelaktion von Hojda dessen 10m Schuss (67.) gerade noch über die Querlatte. Die Entscheidung besorgte dann B. Nicklas in der 84. Min., als er nach Zuspiel von Höcherl am der Strafraumgrenze seinen Gegenspieler versetzte und zum 3:1 ins lange Eck traf.
Unter der Personalnot litt im Vorspiel auch die Reserve, angesichts des klaren Chancenübergewichts der Gäste war man mit dem 1:2 (Torschütze: M. Bräu) am Ende noch gut bedient.

 


10.09.06: SVO - SV Gleißenberg: Erster Heimerfolg für SVO


Mit einem verdienten 3:1 Erfolg über den SV Gleißenberg/Lixenried hat der SVO im vierten Anlauf endlich den ersten Heimsieg errungen. Nach kurzen Abtasten gab der SVO gegen den Aufsteiger zunächst klar den Ton an und ging in der 14. Min. verdient in Führung, als B. Höcherl nach einem Steilpass von Hojda freie Bahn hatte und überlegt zum 1:0 einschob. Nach einer vergebenen Großchance von Siraev sorgten dann die Gäste mit einem kuriosen Eigentor (20.) für das 2:0, denn der 8m Schrägschuss von B. Nicklas prallte vom kurzen Pfosten ins Feld zurück, und ein Verteidiger der Gäste bugsierte dann das Leder aus Nahdistanz zwar unglücklich, aber dennoch völlig unbedrängt über die Linie. Doch dann verlor die Heimelf unverständlicherweise den Rhythmus, und in der 33. Min. schlossen die Gäste einen schell vorgetragenen Angriff gekonnt zum 2:1 Pausenstand ab. Nach dem Wechsel war aber wieder der SVO am Drücker, doch nach vergebenen Chancen von Höcherl (49.) und Housar (50.) verpasste auch A. Spreitzer nach einem Diagonalpass von Aschenbrenner (57.) freistehend die Vorentscheidung. Bedingt durch den nicht immer souverän wirkenden Schiri sahen in der zunehmend hektischen Partie drei Akteure des SVO Gelb, während von den Gästen gleich zwei Spieler mit der Ampelkarte (65./74.) vom Feld mussten. Dennoch konnte der SV die Überzahl zunächst nicht nutzen, erst ein an Hojda verschuldeter Foulelfmeter, den erneut Höcherl sicher zum 3:1 (83.) verwandelte, brachte die endgültige Entscheidung.
Im Vorspiel landete die Reserve durch Treffer von C. Bräu (2), W. Bräu und C. Kerscher einen überzeugenden 4:2 Sieg.




02.09.06: FCU - SVO: Glücklicher Derbysieg für SVO


Wenigstens Auswärts stimmt die Bilanz des SVO, mit dem am Ende glücklichen 2:1 Sieg am Samstag beim FC Untertraubenbach gelang im vierten Spiel bereits der dritte Erfolg auf des Gegners Platz. Der SV begann beim Nachbarrivalen recht vielversprechend und ging in der 12. Min. auch verdient in Führung, als M. Hojda nach einer Ecke von Höcherl aus 10m zum 1:0 traf. Wiederum Hojda zielte aber nach einer weiteren Ecke freistehend drüber (22.), kurz darauf bekam der FC-Keeper den Ball nach einer gelungenen Einzelaktion von Greiml erst im Nachfassen unter Kontrolle. Auf der anderen Seite war die derzeitige Verunsicherung der SV-Abwehr unübersehbar und so kam auch der Gastgeber zu Chancen. Nach einem Lattentreffer in der 40. Min. nutzte der FC dann einen von Aschenbrenner verursachten Foulelfmeter (42.) zum 1:1 Ausgleich. Nach dem Wechsel verflachte die ohnehin nicht berauschende Partie zusehends, von den SV-Angriffsreihen war nichts mehr zu sehen. Erst in der Schlussphase sorgten die eingewechselten Siraev und K. Eckl für neuen Schwung, und in der 83. Min. glückte Siraev mit einem unhaltbar abgefälschten 20m Schuss der 2:1 Siegtreffer.
Weniger Glück hatte im Vorspiel die Reserve, die sich trotz Überlegenheit und den Treffern von M. Höcherl und Siraev am Ende mit 2:3 geschlagen geben musste


27.08.06: SVO - FC Chamerau: Erneute Heimpleite für SVO


Der SVO muss weiter auf den ersten Heimsieg der Saison warten, gegen den FC Chamerau kassierte man am Sonntag eine glatte 0:2 Niederlage. Dabei begann der SV gegen den Neuling recht vielversprechend und besaß zunächst die klareren Chancen. Doch eine äußerst fragwürdige Elfmeterentscheidung des schwachen Schiedsrichters bedeutete in der 18. Min. die überraschende Gästeführung, während der SV trotz zweier Großchancen durch Lobmeyer (31.) und Housar (42.) im Abschluss weiter glücklos blieb. Auch nach dem Wechsel drückte weiter auf den Ausgleich, scheiterte aber bei drei Freistößen (54./55./67.) am sicheren Gästeschlussmann, und Greiml traf mit einem 12m Schrägschuss (77.) nur den Pfosten. Somit bewahrten die auf Konter lauernden Gäste die knappe Führung und sorgten nach einer weiten Flanke mit einem Kopfballtreffer zum 0:2 (83.) für die endgültige Entscheidung.
Die Reserve zeigte sich nach dreiwöchiger Spielpause gut erholt und feierte mit einem hochverdienten 1:0 über den FC Chamerau II den ersten Saisonsieg. C. Aschenbrenner erzielte den goldenen Treffer.

 


20.08.06: Knapper Sieg für SVO in Rötz


Mit einem am Ende etwas glücklichen 4:3 Erfolg beim FC Rötz II konnte der SVO zwar den zweiten Saisonsieg einfahren und sich damit in der Tabelle ins Mittelfeld vorschieben, enttäuschte aber beim Schlusslicht auf der ganzen Linie und konnte nicht an die zuletzt gute Leistung gegen die SG Regental anknüpfen. Der SV begann im ersten Abschnitt im Spielaufbau zu nervös und ungenau und brachte sich nach dem Wechsel durch teils grobe Fehler in der Defensive an den Rand einer Niederlage. Abgesehen von einem Pfostentreffer (23.) von B. Nicklas und dem abgeblockten Volleyschuss (33.) von Eckl hatte der SV vor der Pause nichts zu bieten, während der Gastgeber, der schon in der 19. Min einen Lattentreffer verzeichnete, mit einem leicht abgefälschten Freistoß (25.) nicht unverdient in Führung ging. Nach Wiederbeginn agierte der SV im Angriff dann druckvoller und nach dem Kopfballtreffer von Lobmeyer (52.) zum 1:1 Ausgleich schien sich das Blatt zu wenden. Ein krasser Abwehrschnitzer (57.) bescherte den Hausherren aber die erneute Führung, die dann in der 65. Min. nach einer Freistoß-Flanke von Höcherl durch Libero Smazal egalisiert wurde.
Der Verzweiflung nahe war man beim SVO vier Min. später, als zunächst Nicklas mit einer Riesenchance frei vor dem Tor am Schlussmann scheiterte, quasi im Gegenzug aber ein Rötzer Stürmer nach einer Ecke unbedrängt zum 2:3 einköpfen durfte. Dennoch blieb der SV weiter am Drücker, und nachdem der aufgerückte Verteidiger T. Spreitzer nach Flanke von Hojda mit einem wuchtigen Kopfball (76.) zum 3:3 traf, brachte schließlich der haltbar scheinende 25m-Flachschuss von Housar zum 4:3 (79.) den SVO endgültig auf die Siegerstraße.

 



13. u. 15.08.06: Licht und Schatten beim SVO


Wie nahe Glück und Pech im Fußball beieinander liegen, zeigte sich für den SVO beim Doppeleinsatz am verlängerten Wochenende, als man zunächst einen 3:2 Erfolg feiern konnte und dann eine Niederlage mit dem selben Ergebnis hinnehmen musste.
In der Auswärtspartie am Sonntag bei Aufsteiger SV Runding konnte der SVO zwar den ersten "Dreier" der Saison einfahren, blieb aber gegen den an sich schwachen Gastgeber vor allem in spielerischer Hinsicht vieles schuldig. Nach ausgeglichenem Spielbeginn besaß der SVO nach der ersten Torgelegenheit für B. Höcherl (14.) leichte Feldvorteile und ging in der 25 Min. nicht einmal unverdient in Führung, als T. Aschenbrenner die Kopfballvorlage von Eckl nach einer Hojda-Ecke aus Nahdistanz zum 1:0 über die Linie drückte. Doch schon im Gegenzug ließ sich die Abwehr bei einem schnellen Angriff zum 1:1 (26.) förmlich überrumpeln und auch beim 2:1 Führungstreffer (35.) des SVR begnügte sich die zahlenmäßig überlegene Abwehrreihe gegen zwei Angreifer mit der Zuschauerrolle. Wenigstens sorgte der lauffreudige Housar auf Steilvorlage von Aschenbrenner noch vor dem Wechsel (39.) für den 2:2 Ausgleich. Seine stärkste Phase hatte der SVO dann nach Wiederbeginn, doch verweigerte der wenig souveräne Schiri dem regulären Kopfballtreffer (56.) von Lobmeyer nach einer weiteren Ecke von Hojda wegen Abseits (?) die Anerkennung. Doch nur vier Minuten später zog Höcherl nach Steilpass von Hojda auf und davon schob überlegt zum 3:2 ein. Im weiteren Verlauf hätten die erneut frei auf das Tor zueilenden Höcherl (65.) und Lobmeyer (75.) für die vorzeitige Entscheidung sorgen müssen, zeigten aber im Abschluss Nerven. So musste der SVO in der Schlussphase bei drei Großchancen der Hausherren noch um den Erfolg zittern 
Am Dienstag lieferte der SVO in der Heimpartie gegen Kreisligaabsteiger SG Regental die bisher beste Saisonleistung ab, musste sich aber dem ungeschlagenen Tabellenführer wegen individueller Abwehrfehler am Ende dennoch mit 2:3 beugen. In der teilweise hochklassigen Partie erspielte sich zunächst der SVO die klareren Chancen, doch scheiterte Housar (10./17.) aus aussichtsreicher Position jeweils am TW und verfehlte in der 28. Min. per Kopf nur knapp das SG-Gehäuse. Eiskalt agierten dagegen die technisch beschlagenen Gäste, die in der 20. Min. nach einer Freistoß-Flanke per Kopfball in Führung gingen und zehn Min. später den einzigen Fehlgriff des ansonsten sicheren Torwart Mühlbauer prompt zum 0:2 nutzten. In der 40. Min. setzte sich dann erneut Housar mit einer tollen Einzelleistung auf der linken Seite durch, seinen Querpass brauchte der mitgelaufene B. Nicklas zum 1:2 Anschluss nur mehr einschieben. Im ausgeglichenen zweiten Durchgang tat sich vor den Toren zunächst wenig, ehe es in der Schlussphase noch einmal turbulent wurde. In der 83. Min schickte Hojda den eingewechselten Sirakev per Steilpass auf die Reise und dieser überwand den TW vom rechten Strafraumeck zum 2:2 Ausgleich. Doch schon im Gegenzug leistete sich die SV-Abwehr einen erneuten Blackout und ließ einen Gäste-Stürmer völlig unbedrängt zum 2:3 Siegtreffer einköpfen. Bei zwei weiteren vergebenen Chancen für Aschenbrenner (89.) und Lobmeyer (91.) kurz vor Schluss hätte der SV die Niederlage aber noch abwenden können.


06.08.06 SVO - SpVgg W.bergerdorf: SVO gegen Bergerdorf nur Remis


Nach der Auftaktniederlage in Premeischl hatte sich der SVO zur Heimpremiere gegen Aufsteiger SpVgg Windischbergerdorf einiges vorgenommen, musste sich aber am Ende wegen der mangelnden Chancenverwertung mit einem mageren 1:1 Remis begnügen. Im ersten Abschnitt nutzen die zunächst feldüberlegenen Gäste einen Stellungsfehler der SV-Abwehr (22.) zum 0:1 Pausenstand, während der SVO lediglich bei Standardsituationen wie einer Eckballserie (30.) und dem Lattentreffer nach einem 20m Freistoß (41.) von B. Höcherl in Erscheinung trat. Dies änderte sich aber nach dem Wechsel, in dem der nun klar dominierende SV nach zwei vergebenen Chancen in der 56. Min. den verdienten Ausgleich erzielte. Nachdem sich D. Eckl im Mittelfeld energisch durchsetzten und der Gäste-TW seinen 25m Schuss noch an die Querlatte lenken konnte, drückte M. Lobmeyer den Abpraller zum verdienten 1:1 Ausgleich über die Linie. Im weiteren Verlauf hätte der SVO die SpVgg mit den sich bietenden Großchancen durch erneut Lobmeyer (69.), T. Aschenbrenner (77.), Höcherl (80.) und C. Aschenbrenner (87.) eigentlich abschießen müssen, vergaß aber gegen den auf Konter lauernden Gast das Toreschießen.
Noch übler erwischte es im Vorspiel die Reserve, die trotz zweimaliger Führung durch Bräu und Kerscher am Ende mit einem 2:3 den Kürzeren zog.


30.07.06: VfR Premeischl - SVO: 1:2 Fehlstart für SVO


Mit einer insgesamt verdienten 1:2 Auftaktniederlage beim VfR Premeischl legte der SVO einen klassischen Fehlstart hin. Vor allem im Spielaufbau offenbarte der SVO deutliche Schwächen, in der sich immer wieder zeigenden Lücke zwischen Mittelfeld und Angriff wurden die gesperrten Eckl und Housar sowie der verletzte Smazal als Anspielstationen schmerzlich vermisst. So war es nicht verwunderlich, dass der SV im ersten Abschnitt nur eine nennenswerte Torchance zustande brachte. B. Nicklas scheiterte in der 35. Min. nach einer Freistoßflanke von Höcherl aus 10m am glänzend reagierenden VfR-Keeper. Auf der anderen Seite durfte der SV froh sein, dass es der keineswegs übermächtige Gastgeber mit der Chancenverwertung nicht so genau nahm und es zum Seitenwechsel noch 0:0 stand. Doch in der 47. Min. wurde VfR-Stürmer Simmeth der Ball mit einem krassen Abwehrfehler regelrecht aufgelegt, dieser brauchte aus 10m zum 0:1 nur noch einschieben. Aber der SVO ließ zunächst jegliches Aufbäumen vermissen, erst als der starke VfR-Schlussmann verletzt (75.) ausscheiden musste, wurden die Aktionen zwingender. Nachdem zunächst Nicklas aus 16m über den Kasten zielte, war es Neuzugang Alex Sirakev, der einen Konterangriff zum 1:1 Ausgleich (86.) abschließen konnte. Aber schon im Gegenzug wusste sich Libero C. Aschenbrenner nur mehr mit einem Foul im Strafraum zu helfen, den fälligen Elfer verwandelte wiederum Simmeth (88.) zum 1:2 Endstand. 
Das Spiel der Reserven wurde abgesagt.

 



die Spielberichte der vergangenen Saisonen und die Endtabellen finden Sie hier.

 

Platz

Mannschaft

Sp.

G

U

V

Tore

Punkte

1

FC Untertraubenbach

26

17

5

4

59

:

35

56

2

SpVgg Mitterdorf (A)

26

14

9

3

60

:

39

51

3

SV Wilting

26

12

8

6

60

:

42

44

4

FC Chamerau

26

12

7

7

56

:

39

43

5

VfB Wetterfeld

26

11

8

7

46

:

40

41

6

Erzhäuser/Windmais

26

12

4

10

57

:

42

40

7

FC Katzbach (N)

26

10

7

9

43

:

40

37

8

SV Obertrübenbach

26

10

6

10

39

:

44

36

9

SV Runding

26

9

5

12

51

:

45

32

10

DJK Rettenbach

26

8

6

12

41

:

46

30

11

Windischbergerdorf

26

8

6

12

46

:

65

30

12

SSV Schorndorf

26

6

7

13

42

:

57

25

13

FC Schönsee (N)

26

5

5

16

36

:

76

20

14

SV Michelsdorf (A)

26

3

7

16

27

:

53

16

 


01.06.08: SVO - SpVgg W-Bergerdorf: 2:5

So mancher im Lager des SVO wird sich das Ende der Saison herbeigesehnt haben, denn zum Finale setzte es gegen die SpVgg Windischbergerdorf mit einer deutlichen 2:5 Klatsche die fünfte Niederlage in Serie. Dabei erspielte sich der ersatzgeschwächte SV gegen die um den Klassenerhalt kämpfenden Gäste vor allem im zweiten Spielabschnitt gute Chancen, geriet aber aufgrund einer desolaten Abwehrleistung nicht unverdient ins Hintertreffen. Die druckvoll beginnenden Gäste nutzten nach einer von SV-Keeper Mühlbauer vereitelten Großchance (4.) den ersten groben Abwehrschnitzer des SV durch einen allein aufs Tor zusteuernden Angreifer zur Führung (11.), während der SV erst nach zwanzig Min. ins Spiel fand und durch einen satten 22m Schuss von D. Eckl (27.) zum Ausgleich kam. Nach Wiederbeginn ließ der nun spielbestimmende SVO zwei gute Chancen durch Housar (51./57.) ungenutzt und handelte sich mit einem überflüssigen Foulelfmeter (62.) das 1:2 ein. Nur drei Min. später vergab Eckl nach einer Piendl-Ecke per Kopf den möglichen Ausgleich, dafür nutzten auf der anderen Seite die Gäste einen zu kurz abgewehrten Flankenball konsequent zum 1:3 (71.). Doch nur zwei Min. später brachte Smazal den SVO mit einem an Eckl verschuldeten Foulelfmeter wieder auf 2:3 heran, in der 81. Min. scheiterte der von Housar bediente C. Aschenbrenner aus Nahdistanz jedoch am Posten. Wie es geht, demonstrierte in der 85. Min. der Gast, der einen Konter zum vorentscheidenden 2:4 abschloss. Während dann Smazal im Gegenzug nach einer Freistoßflanke von Eckl per Kopf erneut nur Aluminium traf, nutzte der Gast einen weiteren Blackout der SV-Abwehr (91.) zum 2:5 Endstand. 
Wenigstens ließ sich die Reserve im Vorspiel nicht lumpen und sorgte mit einem verdienten   4:2 Erfolg für einen versöhnlichen Saisonabschluss. Werner, Thomas und Christian Aschenbrenner sowie Miro Hojda trafen hier für den SVO.

.


25.05.08: SSV Schorndorf - SVO: SVO verliert mit 1:4 in Schorndorf

 

Die Pleitenserie des SVO geht weiter, auch im Derby beim Patenverein SSV Schorndorf ging man mit einem letztlich verdienten 1:4 unter. Vor allem im ersten Durchgang des seit jeher prestigeträchtigen Derbys war der SV dem einsatzfreudigen  Gastgeber in beinahe allen Belangen unterlegen und konnte sich bei keiner eigenen Torchance glücklich schätzen, zur Pause nur mit 0:1 (30.) in Rückstand zu liegen. Doch dann kam der SVO wie verwandelt aus der Kabine und setzte durch den weiten Flankenball von Eckl, den der TW gerade noch an die Latte lenken konnte (48.), die erste Duftmarke. Nach einer weiteren guten Chance durch das Solo von Housar (58.) fasste sich der durchmarschierende Greiml ein Herz und traf mit einem fulminanten 25m Schuss (64.) zum mittlerweile gerechten 1:1 Ausgleich. Aber durch einen groben Abwehrschnitzer der SV-Abwehr, den der SSV dankenswert zum 1:2 (75.) nutzte, dann brachte sich der SVO erneut aus dem Konzept, musste nun die Abwehr öffnen und wurde in der Schlussphase mit zwei weiteren Treffern (84./87.) zum 1:4 beinahe klassisch ausgekontert.
Nicht besser ging es im Vorspiel der Reserve, die aufgrund chronischen Spielermangels in Unterzahl beginnen musste und am Ende mit 1:5 recht deutlich unterlag. Den Ehrentreffer erzielte C. Bräu. 




10.05.08: FCU . SVO: SVO setzt Talfahrt fort


Die Niederlagenserie des SVO geht weiter, auch im Derby beim FC Untertraubenbach musste man sich mit einem letztlich unglücklichen 1:2 beugen. Dabei zeigte sich der SV gegenüber den letzten Partien deutlich verbessert und bestimmte im ersten Durchgang klar das Geschehen. So war die 1:0 Führung durch den Kopfballtreffer von P. Smazal nach einer Freistoßflanke von Eckl (21.) hochverdient, man versäumte lediglich, den Vorsprung bei guten Chancen von Eckl (24.) und Piendl (31.) weiter auszubauen. Umso ärgerlicher war dadurch der Ausgleichstreffer der Platzherren (44.) kurz vor der Halbzeit, als bei einem zunächst von der Mauer abgeblockten 20m Freistoß der eigentlich sein Ziel verfehlende Nachschuss durch Höpfl am 5m Raum einen Abnehmer fand, dieser konnte dann aus Nahdistanz unbedrängt einschieben. Nach einer kurzen Drangphase des FCU nach dem Wechsel konnte sich der SVO wieder befreien und verzeichnete mit dem vom TW abgewehrten Schrägschuss (57.) von Nicklas eine weitere Torchance, die Führung gelang jedoch dem Gastgeber, der einen Ballverlust des SV im Mittelfeld mit dem anschließenden Konter eiskalt zum 1:2 (63.) nutzte. Im weiteren Verlauf konnte der SV den keineswegs überzeugenden FC aber nicht mehr entscheidend gefährden und musste sich mit dem 1:2 geschlagen geben. Das Spiel der Reserven wurde wegen Spielermangels seitens des SVO abgesagt.


04.05.08: SVO - SV Wilting: SVO setzt Negativserie fort


Allmählich macht sich beim SVO Ratlosigkeit breit, denn mit der 0:3 Heimpleite im Derby gegen Tabellennachbar SV Wilting kassierte man schon die dritte Niederlage in Serie. Im wenig berauschenden ersten Durchgang setzte zunächst der leicht feldüberlegene Gast bei zwei guten Chancen (10./26.) die Akzente, während der spielerisch enttäuschende SVO vor dem Tor kaum für Gefahr sorgen konnte. Das änderte sich zwar nach dem Wechsel, denn nun war die Heimelf am Drücker und verpasste durch die vergebene Chance von Lobmeyer (54.), der aus 12m knapp verzog, die mögliche Führung. Doch mitten in der Drangphase gelang den kaltschnäuzigen Gästen mit einem Kontertor in der 57. Min. die Führung. Diese hätte erneut Lobmeyer schon beim nächsten Angriff per Kopfball egalisieren können, stattdessen sorgten die Gäste mit einem indirekten Freistoßtreffer ins lange Eck zum 0:2 (61.) für den nächsten Nackenschlag. Nachdem wiederum Lobmeyer und Nicklas zwei weitere Großchancen (72./74.) zum möglichen Anschluss vergaben, nutzte der SV Wilting einen krassen Abspielfehler des SVO im Mittelfeld (80.) konsequent zum 0:3 Endstand.
Auch die Reserve musste sich dem Rangzweiten Wilting II bei einem Treffer von Höcherl mit 1:3 beugen, konnte aber im Nachholspiel am Donnertag den FC Katzbach II durch Tore von Hojda und Höcherl mit 2:0 niederringen.

 


27.04.08: FCChamerau - SVO: SVO versinkt im Mittelmaß


Auch beim Gastspiel in Chamerau gab es für den ersatzgeschwächten SVO bei einer 1:3 Niederlage nichts zu ernten und rutscht damit nach fünf sieglosen Spielen in Folge ins Mittelfeld der Kreisklasse Ost. Schon in der zweiten Min. wurde der SV mit dem 0:1 eiskalt erwischt, allerdings ging dem Führungstreffer des FC Chamerau ein klares, aber ungeahndetes Handspiel bei der Ballannahme im Strafraum voraus. In der Folge suchte der SVO sein Spiel zu finden und verzeichnete nach einer Freistoßflanke von Spreitzer durch Smazal (10.) die erste Gelegenheit. In der 19. Min. forderte der SV nach Foul an Lobmeyer vergeblich einen Strafstoß und geriet kurz darauf durch einen schulmäßig vorgetragenen Konterangriff der Hausherren mit 0:2 in Rückstand. Die größte Möglichkeit zum Anschluss verzeichnete der SV in der 31. Min durch Libero Smazal, der den TW mit einem 20m Freistoß ins kurze Eck zu einer Glanztat zwang, doch sorgte eben jener Smazal in der 38. Min. für die Vorentscheidung, als er am eigenen Strafraum den Ball vertändelte und die Gastgeber nach einem Querpass zum 0:3 einschieben konnten. Kurz nach dem Wechsel hatte der SV seine stärkste Phase, und nachdem Nicklas mit einem Schrägschuss (56.) noch am TW scheiterte, verwertete Housar nur zwei Min. später eine Vorlage von Nicklas aus 10m zum 1:3 Anschlusstreffer. Doch im weiteren Verlauf konnte der zu einfallslos und bieder agierende SV den FC nicht mehr gefährden, dieser konnte sich in der 75. Min. sogar noch den Luxus erlauben, einen von Schlussmann Mühlbauer verursachten Strafstoß neben das Tor zu setzen.
Im Vorspiel trotzte die Reserve dem favorisierten Spitzenreiter durch den Treffer von D. Muhr kurz vor Schluss ein gerechtes 1:1 Remis ab.

 


20.04.08: SVO - SpVgg Mitterdorf: SVO unterliegt Spitzenreiter Mitterdorf mit 2:4


Mit der 2:4 Heimniederlage gegen Tabellenführer SpVgg Mitterdorf hat der SVO im Aufstiegsrennen einen weiteren Dämpfer erhalten und droht nun den Kontakt zur Spitze völlig zu verlieren. Dabei begann der SV gegen den Rangersten recht schwungvoll und ging in der 5. Min. verdient in Führung, als P. Smazal eine Ecke von A. Spreitzer in Richtung Tor weiterleitete und C. Piendl den Ball aus Nahdistanz über die Linie spitzelte. Doch dann ließ der Angriffselan der Heimelf schon wieder nach und in der 37. Min. der nun ausgeglichenen Partie konnte Gästestürmer D. Riedl nach einer Ecke freistehend zum 1:1 Ausgleich einköpfen. Den zweiten Abschnitt eröffnete der SVO erneut mit einem Paukenschlag, bei dem der eingewechselte M. Krottentaler nach Vorlage von B. Nicklas frei vor dem TW auftauchte und für die 2:1 Führung (46.) sorgte. Doch diesmal kam die Antwort der SpVgg prompt, als Gästeakteur T. Riedl einen Freistoß vom linken Strafraumeck zum 2:2 Ausgleich (48.) in den Torwinkel zirkelte. Nur fünf Min. später hätte die anfällig wirkende Abwehr der Gäste beinahe für die neuerliche Führung des SV gesorgt, nachdem der TW einen Rückpass verfehlte und diesen dann auf der Torlinie gerade noch entschärfen konnte. Doch im weiteren Verlauf tat der SV zuwenig, um den keineswegs übermächtigen Gegner entscheidend unter Druck zu setzen und geriet dann in der Schlussphase durch zwei weitere Standards auf die Verliererstrasse. Zunächst landete ein von der SV-Abwehrmauer abgefälschter Freistoß vor den Füßen SpVgg-Akteur Hornauer, der per Direktschuss aus 14m zum 2:3 (83.) traf, dann sorgte erneut T. Riedl mit einem Duplikat seines ersten Treffers für den 2:4 Endstand (87.).
Weiter aufwärts geht's dagegen für die Reserve, die mit dem 3:1 Sieg im Vorspiel durch Treffer von C. Bräu (2) und R. Simml einen weiteren Dreier einfuhr.

 


13.04.08: SV Erzhäuser - SVO: SVO wieder nur Remis


Mit dem 0:0 beim Tabellenachten SV Erzhäuser/Windmais muss sich der SVO zum dritten Mal in Folge mit einem Remis begnügen und versäumt damit eine weitere Gelegenheit, zur Tabellenspitze der Kreisklasse Ost aufzuschließen. Beim Gastspiel in Erzhäuser erwischte der SVO den besseren Start und verzeichnete durch den 14m Schuss von Nicklas schon in der ersten Minute die erste Torchance. Pech dann für den SVO in der 6. Min., als ein von der Abwehrmauer abgefälschter 17m Freistoß von P. Smazal nur am Posten landete. Doch im weiteren Verlauf der kampfbetonten Partie stellten die Platzherren bei ausgeglichenen Spielanteilen das gefährlichere Team mit den klareren Chancen. So musste sich SVO-Keeper Mühlbauer bei zwei Distanzschüssen (17./36.) mächtig strecken und vereitelte auch gegen einen frei vor ihm auftauchenden Angreifer (54.) den möglichen Rückstand. Auf der anderen Seite verzeichnete der SVO erst in der 69. Min. wieder eine Torchance, doch köpfte Housar nach einer Freistoßflanke von Smazal freistehend über das Tor. Dennoch bot sich dem SVO kurz vor Schluss die größte Chance der Partie, als Mittelstürmer Lobmeyer nach Vorlage von Eckl den TW aus 8m bereits überwunden hatte. Ein Verteidiger konnte aber auf der Linie gerade noch klären und auch der Nachschuss des nachsetzenden Housar wurde im letzten Moment abgeblockt.
Besser lief es im Vorspiel für die Reserve, die trotz Unterzahl nach einer roten Karte (40.) für Bräu einen 2:3 Rückstand noch in einen 4:3 Sieg umbog. Matchwinner war hier ohne Zweifel F. Preis, der zum Erfolg alle vier Treffer beisteuerte.

 


06.04.08: SVO - FC Katzbach: SVO verschenkt Sieg gegen Katzbach


Beim mageren 3:3 Remis gegen den FC Katzbach gab der SVO kurz vor Schluss den Sieg noch aus der Hand und versäumte damit die große Chance, in der Spitzengruppe zumindest mit dem Rangzweiten gleichzuziehen. Allerdings befand sich der SV in den ersten 30 Min. der Heimpartie gegen den Tabellenzehnten komplett im Tiefschlaf und lag daher nach einer zu kurz abgewehrten Ecke und dem folgenden 14m Schuss (10.) zurecht mit 0:1 im Rückstand. Erst gegen Ende der ersten Hälfte kam der SVO besser ins Spiel und mit der ersten nennenswerten Chance prompt zum Ausgleich. Nach einem Foul an Spreitzer konnte der Gäste-Keeper den folgenden 20m Freistoß von Eckl nicht festhalten und Smazal unbedrängt zum 1:1 abstauben. Nach dem Wechsel ging der SV dann weitaus arrangierter zu Werke, geriet aber in der 58. Min. durch einen schnell vorgetragenen Angriff erneut in Rückstand. Bereits im Gegenzug versiebte Vachal nach Flanke von Smazal eine Großchance zum Ausgleich, dafür konnte Verteidiger Piendl bei einem weiteren Gästekonter (65.) im letzten Moment klären. Doch in der 70. Min. verlängerte Housar mit seinem Kopfball eine Freistoß-Flanke von Eckl zum verdienten Ausgleich, und als wiederum Smazal einen an Housar verschuldeten Foulelfmeter zum 3:2 (78.) verwandelte, schien der SVO auf der Siegerstraße. Vier Min. vor Schluss brachte sich der SV dann selbst um den Dreier, als ein an sich harmloser Freistoß vom linken Strafraumeck von der Abwehrmauer leicht abgefälscht wurde, der dadurch irritierte TW Mühlbauer nicht mehr entscheidend ans Leder kam und auch Libero Aschenbrenner bei seinem Rettungsversuch nicht mehr klären konnte und mitsamt dem Ball im Netz landete.
Um den nassen Sportplatz nicht allzu sehr zu belasten, wurde auch das zweite Heimspiel der Reserven in Folge abgesagt. 


30.03.08: DJK Rettenbach - SVO:SVO holt Punkt aus Rettenbach


In einem weiteren Nachholspiel bei der DJK Rettenbach durfte der SVO am Ende froh sein, mit dem 2:2 Remis wenigstens einen Punkt mitnehmen zu können. Dabei gelang dem SV mit der frühen 1:0 Führung ein Auftakt nach Maß, als P. Smazal mit einem Freistoß-Aufsetzer vom rechten Strafraumeck schon in der dritten Min ins lange Eck traf. Doch spätestens nach dem Schrägschuss von Housar (5.) knapp über den Querbalken baute der SVO völlig ab, reihte Stockfehler an Stockfehler und brachte im ersten Abschnitt keinen gelungenen Spielzug mehr zustande. So gesehen fiel der 1:2 Rückstand nach dem Doppelschlag (22./24.) der deutlich überlegenen DJK zur Pause noch gnädig aus. Zum Wiederbeginn sorgte Trainer Stangl mit zwei Einwechslungen für neuen Schwung, der sich schon in der 48. Min. mit dem 2:2 Ausgleich auszahlte. Allerdings profitierte Greiml nach dem an sich schwach getretenen Eckball von Spreitzer von einem krassen Schnitzer der DJK-Abwehr und konnte aus Nahdistanz unbedrängt einschieben. Im weiteren Verlauf der nun ausgeglichenen Partie verzeichnete zunächst der SVO durch Vachal (65.) und Housar (67.) die klareren Möglichkeiten, doch am Ende verschenkten die stets gefährlichen Gastgeber in der Schlussminute bei einer sogenannten "hundertprozentigen" Chance den möglichen Sieg. In einem spannenden Match unterlag die Reserve im Vorspiel mit 2:3 Toren. Die Treffer für den SVO erzielten F. Preis und M. Höcherl.

 


24.03.08: SVO - VfB Wetterfeld: SVO schlägt Wetterfeld mit 1:0


In der Nachholbegegnung am Ostermontag besiegte der SVO den VfB Wetterfeld knapp mit 1:0 und konnte sich damit in der Tabelle auf Rang vier vorschieben. In der Anfangsphase bestimmte aber zunächst der Gast klar das Geschehen mit durchaus guten Möglichkeiten, in der 13. Min. konnte SV-Keeper Mühlbauer bei einen 20m Schuss der Gäste mit einer Glanztat den Rückstand gerade noch verhindern. Ab Mitte der ersten Hälfte kam dann der SV immer besser ins Spiel und vor allem bei Standardsituationen zu ersten Chancen. Die Freistöße von P. Smazal (31./38.) verfehlten aber knapp das VfB-Gehäuse und auch der Nachschuss von Krottentaler (35.) nach einer Freistoßflanke von Eckl wurde im letzten Moment abgeblockt. Bei nun ausgeglichenen Spielanteilen brachte Neuzugang P. Vachal den SV in der 66. Min. in Führung, als er nach schöner Vorarbeit von Housar dessen Hereingabe per Direktschuss aus 6m zum 1:0 ins Netz beförderte. Nur eine Min. später zielte wiederum Vachal nach einer Ecke per Kopf knapp daneben und in der 73. Min. wurde Greiml bei einem Kontervorstoß im Abschluss entscheidend gestört. Nach einer Riesenchance der Gäste zum Ausgleich (79.) vergab Housar bei einem weiteren Konter (80.) beinahe kläglich das erlösende 2:0, der knappe Vorsprung geriet aber dennoch nicht mehr in Gefahr.
Das Vorspiel der Reserven wurde abgesagt.

 


SVO in der Testphase


Wegen der anstehenden Nachholspiele in der Kreisklasse Ost hat der SVO im Rahmen der Vorbereitung bereits am vergangenen Wochenende mit den Testspielen begonnen. Beide Seniorenteams traten beim Nachbarrivalen SC Michelsneukirchen an und zogen sich jeweils trotz einer 1:2 Niederlage recht achtbar aus der Affäre. Gegen den Kreisligisten traf K. Eckl für die Reserven und B. Höcherl im Spiel der Ersten Garnitur verwandelte einen Strafstoß. Weitere Testspiele stehen am kommenden Sonntag beim SV Atzenzell und am 9. März beim FC Stamsried auf dem Programm, Spielbeginn ist jeweils um 13.15 Uhr für die Reserven und um 15.00 Uhr für die erste Mannschaft. Am Samstag, den 15. März endet dann mit dem Testspiel (Anstoß: 15.30 Uhr) der ersten Elf gegen den tschechischen Vertreter Klenci die Vorbereitungsphase, bevor dann am Ostermontag das erste Nachholspiel Zuhause gegen den VfB Wetterfeld ansteht. Am 30. März wird die Partie bei der DJK Rettenbach nachgeholt, und am 06. April startet dann die Restsaison mit dem Heimspiel gegen den FC Katzbach.

 


04.11.07: SV Michelsdorf - SVO: Glücklicher 1:0 Sieg in Michelsdorf


Trotz einer nicht gerade berauschenden Leistung setzte der SVO mit dem 1:0 Erfolg beim SV Michelsdorf seine Siegesserie fort und schob sich damit auf den vierten Tabellenrang vor. Lediglich in der ersten halben Stunde bestimmte der SVO gegen das Schlusslicht der Kreisklasse das Geschehen und verzeichnete durch Böttcher (9.) und Laußer (13.) erste Torchancen. In der 16. Min. wurde ein 18m Freistoß von B. Höcherl von der Michelsdorfer Mauer noch über das Tor gelenkt, den anschließenden Eckball versenkte dann ein Abwehrspieler der Gastgeber zum 1:0 für den SVO per Kopf im eigenen Netz. Doch ab Mitte der ersten Halbzeit stellte der SVO seine Angriffsbemühungen zunehmend ein und erspielte sich abgesehen von einigen Kontervorstößen im zweiten Abschnitt keine nennenswerten Torchancen mehr. Doch auch die im Abschluss harmlosen Gastgeber wussten mit ihrer Feldüberlegenheit nichts anzufangen und was wirklich aufs SVO-Gehäuse kam, wurde eine Beute des sicheren TW Mühlbauer. So schaukelte der SV den knappen Vorsprung nach einer Ampelkarte (65.) für Greiml trotz Unterzahl über die Zeit. Hektisch wurde es in den Schlussminuten, als sich der eingewechselte Siraev und sein Gegenspieler nach einem mit Haken und Ösen geführten Laufduell plötzlich mit erhobenen Fäusten gegenüberstanden. Unverständlicherweise zeigte bestrafte hier der Schiri nur Siraev mit der überzogenen Roten Karte (88.), während sein Widersacher gänzlich ungeschoren davonkam.
Die Reserve ließ im Vorspiel vor allem im ersten Abschnitt zu viele Chancen ungenutzt und musste sich am Ende trotz der Treffer von M. Höcherl und C. Aschenbrenner mit 2:4 geschlagen geben.

 


28.10.07: SVO - FC Schönsee: SVO schlägt FC Schönsee mit 3:0


Zum Rückrundenauftakt besiegte der SVO den FC Schönsee auf eigenen Platz klar mit 3:0 und bleibt damit der dichtgedrängten Spitzengruppe der Kreisklasse weiter auf den Fersen. Allerdings vergaß der SV gegen den schon nach 35 Minuten mit Gelb-Rot dezimierten Tabellenvorletzten etwas für das Torverhältnis zu tun und leistete sich den Luxus, gleich zwei Foulelfmeter zu vergeben. Obwohl dem SVO mit den gesperrten D. Eckl, den angeschlagenen B. Höcherl und den schon nach acht Min. verletzt ausgeschiedenen M. Krottentaler die gesamte Mittelfeldachse fehlte, setzte man die Gäste von Beginn an unter Druck. Doch Libero Smazal setzte einen an Housar verschuldeten Elfer an den Pfosten (10.) und Neuzugang A. Böttcher verfehlte nach einem zu kurzen Abschlag der Gäste (16.) allein vor den TW das Gehäuse. Erst als sich T. Spreitzer mit einem Solo energisch durchsetzte und Mittelstürmer B. Nicklas bediente, markierte dieser aus spitzem Winkel (20.) den längst fälligen 1:0 Führungstreffer. Nur zwei Min. später Traf wiederum Böttcher aus 20m nur die Querlatte und in der 35. Min. vergab der SV auch den zweiten Strafstoß, diesmal scheiterte der ansonsten glänzende Verteidiger Piendl nach einem weiteren Foul an Housar am TW. Vielversprechend begann auch der zweite Abschnitt, in dem Smazal den Gäste-TW nach einem schönen Spielzug mit einem strammen 18m Schuss zu einer Glanzparade (49.) zwang. In der 53. Min. ließ aber der ansonsten sichere FC-Schlussmann eine Freistoßflanke von K. Eckl abprallen und der nachsetzende Housar staubte zum 2:0 ab. Unverständlicherweise stellte nun der SV den Spielbetrieb weitgehend ein und erlaubte den Gästen trotz deren Unterzahl mehrere Torchancen. Für die endgültige Entscheidung sorgte in der 75. Min. Smazal, der nach einer Ecke von K. Eckl und den anschließenden Kopfball von Spreitzer an den Pfosten goldrichtig stand und zum 3:0 Endstand einschoss. Doch auch nach einer weiteren Ampelkarte gegen den FC (77.) beließ es der SVO bei der Ergebnisverwaltung und brachte die Gäste nicht mehr entscheidend in Gefahr. 

 


21.10.07: SpVgg Windischbergerdorf - SVO: Klarer 4:0 Sieg für SVO


Im Vorrundenfinale landete der SVO bei der SpVgg Windischbergerdorf einen klaren 4:0 Erfolg und schielt damit in der Tabelle wieder nach oben. Nach zunächst ausgeglichenen Beginn nahm der SVO zunehmend das Heft in die Hand und ging in der 13. Min. in Führung, nachdem sich Housar nach toller Vorarbeit von Krottentaler gegen die alles Andere als sicher wirkende Abwehr der SpVgg durchsetzte und aus Nahdistanz zum 1:0 einschob. Gleicher Spieler vergab nach einer verunglückten Faustabwehr des Bergerdorfer TW die große Chance zum 2:0 (23.), doch das besorgten die Gastgeber in der 42. Min. selber, indem sie eine Flanke von Housar mit einem schulmäßigen Kopfball ins eigene Netz beförderten. Auch nach dem Wechsel bestimmte der SVO das Geschehen und erhöhte in der 58. Min. auf 3:0, zuvor hatte C. Piendl der SpVgg an der eigenen Strafraumgrenze den Ball abgeluchst und den freistehenden Housar bedient, der ohne Mühe einschieben konnte. Acht Min. später wurde B. Nicklas bei einem Sololauf im Strafraum gefoult, den fälligen Elfer verwandelte B. Höcherl zum 4:0 Endstand. In der 70. Min. wurde die Notbremse eines SpVgg-Akteurs gegen den starken Housar zurecht mit Rot bestraft, doch trotz zahlreicher Gelegenheiten in der Schlussphase versäumte es der SVO, einen höheren Sieg herauszuschießen. Auch die Reserve konnte im Vorspiel einen Dreier einfahren, beim 2:1 Sieg trafen F. Preis und M. Höcherl

 


13.10.07: SVO - SSV Schorndorf: Mageres 1:1 Remis für SVO


Im Derby gegen den Patenverein SSV Schorndorf kam der SVO am Samstag nur zu einem mageren 1:1 Unentschieden tritt damit im Tabellenmittelfeld weiter auf der Stelle. In einem nicht gerade hochklassigen, aber jederzeit spannenden und kampfbetonten Lokalderby nutzten die Gäste einen Blackout der SV-Abwehr bereits in der 9. Min. zur frühen Führung und besaßen anschließend leichte Feldvorteile, während der SVO, der neben den fehlenden Stammlibero Smazal und Stürmer Siraev ab der 20. Min. auch noch auf den verletzten Antreiber D. Eckl verzichten musste, zunächst nur bei Standards für Gefahr sorgen konnte. Doch in der 26. Min. übersah der ansonsten sichere Schiri bei einem 22m Freistoß von Höcherl ein klares Handspiel der Schorndorfer Mauer im Strafraum und in der 40. Min. verfehlte Housar nach einer weiteren Freistoß-Flanke und der Kopfballvorlage von Piendl aus Nahdistanz das SSV-Gehäuse. Nach dem Wechsel wurde der SVO immer stärker und nachdem die nicht gerade zimperlichen Gäste zurecht mit Gelb-Rot dezimiert wurden (60.), nutzte Housar ein Missverständnis der SSV-Abwehr zum hochverdienten 1:1 (62.) Ausgleich. Nur sechs Min. später vergab T. Spreitzer nach herrlicher Vorarbeit von Housar eine Riesenchance zur Führung und in der 75. Min. landete ein weiterer 20m Freistoß von Höcherl am Pfosten. Das hätte sich beinahe gerächt, kurz darauf musste SV-Keeper Mühlbauer mit zwei Glanztaten den erneuten Rückstand verhindern. Doch trotz einer weiteren Ampelkarte gegen den SSV (84.) brachte dem SVO auch die Schlussoffensive nichts mehr ein und musste sich mit dem 1:1 Remis zufrieden geben.
Auch die Reserven trennten Sich im Vorspiel mit einem gerechten 2:2 Remis, für den SVO trafen F. Preis und M. Schmidbauer.

 


07.10.07: SV Runding - SVO: SVO holt Auswärtsdreier in Runding

 

Die unglückliche Heimpleite gegen den FC Untertraubenbach konnte der SVO mit dem 2:1 Sieg im Gastspiel beim SV Runding trotz mäßiger Leistung prompt wieder ausmerzen. Eigentlich begann die insgesamt schwache Begegnung für den SVO recht verheißungsvoll, schon in der 4. Min. kam B. Höcherl nach einem zunächst abgewehrten Eckball erneut zum flanken und diese rauschte an Freund und Feind vorbei zum 1:0 ins lange Eck. Doch danach zeigten beide Teams Fußball zum Abgewöhnen und brachten auf dem holprigen Platz bis zum Pausenpfiff kaum einen gelungenen Spielzug zustande. Für Aufregung sorgte hier lediglich der Schiri, der zunächst ein höchst gelbwürdiges Foul an Housar (37.) mit der überzogenen "Roten Karte" gegen den SVR ahndete, aber nur zwei Min. später ein brutales Foul am selben Spieler nur mit einer schmeichelhaften "Gelben" bestrafte. Besserung versprach der zweite Abschnitt, wo zunächst Krottentaler und Eckl zwei gute Möglichkeiten vergaben. Doch dann konnte man froh sein, dass der Gastgeber neben einem Pfostentreffer (52.) auch einen indirekten Freistoß aus 6m nicht im SVO-Gehäuse unterbrachte. Im weiteren Verlauf war wieder der SVO am Drücker und in der 74. Min. sorgte Housar nach Steilpass von Spreitzer mit einem Lupfer über den herauseilenden TW für das vorentscheidende 2:0. Dem Gastgeber, der kurz vor dem Schlusspfiff mit einer Ampelkarte weiter dezimiert wurde, gelang erst in der 89. Min. der 1:2 Anschlusstreffer.

 


30.09.07: SVO - FCU: SVO verschenkt erneut Punkte


Allmählich nimmt die Anzahl der verschenkten Punkte beim SVO beängstigende Ausmaße an, diesmal profitierte im Derby der gastierende FC Untertraubenbach von der Obertrübenbacher Gastfreundschaft und konnte mit einem knappen 1:0 Sieg in der Tabelle am SVO vorbeiziehen. Unglücksrabe war diesmal der ansonsten sichere Libero P. Smazal, der die im zweiten Abschnitt unterlegenen Gäste mit einer verunglückten Rückgabe zu TW Mühlbauer (80.) auf die Siegerstrasse brachte. Gästestürmer Lankes nahm das Geschenk dankend an schob völlig unbehelligt zum Siegtreffer ein. Auf der anderen Seite versäumte der nach einer von beiden Seiten schwachen ersten Halbzeit klar spielbestimmende SVO, die sich bietenden Chancen zu verwerten. In der 58. Min. blieb dem SVO zudem die reguläre Führung verwehrt, als der Schiri beim zuvor an der Strafraumgrenze angeschossenen Schützen Siraev ein Handspiel erkannt haben wollte. Nur drei Min. später fischte der Gäste-TW einen 20m Freistoß von Höcherl aus dem Torwinkel und in der 74. Min. zielte der von Piendl schön frei gespielte K. Eckl aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei. Auch nach der Ampelkarte von Piendl (76.) und dem Rückstand (80.) blieb SVO am Drücker, A. Spreitzer vergab dann die letzte Großchance in der 84. Min., als er nach einem weiteren Freistoß von Höcherl das Leder aus Nahdistanz zu überhastet über das Tor jagte.
Im Vorspiel patzte die Reserve erneut und musste sich trotz den beiden Toren von M. Höcherl am Ende mit 2:4 geschlagen geben.

 


23.09.07: SV Wilting - SVO: SVO verschenkt Punkte in Wilting


Selbst wenn das 1:1 Remis des SVO im Derby beim SV Wilting gemessen an Spielanteilen und Torchancen am Ende als gerecht anzusehen ist, so raufte man sich im Lager des SVO nach dem Schlusspfiff dennoch die Haare, gab man doch den schon sicher scheinenden "Dreier" kurz zuvor noch aus der Hand. In der nicht gerade hochklassigen, aber jederzeit spannenden Partie verhinderte SVO-Keeper Mühlbauer mit zwei Glanzparaden (14./19.) jeweils nach Freistößen einen möglichen Rückstand, auf der anderen Seite ließen sowohl der nach einem Abwehrfehler allein aufs Tor zueilende Nicklas (16.), wie auch der von Piendl schön freigespielte Housar (27.) gute Chancen ungenutzt. Nachdem Libero Smazal in der 49. Min. nach einer Ecke von Höcherl mit seinem Kopfball noch am Innenpfosten scheiterte, brachte dann C. Piendl den SVO in der 65. Min verdientermaßen in Führung. Dieser umkurvte nach einer weiten Flanke von Eckl seinen Gegenspieler im Strafraum und traf mit einem platzierten Schuss zum 1:0 ins lange Eck. Als sich dann bei ausgeglichenen Spiel ein knapper Erfolg anzudeuten schien, fing sich der SVO in der 88. Min. doch noch den Ausgleich. Ausgehend von einem Freistoß für den SVO, der in der Wiltinger Abwehrmauer hängen blieb, trafen die Gastgeber beim folgenden Konterangriff mit einem weiten Flankenball zunächst nur den Pfosten, verwerteten dann aber den Abpraller eiskalt zum 1:1 Endstand.
Die Reserve musste sich trotz des 2:0 Vorsprungs nach zwei Treffern von Lobmeyer am Ende noch mit 2:3 geschlagen geben.

 


16.09.07: SVO - FCChamerau: SVO schlägt FC Chamerau 2:1



Nach einer Durststrecke von nur einem Punkt aus drei Spielen hat sich der SVO in der Heimpartie am Sonntag gegen den Tabellendritten FC Chamerau mit einem verdienten 2:1 Sieg zurückgemeldet und damit in der Tabelle wieder zum vorderen Mittelfeld aufgeschlossen. Dabei erwischten die Gäste im weitgehend ausgeglichenen ersten Durchgang den besseren Start und gingen in der 18. Min. in Führung, eine flach in den SV-Strafraum geschlagene Freistoß-Flanke rauschte zunächst an Freund und Feind vorbei, bevor ein etwas überraschter Gäste-Akteur mit einem trockenen Schuss zum 0:1 in den Torwinkel traf. Abgesehen von Standardsituationen war beim SVO im Angriff bis zur Pause nur wenig geboten, man kam aber wesentlich entschlossener aus der Kabine und schon in der 51. Min. zum Ausgleich. Nach einer von B. Höcherl über die Abwehr geschlagenen Freistoß-Flanke stand F. Greiml am langen Pfosten frei, und drückte das Leder per Kopf zum 1:1 über die Linie. Im weiteren Verlauf setze der SVO den nun auf Konter lauernden Gast weiter unter Druck und wurde in der 82.Min. mit dem Siegtreffer belohnt. D. Eckl bediente am linken Strafraumeck den eingewechselten M. Lobmeyer, und nachdem A. Spreitzer dessen leicht abgefälschte Flanke mit dem Kopf verfehlte, traf der hinter ihm postierte C. Piendl aus 6m zum umjubelten 2:1 Endstand.
In einem spannenden Match trennten sich im Vorspiel die Reserven gerechterweise mit einem 3:3 Remis. M. Höcherl mit zwei Freistoßtreffern sowie C. Bräu per Strafstoß trafen für den SVO.


09.09.07: SpVgg Mitterdorf - SVO: SVO unterliegt erneut 

 

Mit der 1:3 Niederlage beim Tabellenzweiten SpVgg Mitterdorf bezog der SVO die zweite Pleite in Folge und rutschte damit in der Tabelle weiter ins Mittelfeld ab. Dabei hätte der SV beim Gastspiel in Mitterdorf durchaus etwas holen können, brachte sich aber mit teils eklatanten Abwehrschnitzern im zweiten Durchgang selbst auf die Verliererstrasse. Zunächst bestimmten die furios startenden Gastgeber, die in der 13. Min. mit einem Lattentreffer aus Nahdistanz ihre größte Chance vergaben, das Geschehen. Doch mit der vergebenen Möglichkeit von C. Piendl, der nach einer Freistoßflanke von Höcherl (17.) freistehend am langen Pfosten verzog, übernahm der SVO das Kommando. Sehenswert war der verdiente Führungstreffer von Z. Housar, der eine weitere Freistoßflanke von Eckl mit der Hacke über den machtlosen TW zum 1:0 (35.) ins lange Eck beförderte. Bis zur Pause hatte der SV den Gegner klar im Griff, aber mit der ersten Aktion nach der Halbzeit, bei der Libero Aschenbrenner am eigenen Strafraum den Ball vertändelte und damit der SpVgg den Ausgleich ermöglichte, geriet der SVO aus dem Konzept. Auch beim 1:2 in der 53. Min. leistete die SV-Abwehr die Vorarbeit, ein zu kurz abgewehrter Flankenball landete vor den Füßen eines Mitterdorfer Angreifers, der das Geschenk dankbar annahm und unbedrängt aus 12m einnetzte. Im weiteren Verlauf mühte sich der SVO vergeblich, wieder Linie ins Spiel zu bringen und wenigstens einen Punkt zu retten, stattdessen nutzte die SpVgg eine Konterchance (83.) zum 1:3 Endstand.
Trotz des personellen Engpasses nach der Hochzeit von Kapitän Bräu setzte die Reserve ihre Erfolgsserie fort, "Aushilfsstürmer" K. Schmidbauer bescherte dem SVO II mit seinem goldenen Treffer zum 1:0 Sieg nebenbei auch noch die Tabellenführung.

 


02.09.07: SVO - SV Erzhäuser: 0:3 Heimpleite für SVO


In der Partie gegen den SV Erzhäuser/Windmais fing sich der SV Obertrübenbach mit einem glatten 0:3 eine unnötige Heimniederlage ein und rutschte damit in der Tabelle auf den fünften Rang ab. In der vor allem im ersten Abschnitt zerfahrenen Partie ohne große Höhepunkte zeigten die Gäste zwar die reifere Spielanlage, blieben vor dem Tor aber ebenso harmlos wie auf der Gegenseite der SVO, der nur selten einen brauchbaren Spielzug zustande brachte. Nach dem Wechsel wurden die Aktionen beider Teams zunehmend zwingender, und nach zwei guten Möglichkeiten für die Gäste (53./61.) machte nun auch der SVO Dampf und hielt die Begegnung zunächst offen. Doch ein unnötiger Stellungsfehler und ein auf der Linie klebender TW Mühlbauer bei einer weiten Freistoß-Flanke in den 5m-Raum ermöglichte den Gästen in der 75. Min. die Führung. Nun überschlugen sich die Ereignisse, schon im Gegenzug verpasste der SVO nur knapp den Ausgleich, nach dem abgewehrten 16m Schuss von Nicklas drehte der Gästeschlussmann auch noch den nachfolgenden Kopfball von Greiml mit letzten Einsatz um den Pfosten. Nach dem folgenden Eckball starteten dann die Gäste einen Konterangriff, den TW Mühlbauer mit einer glänzenden Fußabwehr entschärfte. Beim anschließenden Eckball der Gäste landete der zu kurz geratene Klärungsversuch der SV-Abwehr erneut bei einem Angreifer des SVE, und dieser erhöhte mit einem trockenen Volleyschuss aus 14m zum vorentscheidenden 0:2 (78.). Gegen den vergebens anlaufenden SVO schlossen die Gäste in der Schlussminute dann einen weiteren Konter zum 0:3 Endstand ab.
Weiter in der Erfolgsspur bleibt dagegen die Reserve, die mit einem 3:1 Sieg im Vorspiel auf den dritten Rang vorrückte. In der rustikal geführten Partie erzielten C. Bräu, M. Bräu und C. Aschenbrenner die Tore für den SVO.

 


26.08.07: FC Katzbach - SVO: 3:3


Nach einer turbulenten Begegnung und einem am Ende hochverdienten 3:3 Remis beim FC Katzbach muss der SVO die Tabellenführung zwar wieder an den VfB Wetterfeld abtreten, man bewies aber beim Aufsteiger eine tolle Moral und rettete trotz eines 0:3 Rückstands noch einen Punkt. Gegenüber der überzeugenden Vorstellung beim 3:0 Heimsieg über Rettenbach war der SVO zunächst nicht wiederzuerkennen und kam im ersten Abschnitt zu keiner nennenswerten Torchance. SV-Schlussmann Mühlbauer konnte in der 15. Min. eine Riesenchance der Gastgeber noch mit einer Glanztat vereiteln, doch in der 27. Min. war auch war auch er geschlagen, als ein 15m Schrägschuss zum 0:1 im langen Eck einschlug. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff fing sich der SV durch einem zu kurz geratenen Rückpass von Libero Spreitzer zu TW Mühlbauer unnötigerweise das 0:2. Obwohl der SVO nun entschlossen aus der Kabine kam, schien nach dem umstrittenen 0:3 (56.) die Entscheidung gefallen zu sein. Hier hatte die gesamte SV-Abwehr den Ball vor einer Flanke bereits im Tor-Aus gesehen und beim anschließenden Kopfball nicht mehr eingegriffen, trotz Protesten wurde der Treffer aber anerkannt. Doch nur fünf Min. später konnte B. Nicklas auf 1:3 verkürzen, als er eine scharfe Hereingabe von K. Eckl in den 5m Raum vor seinem Gegenspieler ins Netz spitzelte. Der Knackpunkt des Spiels bedeutete dann die 65. Min., als der FC nach einem Steilpass und dem anschließenden Laufduell einen schmeichelhaften Elfer zugesprochen kam und mit diesem am erneut glänzend reagierenden Mühlbauer scheiterte. Denn nun war klar der SVO am Drücker und zog nach dem 2:3 Anschlusstreffer (72.) von A. Siraev, der nach vorangegangenen Gestochere und mehreren abgeblockten Schussversuchen aus 16m endlich die Lücke fand, ein regelrechtes Powerplay auf. Man ließ aber gegen die überforderte FC-Abwehr, die jeweils nach Tätlichkeiten (88. u. 90.) zurecht mit Rot dezimiert wurde, zahlreiche Chancen ungenutzt, erst in der Nachspielzeit stand wiederum Nicklas (92.) nach einem 20m Flachschuss von D. Eckl an den Innenpfosten goldrichtig und staubte zum umjubelten 3:3 Endstand ab.
Die Reserve musste sich in einer ausgeglichenen und torreichen Begegnung mit 5:7 erstmals in der Saison geschlagen geben. Doch auch die Treffer von M. Hojda (2), C. Bräu, M. Höcherl und C. Aschenbrenner konnten die Niederlage nicht verhindern.



19.08.07: SVO - DJK Rettenbach: 3:0

Mit einen auch in der Höhe verdienten 3:0 Erfolg über Die DJK Rettenbach eroberte sich der SVO die Tabellenführung zurück. In der weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte B. Höcherl den SV in der 40. Min. in Führung. Nach dem Wechsel suchten die Gäste ihre Chance zum Ausgleich, wurden aber vom SVO beinahe klassisch ausgekontert. P. Smazal (60.) und A. Spreitzer (71.) sorgten für den verdienten 3:0 Sieg. Im Vorspiel trennten sich die Reserven leistungsgerecht mit einem 1:1 Remis. M. Höcherl traf hier für den SVO.




15.08.07: VfB Wetterfeld - SVO: 3:0 


Nach dem verheißungsvollen Saisonauftakt wurde der SVO mit einer deutlichen 0:3 Niederlage beim VfB Wetterfeld wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Vielleicht wäre alles anders gelaufen, hätte der zumindest in der ersten Viertelstunde gefährlichere SVO seine Torchancen konsequent genutzt. Schon in der ersten Spielminute verfehlte Housar nach einer Freistoßflanke von Smazal per Kopf nur knapp das VfB-Gehäuse, und in der 14. Min. traf D. Eckl nach einer Flanke von Nicklas ebenfalls per Kopfball nur die Querlatte. Nachdem auch B. Nicklas in der 18. Min. eine weitere Kopfballchance ungenutzt ließ, nahm das Unheil in der 20. Min. seinen Lauf, als die Gastgeber nach einem Abspielfehler im SV-Mittelfeld blitzschnell konterten und eiskalt zum 0:1 abschlossen. Dieser Rückstand zog unverkennbar einen Bruch im Spiel des SVO nach sich, wobei dem keineswegs übermächtigen VfB die zunehmende Konfusität der SV-Hintermannschaft sichtlich entgegen kam. So durfte ein VfB-Angreifer nach einem über die Mauer gezirkelten und von SV-Keeper Mühlbauer glänzend parierten 25m Freistoß völlig unbehelligt zum 0:2 (37.) abstauben und auch beim Sololauf von VfB-Oldie Hutterer zum bereits spielentscheidenden 0:3 (42.) durch die SV-Abwehr zeigte diese so gut wie keine Gegenwehr. Nach dem Wechsel blieb der um den Anschluss bemühte SVO dann ebenso harmlos wie auf der anderen Seite der Gastgeber, der ohne große Mühe seinen Vorsprung über die Zeit schaukelte.
Im Vorspiel konnte die Reserve mit einem ungefährdeten 4:0 den zweiten Saisonerfolg feiern. Die Tore erzielten M. Lobmeyer, M. Bräu, R. Simml und per Elfmeter C. Bräu.

 



12.08.07: SVO : SV Michelsdorf: 4:1

Durch einen am Ende verdienten 4:1 Heimerfolg über Kreisligaabsteiger SV Michelsdorf übernimmt der SVO nach zwei Spieltagen die Tabellenführung in
der Kreisklasse Ost. Dabei sah es zunächst nicht unbedingt nach einem Erfolg für die Heimelf aus, denn in der ersten halben Stunde verzeichneten die Gäste die klareren Möglichkeiten. Doch in der 40. Min. nutzte Torjäger B. Höcherl nach Zuspiel von D. Eckl konsequent die freie Schussbahn und brachte den SVO mit einem fulminanten Linksschuss von der Strafraumgrenze in Führung. Nur drei Min. nach Wiederbeginn luchste erneut Höcherl einem Gästeakteur am gegnerischen Strafraum den Ball ab, umkurvte noch den herauseilenden TW und schob überlegt zur beruhigenden 2:0 Führung ein. Doch bereits im Gegenzug war das Match wieder offen, Gästespieler Hutterer durfte nach einer Freistoßflanke in den Strafraum völlig unbedrängt zum 1:2 (50.) einköpfen. In der nun rassigen Partie kam der SVO in der 59. Min. auf die Siegerstraße, als K. Eckl am rechten Strafraumeck gefoult wurde und der souverän leitende Schiri auf Strafstoß entschied. P. Smazal ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum vorentscheidenden 3:1. Im weiteren Verlauf boten sich dem SVO gegen die weiter anstürmenden Gäste zunehmend Konterchancen, doch erst in der 81. Min. brachte ein solcher den 
gewünschten Erfolg. A. Siraev zog nach einem Steilpass Auf und Davon, passte vor dem gegnerischen TW uneigennützig quer zum mit aufgerückten M. Krottentaler und dieser vollendete ohne Mühe zum 4:1 Endstand.
Auch die Reserve feierte mit einem 3:2 Sieg im Vorspiel einen gelungenen Saisoneinstand, verpasste aber bei zahlreich vergebenen Chancen im zweiten Durchgang einen höheren Erfolg. Torschützen: N. Stangl, M. Höcherl und C. Bräu.
Gespannt darf man sein, wie sich der SVO am heutigen dritten Spieltag bei seinem Gastspiel in Wetterfeld verkauft, gegen den VfB enttäuschte man mit dem 0:2 bei der Stadtmeisterschaft Ende Juli auf der ganzen Linie. Zudem steht mit dem urlaubenden B. Höcherl der derzeitige Goalgetter im SV-Team nicht zur Verfügung. 

 



05.08.07: FC Schönsee - SVO: 0:1


Mit einem knappen 1:0 Sieg bei Aufsteiger FC Schönsee verzeichnete der SVO einen erfolgreichen Start in die neue Saison. Dabei hatten die SV-Kicker aufgrund der durchwachsenen Leistungen in der Vorbereitung und das Fehlen der Stammkräfte Housar und Smazal mit gemischten Gefühlen die weite Reise nach Schönsee angetreten. In den ersten zwanzig Minuten bestimmte der zunächst der FC das Geschehen, bevor dann auch der SVO durch B. Nicklas nach Zuspiel v. Höcherl (22.) zur ersten Möglichkeit kam. Der gleiche Spieler visierte mit seinem Kopfball nach einer Höcherl-Ecke (25.) nur die Querlatte an, und nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite (30.) verfehlten den Rückpass von Piendl in den 5m Raum gleich zwei einschussbereite Spieler. Perfekt war die Führung dann in der 40. Min., als sich A. Spreitzer in der eigenen Hälfte den Ball erkämpfte, und einen hohen Ball in den gegnerischen Strafraum schlug. Nicklas legte das Leder quer zu B. Höcherl und dieser schloss mit einem schönen Schuss ins rechte Eck zum 1:0 ab. Nach dem Wechsel drängte dann der FC verstärkt auf den Ausgleich, rannte dabei aber weitgehend planlos gegen eine sicher stehende SV-Abwehr an. Im Angriff des SVO lief nach drei Auswechslungen nicht mehr viel zusammen, dennoch vergab C. Laußer die vorzeitige Entscheidung (80.), als er nach Vorarbeit von Höcherl zu überhastet abschloss. Zwei Minuten vor Schluss vereitelte SV-Keeper Mühlbauer nach einem Flachschuss aus Nahdistanz mit einer Glanzparade die größte Chance des FC und sicherte damit den knappen Erfolg.


30.05.09: SVO siegt 5:0 über SV Runding

 

Zum Saisonfinale kam der SV Obertrübenbach gegen Schlusslicht SV Runding zu einem ungefährdeten 5:0 Heimerfolg. Da es für beide Mannschaften eigentlich um nichts mehr ging, entwickelte sich ein lockeres Trainingsspiel in dem D. Eckl mit einem 16m Schuss zum 1:0 (17.) den Torreigen für den SVO eröffnete. St. Groß machte nach Flanke von A. Groß aus Nahdistanz das 2:0 (36.) und wiederum A. Groß erhöhte noch vor dem Wechsel nach Pass von D. Eckl (42.) auf 3:0. Das Tor des Tages erzielte aber D. Spreitzer, der den Ball 25m zum 4:0 (74.) in den Winkel jagte, C. Piendl setzte dann nach Vorarbeit von St. Groß mit dem 5:0 (84.) aus spitzem Winkel den Schlusspunkt.




24.05.09: SVO mit Remis in Rettenbach

 

Im letzten Auswärtsspiel der Saison kam der SVO bei der DJK Rettenbach zu einem gerechten 1:1 Remis. Trotz sommerlicher Temperaturen entwickelte sich eine ansehnliche Partie, in der B. Höcherl den SVO bereits in der 6. Min. mit einem herrlichen Freistoßtreffer in Führung brachte. Bei guten Spielzügen und Chancen auf beiden Seiten kamen die Hausherren nach einer per Kopf verlängerten Freistoßflanke in der 60. Min. zum verdienten Ausgleich. Kurz vor Schluss scheiterte auf Seiten des SV der allein aufs Tor zueilende St. Groß am DJK-Schlussmann, auf der Gegenseite verhinderte der auf der Torlinie postierte Vachal nach einem abgefälschten Freistoß noch den DJK Siegtreffer, diese konnten aber nach dem Abpfiff trotz des Unentschiedens den Aufstieg in die Kreisliga feiern.
Das letzte Saisonspiel nahm die Reserve wohl nicht mehr ganz so ernst, andernfalls wäre die erhaltene 0:10 Klatsche im Vorspiel nur schwer zu erklären.

 


17.05.09:SVO schlägt Bergerdorf mit 6:0

 

Gegen die ersatzgeschwächte SpVgg Windischbergerdorf landete der SVO einen hoch verdienten 6:0 Kantersieg. Nach einer Schrecksekunde mit der Riesenchance (2.) für die Gäste wurde der SV drückend überlegen, brachte es aber trotz einer Serie von Eckbällen und guten Vorstößen lediglich durch den Kopfballtreffer von A. Groß (29.) zur 1:0 Pausenführung. Das gleiche Bild bot sich nach dem Wechsel, doch mit dem Kopfball von Kapitän D. Eckl nach einer Ecke von St. Groß zum 2:0 (55.) war der Bann gebrochen. Anschließend wechselten sich A. und St. Groß in schöner Regelmäßigkeit beim Tore schießen (63./70./77./88.) ab und machten damit das halbe Dutzend voll.

Das Spiel der Reserven musste aufgrund Spielermangels der Gäste entfallen und wird mit X:0 für den SVO gewertet.


03.05.09: SVO unterliegt dem FC Stamsried
 mit 2:3

 

Nach einer völlig unnötigen 2:3 Heimniederlage gegen den FC Stamsried kann der SVO seine Ambitionen auf den zweiten Tabellenrang wohl endgültig abschreiben. Wieder einmal scheiterte der SV an seiner miserablen Chancenverwertung, die sich schon in der 14. Min. abzeichnete, als St. Groß nach schöner Vorarbeit von Kourinek aus Nahdistanz  freistehend das Gehäuse verfehlte. Dagegen nutzte der keineswegs übermächtige Gast per Doppelschlag (18./21.) durch A. Breu zwei  Blackouts der SV-Abwehr konsequent zur 2:0 Führung. Erst nach einer weiteren vergebenen Großchance von St. Eckl (26.) sorgte St. Groß mit einer feinen Einzelleistung (33.) für den 1:2 Anschlusstreffer und kurz vor dem Wechsel verwandelte Kourinek einen an St. Groß verschuldeten Foulelfmeter noch zum verdienten 2:2 Ausgleich. Doch statt des erhofften Schub blieb der SV auch nach dem Wechsel im Angriff weiter harmlos und fing sich mit einem erneuten Abwehrfehler wiederum durch Breu (62.) auch noch das 2:3 ein. Im weiteren Verlauf präsentierte  sich der SV völlig konfus und brachte gegen die abwartenden Gäste kaum noch einen geordneten Spielzug zustande, vergab aber kurz vor Schluss mit einer letzten Riesenchance (87.) durch Groß noch den möglichen Ausgleich. 
  


26.04.09: SVO holt D

 

SVO holt glücklichen Punkt

 

Im Gastspiel bei Tabellennachbar FC Stamsried kam der SVO zu einem letztlich glücklichen 2:2 Unentschieden. Dabei bestimmte der SVO in den ersten zwanzig Minuten die Partie und ging in der 12. Min. verdient in Führung, nachdem J. Kourinek bei einer Flanke von Eckl vor dem herauseilenden TW an den Ball kam und per Drehschuss aus 8m zum 1:0 vollendete. In der 22. Min. landete ein verunglückter Flankenball von T.  Spreitzer auf der Querlatte des FC-Gehäuses und kurz darauf zielte B. Höcherl bei einem satten 20m Schuss knapp drüber. Doch dann riss der Faden im Spiel des SVO und gegen die nun drückend überlegenen Hausherren war es bei einer Vielzahl von Chancen fast verwunderlich, dass die Führung zur Halbzeit noch Bestand hatte. Aber gleich nach Wiederbeginn schloss der Gastgeber eine schöne Kombination zum längst fälligen 1:1 Ausgleich (46.) ab. Beinahe im Gegenzug blitzte das Spielvermögen des SV noch mal kurz auf, als Neuzugang L. Broz  den durchstartenden Eckl per Steilpass bediente und dieser aus 20m zur erneuten Führung (48.) ins lange Eck traf. Denn im Anschluss hatte der SV dem erneut aufdrehenden FC nicht mehr viel entgegen setzen und konnte am Ende froh sein, dass man in der 65. Min. nur mehr den 2:2 Ausgleichstreffer kassierte und damit einen glücklichen Punkt entführte.   
Pech hatte im Vorspiel die Reserve, die im Kampf um Platz Zwei nach dem 0:1 Rückstand lange Zeit vergeblich auf den Ausgleich drängte, stattdessen kassierte man in der Schlussminute nach einen Konter den 0:2 Endstand. 



SVO besiegt auch SpVgg Mitterdorf
 mit 3:2

 

 

Durch den 3:2 Heimerfolg über Schlusslicht SpVgg Mitterdorf landete der SVO den dritten Sieg in Folge und sollte damit aller Abstiegssorgen ledig sein. Zum  Matchwinner auf Seiten des SV avancierte dabei B. Höcherl, der den Gast mit drei Treffern beinahe im Alleingang erlegte. Dabei begann die ansehnliche Partie für den SVO nicht gerade zuversichtlich, denn schon nach vier Min. verwandelte SpVgg-Stürmer T. Riedl einen Foulelfmeter sicher zum 0:1 Rückstand. Ein Doppelschlag (16./19.) von Höcherl brachte dann aber die Führung für den SVO, wenngleich sich der Gast in der Folge keineswegs geschockt zeigte und durch den freistehenden Vanous aus 20m zunächst nur die Latte (35.) anvisierte und kurz darauf SV-Keeper Mühlbauer bei einem 16m Schuss zu einer Glanzparade zwang. Den nächsten Treffer zum 3:1 (54.) setzte aber wieder Höcherl, der mit einem allerdings haltbar scheinenden Schuss vom Strafraumeck in kurze Toreck traf. Nachdem wiederum Vanous für den Gast in der 65. Min. auf 3:2 verkürzen konnte, lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, letztlich brachte der SV den knappen Vorsprung aber über die Zeit. 
Klarer verlief dagegen die Angelegenheit im Vorspiel der Reserve, die den Gast durch  Treffer von  St. Eckl (2), M. Lobmeyer und M. Meister mit 4:1 besiegte. 

 


SVO stürzt VfB Wetterfeld

 

Mit einem überraschenden 1:0 Erfolg beim bisherigen Spitzenreiter VfB Wetterfeld holte sich der SVO den zweiten Dreier nach der Winterpause und kletterte bedingt durch die Niederlagen der unmittelbaren Tabellennachbarn gleich um drei Plätze auf Rang sieben.  Bereits in der 2. Min. brachte J. Kourinek den SV mit einem 23m Schuss in Führung und erzielte damit den am Ende goldenen Treffer. Denn im weiteren Verlauf bestimmte zwar der VfB das Geschehen, die Überlegenheit glich der SV aber durch Einsatz und Kampfgeist weitgehend aus,  zudem kam dem SV bei zwei Pfostentreffern (30.) der Hausherren innerhalb von nur 20 Sek. Fortuna zu Hilfe.  Hektisch wurde es kurz zuvor, als sich VfB-Stürmer Purok nach einer verbalen Rangelei mit seinem Gegenspieler Piendl zu einer Tätlichkeit hinreissen ließ, beide Akteure mussten daraufhin mit Rot (21.) vom Feld. Nach dem Wechsel vergaben zunächst Nicklas und Höcherl die durchaus mögliche Vorentscheidung, doch als man dann auch die Schlussoffensive der Gastgeber heil überstand, war der Jubel über den knappen Erfolg umso größer.
Die Reserve feierte nach Treffern von  C. Aschenbrenner und Weinfurtner einen 2:1 Sieg, der aber hätte nach dem Chancenverhältnis weit höher ausfallen müssen.


SVO hält SpVgg Bruck auf Distanz

 

Mit einem verdienten 2:0 Heimerfolg über die SpVgg Bruck hat sich der SVO im Abstiegskampf einen wichtigen Dreier gesichert und damit auch den Abstand zum direkten Verfolger weiter distanziert. In den überlegen geführten ersten 30 Min. vergab der SV  mehrere gute Torchancen, bevor auch der Gast gefährlich wurde, Schlussmann Mühlbauer konnte aber mit zwei guten Aktionen einen Rückstand verhindern. Gegen Ende der ersten Hälfte hatte dann der SV wieder Oberwasser und in der 41. Min. umkurvte  Kourinek nach einer Flanke von Höcherl  im Strafraum der Gäste bereits mit der Ballannahme seinen Gegenspieler und vollendete aus 14m zur 1:0 Führung. Auch nach dem Wechsel bestimmte der SVO das Geschehen, doch trotz guten Chancen erzielte D. Eckl erst in der 67. Min noch einer Ecke von Höcherl aus 5m per Kopf das erlösende 2:0. In der Folge verwaltete die Heimelf den Vorsprung bei einigen guten Konterchancen einigermaßen souverän, doch mit einem durchaus möglichen Anschlusstreffer der nie aufsteckenden Gäste wäre es wohl noch mal spannend geworden.
Hektisch verliefen  im Vorspiel die Schlussminuten der Reserven, in denen der SVO trotz der Roten Karte gegen den Gästekeeper gleich zwei Elfmeter nicht nutzen konnte und deshalb mit 1:2 die Segel streichen musste. C. Aschenbrenner hatte zuvor zum 1:1 ausgeglichen.

                                                              


SVO unterliegt beim FC Wald mit 1:2

 

Zum Abschluss vor der Winterpause musste sich der SVO beim Tabellenzweiten FC Wald/Süssenbach knapp mit  1:2 geschlagen geben. Dabei dielt der SV dem spieltechnisch überlegenen Gastgeber gut dagegen und verzeichnete nach ausgeglichenem Beginn die ersten guten Chancen. S. Meier köpfte nach einer Freistoßflanke von Eckl (26.) knapp drüber und in der 28. Min. holte der FC-Keeper einen 20m Schuss von Kourinek aus dem Winkel. Doch dann war auch SV-Schlussmann Mühlbauer gefordert und konnte mit zwei Glanzparaden (30./31.) einen Rückstand verhindern. Die 1:0 Führung des SVO in der 38. Min. kam aber unter kräftiger Mithilfe des FC-Keepers zustande, der sich den Ball nach einer Ecke von Höcherl und der Kopfballverlängerung durch Eckl unbedrängt ins eigene Netz boxte. Nach dem Wechsel konnte der SV den nun drängenden FC weitgehend vom Strafraum fernhalten, musste aber in der 59. Min. durch einen Kopfball dennoch das 1:1 hinnehmen. Auf der anderen Seite suchte der SV weiterhin seine Chancen, in der 63. Min. zielte B. Höcherl nach schöner Vorarbeit von Meier aus 16m knapp drüber. Umso ärgerlicher ist deshalb der krasse Abwehrfehler in der 66. Min., den die Hausherren konsequent zum 1:2 Siegtreffer nutzten. Den trotz Bemühens konnte der SV dem Spiel keine Wende mehr geben und stand am Ende auch nach engagierter Leistung mit leeren Händen da. 
Ebenfalls mit 1:2 hatte auch die Reserve im Vorspiel das Nachsehen, St Eckl traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich.    

 


SVO schlägt Bernried mit 2:1

 

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause errang der SVO mit einem 2:1 Erfolg über den SV Bernried den dritten Sieg in Serie hat sich damit zu den Abstiegrängen ein kleines Punktepolster verschafft. Im ausgeglichenen ersten Abschnitt gelang Newcomer S. Meier bereits in der 12. Min. die Führung für den SVO, als er nach Vorlage von Höcherl aus spitzem Winkel zum1:0 ins lange Eck traf. Abgesehen von einem Drehschuss von Kourinek (18.), der knapp das Ziel verfehlte, kam der SVO nur mehr selten zu Chancen, während der Gast in der 33. Min. nach einem Einwurf einen Blackout der SV-Abwehr konsequent zum 1:1 Ausgleich nutzte. Nach einer Tätlichkeit gegen Krottentaler sieht ein Gästeakteur die rote Karte (40.), doch trotz Unterzahl hat der Gast in der 52. Min. nach einem weiteren Abwehrfehler die nächste Großchance, SVO-Keeper Mühlbauer kann aber in höchster Not klären. Erst in der 64. Min. verzeichnete der SVO wieder eine klare Chance, A. Groß konnte eine klasse Vorarbeit von Oldie Hojda aber nicht nutzen und setzte das Leder aus 8m freistehend neben das Tor. Dafür brauchte dann B. Höcherl in der 70. Min. nur noch den Fuß hinhalten, um die Vorlage von Kourinek aus Nahdistanz zum 2:1 zu verwerten. Doch auch in der Schlussphase verstand es der SVO gegen den nie aufsteckenden Gast nicht, die Überzahl zu nutzen und musste somit bis zum Ende um den knappen Sieg zittern. 
Knapp an einer Blamage schrammte im Vorspiel die Reserve vorbei, die sich gegen das Schlusslicht nach einer Vielzahl an vergebenen Chancen durch einen Konter (80.) das 0:1 einfing und in der Schlussminute durch ein Eigentor der Gäste doch noch einen Punkt rettete.   


SVO holt in Stachesried drei Punkte

 

Durch einen wichtigen 3:0 Erfolg bei Tabellennachbar SV Stachesried  konnte der SVO endlich die Abstiegsränge wieder verlassen,  trotzdem bleibt die Situation angespannt und so müsste am auch kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den SV Bernried nachlegen. Nach ausgeglichenem Beginn sorgte J. Kourinek beim Gastspiel in Stachesried bereits in der 9. Min. für die frühe Führung, als nach einer weiten Freistoßflanke von B. Höcherl aus spitzem Winkel zum 1:0 ins kurze Eck traf. Doch statt der erwarteten Sicherheit verlor der SVO im Anschluss immer mehr den Faden und konnte zur Halbzeit froh sein, dass der nun spielbestimmende SVS einen groben Abwehrschnitzer des SVO (23.) nicht nutzte und neben weiteren Chancen nach einer Ecke nur den Pfosten (40.) traf. Doch nach dem Wechsel war wieder der SVO am Drücker, und nachdem B. Höcherl mit einem Freistoß (46.) und einem Schrägschuss (47.) noch am TW scheiterte, sorgte er in der 49. Min. mit einer direkt verwandelten Ecke zum 2:0 für die Vorentscheidung. Ein schulmäßig vorgetragener Konter des SVO brachte dann in der 61. Min. gegen die zunehmend planlos anrennenden Hausherren die Entscheidung, der auf dem linken Flügel durchstartende  Kourinek bediente den in der Mitte mitgelaufenen Groß, der dann den TW wenn auch erst im Nachschuss zum 3:0 Endstand bezwang.
Durch einen Verdienten 3:1 Erfolg im Vorspiel bleibt die Reserve Spitzenreiter Wald/Süssenbach weiterhin auf den Fersen, die Tore erzielten C. Graßl, D. Spreitzer und C. Aschenbrenner. 
  


SVO schlägt FC Chamerau mit 3:0

 

Trotz des insgesamt verdienten 3:0 Erfolgs über den FC Chamerau bleibt der SVO zum Rückrundenauftakt weiter auf einem Abstiegrang hängen, hält aber damit immerhin den direkten Anschluss zum Tabellenmittelfeld. Dabei scheint der Sieg klarer als er letztlich war, denn die erste Großchance verzeichnete der durchaus torgefährliche Gast in der 25. Min. mit einem 22m Freistoß, SV-Keeper Mühlbauer konnte den über die Mauer gezirkelten Ball gerade noch ans Lattenkreuz lenken. Doch im Gegensatz zu den bisherigen Spielen nutzte der leicht feldüberlegene SVO diesmal seine Chancen konsequenter und kam in der 29. Min. zur 1:0 Führung , B. Nicklas brauchte nach einer über die Abwehr gezogenen  Ecke und dem anschießenden Querpass von S. Meier nur noch den Fuß hinhalten. Nachdem zweimal A. Groß (32./35.) knapp scheiterte, bediente  in der 37. Min. wiederum S. Meier Mittelstürmer Nicklas mit einer weiten Flanke, der das Leder aus 5m per kopf im kurzen Eck zum 2:0 versenkte. Das Tor des Tages erzielte jedoch B. Höcherl in der 42. Min., als er nach seiner Balleroberung im Mittelfeld  noch einen Gegner umkurvte und dann den Ball aus gut 25m zum 3:0 in den Winkel jagte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stand dann dem SVO bei einem weiteren Pfostentreffer der Gäste erneut das Glück zur Seite. Nach dem Wechsel beschränkte sich der SV gegen den nie aufgebenden Gast weitgehend auf Ergebnisverwaltung und verzeichnete durch den Pfostentreffer von A. Groß (63.) nur mehr eine klare Torgelegenheit.
Im Vorspiel gewann die Reserve durch zwei Treffer von D. Eckl verdient mit 2:0 und behauptet damit in der Tabelle weiterhin den zweiten Rang. 
  


SVO unterliegt auch gegen SG Schlossberg

 

Zum Vorrundenfinale kassierte der SVO mit einem 1:2 gegen die SG Schlossberg die vierte Heimniederlage der Saison und rutscht damit wieder auf einen direkten Abstiegsplatz. Bedenklich stimmt hier vor allem die Tatsache, dass es der SVO bei seinen sechs Heimspielen in der Hinrunde gerade mal auf mickrige vier Tore brachte. Im Spiel gegen die SG agierten beide Teams in der abwechslungsreichen Partie weitgehend auf Augenhöhe und vergaben schon in der Anfangsphase gute Chancen. In der 22. Min. nutzte dann SG-Akteur Ketterl nach einem Ballverlust  im Mittelfeld gegen die aufgerückte SV-Abwehr seine freie Bahn zum Tor und schloss zum 0:1 ab. Doch in der 35.Min. setzte sich A. Groß nach Zuspiel von M. Hojda am gegnerischen Strafraum gegen drei  Gegenspieler durch und tunnelte anschließend auch noch den herauslaufenden TW zum gerechten 1:1 Ausgleich. Auch nach dem Wechsel blieb die Partie offen, wenngleich der Gast bei seinen Vorstößen gefährlicher wirkte. Dennoch schien der Siegtreffer der Gäste (74.) vermeidbar, als sich die SV-Abwehr nach einer zu kurz abgewehrten Freistoßflanke der SG im Strafraum überlaufen ließ und auch beim Rückpass zum einschiebenden Heimerl nicht im Bilde war. Trotz erkennbaren Bemühens konnte der SV den Spiel bis zum Schluss keine Wende mehr geben, nicht zuletzt weil der einzig gefährliche Angreifer M.Hojda bei sinen Aktionen weitgehend allein gelassen wurde. 
Das Spiel der Reserven wurde nach einer Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter kurz vor der Halbzeit beim Stande von 0:0 abgebrochen.

                                                            


SVO verliert 0:2 in Atzenzell

 

Mit einer gehörigen Portion  Wut im Bauch trat der SVO nach der unverdienten 0:2 Niederlage bei Aufsteiger SV Atzenzell die Heimreise an, fühlte man sich vom einseitig leitenden Schiri doch regelrecht verschaukelt.  Im ersten Abschnitt der weitgehend ausgeglichenen Partie ließ der SVO zwar durch Groß, Höcherl und Eckl gleich drei Großchancen ungenutzt, man fühlte sich aber bei zwei verweigerten Strafstößen nach klaren Fouls an Nicklas (20.) und Groß (35.) dennoch benachteiligt.  Das sollte nach dem Wechsel aber noch schlimmer kommen, denn dem 1:0 Führungstreffer (60.) der Gastgeber ging ein klares Handspiel voraus, was aber von Schiri wohlwollend übersehen wurde. Den Gipfel der Ungerechtigkeit leistete sich der Schiri in der 72. Min., als B. Höcherl mit einem doppelten  Querpass mit M. Hojda vor dem 5m Raum  die SVA -Abwehr überlistete und zum vermeintlichen 1:1 Ausgleich einschob. Doch obwohl sich gleich zwei Abwehrspieler der Heimelf im 5m Raum und damit klar näher zum eigenen Tor befanden entschied der Referee auf  Abseits und brachte den SVO nicht nur um den völlig regelkomformen Ausgleich, sondern auch den Fananhang derart zur Weißglut, dass sogar der Ordnungsdienst der Gastgeber einschreiten musste. Ein schnell vorgetragener Konterangriff (78.) der Gastgeber zum 2:0 besiegelte dann endgültig die Niederlage des SVO, der nun in der Tabelle auch den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld zu verlieren droht. 
Weiterhin auf dem Vormarsch befindet sich dagegen die Reserve, die sich im Vorspiel mit dem 3:2 Sieg nach Treffern von M. Höcherl, C. Kerscher und A. Gruber auf den dritten Rang vorschob. 


SVO stoppt Talfahrt

 

Nach acht sieglosen Spielen in Folge konnte der SVO mit einem 2:0 Sieg beim SV Michelsdorf endlich wieder einen Dreier einfahren und sich in der Tabelle zumindest auf den Relegationsplatz vorschieben. Dabei stand dem SVO gegen dem im ersten Abschnitt feldüberlegenen Gastgeber bei zwei Lattentreffern jeweils nach Freistößen (1./31.) das Glück zur Seite und einem Kopfball nach einer Ecke (28.) der Hausherren kam Ersatztorwart Stangl bei seiner Glanztat ebenfalls die Querlatte zu Hilfe. Dennoch war auch der SVO bei seinen Vorstößen gefährlich, nachdem A. Groß nach einem herrlichen Sololauf (11.) noch am TW scheiterte, zog B. Nicklas nach einem Diagonalpass von Kourinek auf der linken Seite auf und davon und überlistete den TW mit einem Heber vom Strafraumeck zur etwas glücklichen 1:0 (34.) Führung. Doch als SVO-Keeper Stangl gegen Torjäger Weiß auch die letzte Großchance des SVM (53.) entschärfte, war nun vornehmlich der SVO am Drücker und in der 75. Min. vergab Kourinek nach einem weiten Einwurf von Hojda aus 5m freistehend die Vorentscheidung. Die besorgte dann B. Höcherl in der 83. Min., der nach Doppelpass mit Hojda aus 16m zum 2:0 Endstand ins lange Eck traf.
Weiterhin in der Erfolgsspur bleibt die Reserve, die im Vorspiel durch Treffer von A. Gruber und M. Höcherl mit 2:1 die Oberhand behielt.     
 

 


SVO weiterhin neben der Spur

 

Mit der 0:2 Heimniederlage gegen den FC Katzbach bleibt der SVO nun
schon das achte Spiel nacheinander ohne Sieg und rutscht damit in der Tabelle folgerichtig auf einen Abstiegsplatz. Zwar stellte der kompakter wirkende Gast vor dem Tor das gefährlichere Team, die erste Großchance verzeichnete aber der SVO, als B. Höcherl aus spitzem Winkel (20.) knapp am langen Eck vorbeischoss. Durchaus vermeidbar wäre dagegen das 0:1 in der 32. Min. gewesen, denn nach einem bereits geklärt scheinenden Angriff der Gäste kam ein aggressiv nachsetzender FC-Stürmer im Strafraum noch mal an den Ball und ließ SV-Keeper Mühlbauer aus 11m keine Abwehrchance. Nun musste man wieder mal einem Rückstand hinterher laufen, doch trotz erkennbaren Bemühens fehlen dem SV im Mittelfeld und Angriff derzeit die Mittel, den Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Mit zunehmender Spieldauer entblößte der SV mehr und mehr die Abwehr, und in der 85. Min. wurde Schlussmann Mühlbauer ein Konterangriff der Gäste zum Verhängnis, als er gegen einen allein auf ihn zustürmenden FC-Akteur noch vor der Strafraumgrenze klären wollte. Doch statt dem Ball traf Mühlbauer den Gegner und sah vom gut leitenden Schiri wegen der unabsichtlichen „Notbremse“ zurecht die Rote Karte. Wegen des ausgeschöpften Wechselkontingents ging nun mit B. Höcherl ein Feldspieler zwischen die Pfosten, der zwar den anschließenden Freistoß noch entschärfen konnte, bei einem weiteren Konter der Gäste zum 0:2 (88.) aber keine Chance hatte.
Die Reserve konnte dagegen mit einem verdienten 3:1 durch Treffer von St. Eckl (2) und Schmidbauer erneut einen Dreier einfahren und bleibt damit dem Spitzentrio auf den Fersen.    


SVO unterliegt beim FCU mit 0:1

 

Auch im Derby beim FC Untertraubenbach musste sich der SVO mit einem 0:1 letztlich verdient geschlagen geben und bleibt damit in der Tabelle weiter auf dem Relegationsplatz hängen. In dem interessanten Derby wusste der SVO durchaus zu gefallen, auch wenn der im ersten Abschnitt aggressiver und spritziger wirkende FCU durch einen unhaltbaren 20m Freistoß (21.) verdient in Führung ging. Auch nach dem Wechsel war beim SVO das Bemühen um den Ausgleich unverkennbar, man ließ aber vor dem FC-Gehäuse den letzten Druck vermissen und musste sich am Ende mit der knappen Niederlage abfinden.
Die Reserve setzte im Vorspiel das Auf und Ab der laufenden Saison fort und kam nach der Niederlage gegen Stamsried diesmal durch Treffer von C. Aschenbrenner und M. Höcherl zu einem 2:1 Erfolg.



SVO verliert auch in Mitterdorf

 

Allmählich dürften beim SVO sämtliche Alarmglocken schrillen, denn nach der 2:3 Niederlage bei der bisher punktlosen SpVgg Mitterdorf stellt sich die berechtigte Frage, gegen wen man in dieser Saison überhaupt noch gewinnen kann. Ausgangspunkt der erneuten Pleite war wohl die völlig verschlafene Anfangsphase, in der man bereits nach fünf Minuten mit 0:2 zurücklag und froh sein durfte, dass ein 18m Schuss der Gastgeber (8.) nur am Querbalken landete. Als dann A. Groß in der 18. Min. gegen die durchaus verwundbare SpVgg-Abwehr nach einer Flanke per Kopf auf 1:2 verkürzte, keimte  beim SV Hoffnung  auf, doch nach einem weiteren Black-out der SV- Hintermannschaft (33.) war wieder Tristesse angesagt. Dazu passt ins Bild, dass Neuzugang Lucas mit einem an Eckl verschuldeten Foulelfmeter (40.) am TW scheiterte und beim anschließenden Gegenzug der SpVgg erneut nur der Pfosten einen höheren Rückstand verhinderte. Nach dem Wechsel nahm dann der SV das Heft in die Hand, den 2:3 (61.) Anschlusstreffer besorgte aber ein Abwehrspieler der Gastgeber, der nach einem Steilpass im Laufduell mit Eckl den Ball am eigenen TW vorbei ins Netz spitzelte. Trotz der Ampelkarte für Eckl (82.) besaß der SV in der umkämpften Schlussphase mehrere gute Chancen, scheiterte aber wiederholt am guten Schlussmann der SpVgg.
Erfolgreich verlief dagegen das Vorspiel der Reserven, das der SVO nach Treffer von M. Lobmeyer (2) und C. Bräu mit 3:2 für sich entscheiden konnte.



SVO - VfB Wetterfeld: 1:2

 

Im Derby gegen den VfB Wetterfeld kassierte der SVO mit einem 1:2 die vierte Niederlage in Folge und setzt damit die Talfahrt in der Tabelle fort. Dabei zeigte der stark ersatzgeschwächte SV eine ansprechende Leistung und kam im ausgeglichenen ersten Abschnitt sogar zur Führung, als St. Eckl nach einem Flankenlauf von C. Graßl dessen Hereingabe aus 8m zum 1:0 (35.) verwertete. Doch nach dem Wechsel nutzte der nun stärkere Gast einen Abwehrfehler konsequent zum Ausgleich(55.),und während der mit Herzblut kämpfende SVO durch  Höcherl (75.) nur mehr eine klare Torchance besaß, stemmte sich die Abwehr lange der drohenden Niederlage entgegen. Doch am Ende war alle Mühe umsonst, in der 82. Min. schlossen die Gäste einen schönen Spielzug zum insgesamt verdienten 1:2 ab.
Ebenfalls nicht belohnt wurde im Vorspiel die Aufholjagd der Reserve, die nach 0:3 Rückstand durch Treffer von C. Bräu und C. Aschenbrenner noch auf 2:3 verkürzte, in der Schlussphase aber noch drei klare Torchancen ungenutzt ließ.


 

Niederlagenserie des SVO


Nach den Niederlagen am Doppelspieltag zunächst im Auswärtsspiel beim SV Bernried (0:2) und Zuhause gegen Die SG Wald/Süssenbach (0:4) schien der SVO in der nächsten Partie bei derSpVgg Bruck in die Erfolsspur zurückzufinden. B. Nicklas brachte den SV schon in der11. Min. nach einem Querpass von Höcherl in Führung, nur fünf Min. später erhöhte Lukas mit einem an Eckl verschuldeten Foulelfmeter auf 2:0. Doch schon im Gegenzug kam der Gastgeber zum 2:1 Anschlußtreffer, und nach einem Abwehrfehler der SV-Abwehr (55.) zum 2:2 war die Partie wieder völlig offen. Als dann auch noch Nachwuchstalent S. Maier nach einem unglücklichen Tackling mit der überzogenen Roten Karte (75.) gehen musste, nutzte die SpVgg die Überzahl schon in der 77. Min zum entscheidenden 2:3 Endstand. Im Vorspiel kam die Reserve durch den verwandelten Foulelfmetervon M. Höcherl und den Treffer von M. Lobmeyer zu einem verdienten 2:0 Erfolg.

 


SVO - SV Stachesried: 2:1 



Zwar steht der SVO nach zwei Punktspielen ohne Punktverlust an der Spitze der Kreisklasse Ost, der 2:1 Erfolg in der Heimpremiere am Sonntag gegen den SV Stachesried kam aber doch recht glücklich zustande. Im ausgeglichenen ersten Durchgang verzeichnete der SVO durch einen Kopfball (10.) von B. Nicklas, den der Gäste-TW mit einer Glanzparade entschärfte, die erste Gelegenheit. Der 1:0 Führungstreffer in der 15. Min. resultierte aber aus einem halben Eigentor der Gäste, nachdem eine verunglückte Rückgabe zum TW aus gut 30m am Lattenkreuz landete und der nachsetzende St. Eckl den zurückspringenden Ball nur noch einschieben musste. Nach dem Wechsel war dann klar der Gast am Drücker, der sich jedoch den Luxus erlaubte, einen von Kourinek verschuldeten Foulelfmeter (55.) neben das SVO-Gehäuse zu setzen. Aber nur drei Min. später traf Gästeakteur Multerer nach einem Sololauf mit einem sehenswerten 22m Schuss zum 1:1 Ausgleich. Im weiteren Verlauf konnte der SVO den weiter anrennenden Klassenneuling nur mit Mühe in Schach halten, dieser hatte mit einem Lattentreffer nach einem Freistoß (71.) erneut Pech. Erst dann konnte die Heimelf die Partie wieder offener gestalten und kam in der 86. Min. durch die von J. Kourinek aufs Tor gezogene Freistoßflanke, die an Freund und Feind vorbei zum 2:1 ins lange Eck rauschte, zum glücklichen 2:1 Siegtreffer.
Weniger hatte dagegen die Reserve, die im Vorspiel trotz der zweimaligen Führung durch die Tore von B. Höcherl am Ende mit 2:3 den Kürzeren zog.

 

 

FC Chamerau - SVO: 0:2

Mit einem verdienten 2:0 Erfolg beim FC Chamerau feierte der SVO einen gelungenen Saisoneinstand. Der SV bestimmte vom Anpfiff weg das Geschehen und kam bereits in der 8. Min. zur Führung, als J. Kourinek einen an St. Eckl verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 1:0 verwandelte. Doch im Anschluss ließen B. Nicklas (17./26.) und A. Groß (23.) in der stärksten Phase des SVO gleich drei Großchancen ungenutzt, während der Gastgeber erst in der 32. Min. erstmals gefährlich vor dem Tor auftauchte. Aber auch nach dem Wechsel blieb dem weiterhin überlegenen SV durch P. Vachal mit seinem Kopfball an den Posten nach einer Ecke (49.) die Vorentscheidung ebenso verwehrt, wie wiederum Kourinek, der mit einem 22m Freistoß (65.) nur das Lattenkreuz traf. Für Aufregung sorgte beim SV-Anhang die nicht geahndete Notbremse (80.) an Stürmer Nicklas, der knapp vor der Strafraumgrenze klar gefoult wurde, kurz darauf scheiterte Groß (82.) freistehend am TW.  Die Entscheidung  fiel erst in der 87. Min., als Neuzugang M. Lukasz  nach Steilpass von Groß noch den TW umspielte und dann aus spitzem Winkel zum 2:0 Endstand einschob.
Etwas glücklich, aber nicht unverdient kam die Reserve im Vorspiel zu einem Dreier, die mit Treffern von A. Spreitzer, M. Lobmeyer und A. Gruber einen 1:3 Rückstand ausglich, das entscheidende 4:3 aber steuerte der Gastgeber kurz vor Schluss mit einem Eigentor bei.

Training ist standardmäßig Dienstag und Freitag jeweils um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz in Obertrübenbach. Kurzfristige Änderungen werden durch den Trainer oder in der örtlichen Presse rechtzeitig bekanntgegeben.

aktuelle Tabelle

Spielplan (PDF):

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Alle Infos zur aktuellen Saison der ersten Mannschaft des SVO mit allen Ergebnissen und spieltagsspezifischer Tabelle finden Sie auf den Seiten des BFV.

 

Spielberichte:

Abschlusstabelle und Spielberichte der Saison 09/10 in der Kreisklasse 

Abschlusstabelle und Spielberichte der Saison 08/09 in der Kreisklasse

Abschlusstabelle und Spielberichte der Saison 07/08 in der Kreisklasse

Abschlusstabelle und Spielberichte der Saison 06/07 in der Kreisklasse

Abschlusstabelle und Spielberichte der Saison 05/06 in der Kreisklasse

Abschlusstabelle und Spielberichte der Saison 04/05 in der Kreisklasse

 

Sponsoring