Die Eisstockschützen des Sportvereins Obertrübenbach sind aktive Turnierteilnehmer. Damit sich die Mannschaften bei den Einsätzen im einheitlichen Outfit präsentieren können, hatte Bartholomäus Piendl die Idee seinen Sportkameraden neue Poloshirts zu spendieren. Die Spartenführung nutzte beim wöchentlichen Trainingsabend die Gelegenheit, um sich bei dem großzügigen Sponsor zu bedanken. Mit dem SVO-Vereinslogo und dem Aufdruck Piendl-Design Werbetechnik werden die grün-grauen Poloshirts künftig die Zusammengehörigkeit der Eisstockschützen des SV Obertrübenbach unterstreichen. Abteilungsleiter Jürgen Graßl bedankte sich im Namen aller Mitglieder bei Bartholomäus Piendl und überreichte einen Gutschein. Diesen könne der Sponsor gerne nutzen, um mit den Damen der Sparte zum Essen auszugehen. Bartholomäus Piendl freute sich über die Aufmerksamkeit. Er unterstütze als Mitglied gerne die Eisstock-Abteilung. Für die Zukunft wünschte er sportliche Erfolge und eine gute Kameradschaft.

Abteilungsleiter Jürgen Graßl bedankte sich im Namen aller Schützen bei ihrem Sponsor Bartholomäus Piendl.

 Die aktiven Stockschützen freuten sich über die neuen Polo-Shirts.

Im würdigen Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden des Sportvereins Obertrübenbach veranstaltete die Abteilung Eisstock am Samstag das 21. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier. Witterungsbedingt fand das Turnier heuer in der Stockhalle in Schorndorf statt. Für die zur Verfügung Stellung der Örtlichkeit gebührte dem Nachbarverein herzlicher Dank.

Den Wanderpokal gewann heuer die Moarschaft "D'Auswärtigen". Sie hatten es geschafft, den viermaligen Sieger der letzten Jahre Bau Aumer auf den zweiten Platz zu verdrängen.

Abteilungsleiter Jürgen Graßl freute sich über die Teilnahme von sechzehn Mannschaften beim 21. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier. Ein herzlicher Willkommensgruß galten Gerlinde Graßl sowie ihren Kindern Verena und Christian mit Julia, die sich ebenfalls aktiv am Turnier beteiligten. Es wurden jeweils sechs Kehren der beiden Gruppen gespielt. Die jeweils zwei Erstplatzierten qualifizierten sich für die Endspiele. Als Schiedsrichter war Jürgen Graßl im Einsatz.

Nach Turnierende fand im Alten Dorfwirtshaus die Siegerehrung statt.  Der Abteilungsleiter bedankte sich bei den Damen der Abteilung Turnen für den Kaffee- und Kuchenverkauf. Auch all seinen Helfern rund um das Turnier galten herzliche Dankesworte. Gerlinde Graßl zollte der Abteilung Eisstock des SV Obertrübenbach Dank für die Organisation und Ausrichtung des Gedächtnisturniers zu Ehren ihres verstorbenen Mannes Christian. Es spielen viele, aber nur einer kann gewinnen - mit diesen Worten tröstete sie die Sportkameraden. Die Stärke des Teams sei jedes einzelne Mitglied und alle haben beim Turnier sportliche Fairness bewiesen. Zum Dank überreichte sie eine Spende. Jürgen Graßl bedankte sich seitens des Vereins mit einem Blumenstrauß bei Gerlinde Graßl. Schließlich wurden die Gewinner der jeweiligen Gruppen bekannt gegeben.

In der Gruppe 1 siegte das Team Hochbrunnstraße mit 11:3 Punkten vor dem Grandleck mit 10:4 Punkten (Stockzahl 1,885) und vor Kfz Schmid mit 10:4 Punkten (Stockzahl 1,685). Auf Platz 4 landeten Vier Spezialisten mit 8:6 Punkten. Weiter folgten FFW Kalsing, FFW Obertrübenbach, OGV Obertrübenbach/Kalsing und Graßl's.

In der Gruppe 2 gewann das Team Bau Aumer mit 12:2 Punkten vor D'Auswärtigen mit 10:4 Punkten (Stockzahl 2,642) und Stammtisch mit 10:4 Punkten (Stockzahl 1,906). Platz 4 erreichte SVO-Skigymnastik mit 8:6 Punkten.  Es folgten FC schuiß danem, SVO-Damen-I, SVO-Fußball und SVO-Damen-II.

Nach Ermittlung der Bestplatzierten erfolgte das Halbfinale.  Hier waren Hochbrunnstraße gegen D'Auswärtigen angetreten mit dem Ergebnis 9:13 Punkten. Bau Aumer gewann gegen Grandleck mit 18:3 Punkten. Hochbrunnstraße gewann gegen Grandleck mit 22:12 Punkten und konnte sich somit den dritten Platz sichern. Im Finale verlor Bau Aumer gegen D'Auswärtigen mit 8:20 Punkten. Das Team mit Anita Kiefer, Martin Braun, Fink Konrad und Rudolf Aschenbrenner hatte souverän den jahrelangen Gewinner vom ersten Platz verdrängt. Mit Stolz nahmen sie den begehrten Wanderpokal in Empfang.

Zum Abschluss des Turniers spendierte die Eisstockabteilung allen Teilnehmern eine Brotzeit im Alten Dorfwirtshaus, so dass das 21. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier einen gemütlichen Ausklang fand.

Abt.-Leiter Jürgen Graßl freute sich über die zahlreiche Beteiligung beim 21. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier, dass dankenswerterweise in der Stockhalle Schorndorf wegen des schlechten Wetters stattfinden konnte.

Rudolf Aschenbrenner und sein Team D'Auswärtigen gewannen erstmals den Wanderpokal und nahmen diesen dankbar entgegen.

Die Abteilungsleiter überreichten Gerlinde Graßl einen Blumenstrauß und bedankten sich für die Spende.

Die drei Bestplatzierten erhielten Medaillen, D'Auswärtigen gewannen als bestes Team den Wanderpokal. Familie Graßl und die Abteilung Eisstock gratulierte den Gewinnern des 21. Christian-Graßl-Gedächtnisturniers.

Von einem erfolgreichen Vereinsjahr berichtete Abteilungsleiter Jürgen Graßl bei der Jahreshauptversammlung der Sparte Eisstock im Alten Dorfwirtshaus am vergangenen Sonntag. Er freute sich über die zahlreiche Teilnahme der Eisstockschützen und über die Anwesenheit der Vorsitzenden Anette Muhr und Martin Maierhofer sowie des ehemaligen Spartenleiters Reinhold Piendl.

In seiner Rückschau erinnerte Jürgen Graßl an die sportlichen Ergebnisse der Pokalturniere, der Kreispokale Sommer und Winter, der Kreismeisterschaften Sommer und Winter sowie der beiden Stadtmeisterschaften. In der A-Klasse Winter traten in Regen im Februar 2016 zwei Mannschaften an. Dabei erzielten sie den fünften und 13. Platz, was für Letztere den Abstieg bedeutete. Hervorragend platzierte sich Anita Kiefer bei der Kreismeisterschaft Zielschießen am 11.03.2016 mit Rang 7, so dass sie sich für die Bezirksmeisterschaft Sommer in Untertraubenbach qualifizierte und dabei den elften Platz sicherte. Den Kreispokal Sommer bestritten die Herren in Reichenbach mit dem zehnten Platz. Jeweils den Klassenerhalt sicherten sich die Mannschaften des SV Obertrübenbach bei der Kreisliga Sommer in Rettenbach/Schorndorf mit dem 12 Platz und der C-Klasse Sommer in Stamsried mit dem 10 Platz. Beim Turnier der DJK Beucherling am 17.09.2016 gewannen die Stockschützen des SVO einen Pokal. Ebenso konnte beim letzten Pokalturnier in Schorndorf ein Pokalrang erreicht werden. 
Die Abteilung Eisstock des SV Obertrübenbach veranstaltete am 13.08.2016 das alljährliche Sommerstockturnier mit zwei Gruppen und 16 teilnehmenden Mannschaften. Das 20. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier wurde am 10.09.2016 durchgeführt. Zum wiederholten Male siegte die Mannschaft Bau Aumer. Die Stadtmeisterschaft der Aktiven wurde am 08.10.2016 in der Stockhalle Schorndorf ausgerichtet. In der Vereinswertung erzielte der SV Obertrübenbach den zweiten Platz, in der Einzelwertung Rang 3 und 5. Hiermit bilanzierte der Abteilungsleiter sehr gute sportliche Leistungen.
Von den 28 Passinhabern mit 19 Herren und 9 Damen, bestritten 16 Passinhaber mit 12 Herren und 4 Damen die Turnierteilnahmen. Bei den 31 Trainingseinheiten beteiligten sich durchschnittlich 8,94 Stockschützen. Die größte Beteiligung war am 22. April 2016 mit 14 Teilnehmern zu verzeichnen. Insgesamt waren 27 Wettbewerbe bestritten worden.
Außerdem fanden interne Vereinsmeisterschaften im Ziel- und Mannschaftsschießen statt. Anita Spreitzer und Josef Klein siegten in der Einzelwertung. Als beste Mannschaft gewannen die Stockschützen Josefine Weber, Josef Fink und Christian Hecht. Neben den sportlichen Aktivitäten wurden von den Mitgliedern Arbeitseinsätze zur Pflege der Sportanlage erbracht. Die Abteilungsführung besuchte die Kreisversammlungen. Zum Saisonende fand für die Mitglieder eine Abschlussfeier mit Kegeln statt. 
Abschließend bedankte sich Abteilungsleiter Jürgen Graßl bei den beiden Schiedsrichtern Reinhold Piendl und Georg Weber, bei Letzterem auch für seine Tätigkeit als Übungsleiter. Weiterer Dank gebührte allen Mitgliedern der Abteilungsführung sowie den Stockschützen für ihre Turnier- und Arbeitseinsätze; Markus Meister für die Wartung der Homepage und all den Gönnern des Vereins für die erwiesene Unterstützung.

Ehrungen
Die Abteilung Eisstock ehrt alljährlich die fleißigsten Turnier- und Trainingsteilnehmer. Im Vereinsjahr 2016 absolvierte Rudolf Aschenbrenner 14 Turnier-Einsätze. Weiter folgten Georg Weber mit 11 Einsätzen, Bernhard Lorenz mit 10 Einsätzen und  Jürgen Graßl mit ebenfalls 10 Einsätzen. Alle erhielten ein Säckchen mit Rodinger 5-Mark-Münzen. Bei den Damen nahm Anita Kiefer an elf Einsätzen teil. Hierfür wurde sie ebenfalls geehrt und bekam ein Geldsäckchen ausgehändigt.

Für die fleißigsten Teilnehmer an den Trainingseinheiten gab es Verzehrgutscheine. Diese gingen an: Georg Weber mit 25 Training, Marion Göttlinger mit 24 Training und Klaus Schmidbauer mit 17 Trainingsbesuchen. Eine besondere Auszeichnung erfuhr Anita Kiefer. Für insgesamt fünfzig Einsätze erhielt sie eine Glastrophäe überreicht.  Den Geehrten galt Dank und Gratulation.

Grußwort der Vorsitzenden
Anette Muhr bedankte sich bei der Abteilungsführung und all den fleißigen Helfern für die hervorragende Arbeit, die für den Sportverein Obertrübenbach das ganze Jahr über geleistet wurde. Die Sportanlage werde von den Stockschützen vorbildlich gepflegt. Sie gratulierte den Aktiven zu den sportlichen Erfolgen und wünschte weiterhin alles Gute. Der Sparte Eisstock sagte sie Dank für die selbständige Arbeit bei jeglichen Vereinsaktivitäten. Für die Unterstützung des SVO bei offiziellen Terminen und Veranstaltungsbesuchen sowie die vorbildliche Präsenz bei eigenen und auswärtigen Turnieren galten den Eisstockmitgliedern ebenfalls herzliche Dankesworte. Im Blick auf die Neuwahlen appellierte sie an die Mitglieder, nicht nur das Arbeitspensum der jeweiligen Ämter zu sehen, sondern vor allem das bestehende Vereinsleben, das geschaffene Inventar, die innige Verbundenheit in der Kameradschaft mit den Sportfreunden und die schönen Zusammenkünfte in den Vordergrund zu stellen.

Reibungslos gestalteten sich die anschließenden Neuwahlen. Unter der Leitung von Anette Muhr, Martin Maierhofer und Reinhold Piendl konnten die Ämter wie folgt besetzt werden.

1. Abteilungsleiter: Jürgen Graßl

2. Abteilungsleiterin: Anita Kiefer

3. Abteilungsleiter: Klaus Schmidbauer

Schriftführerin: Marion Göttlinger

Sportwart: Bernhard Lorenz

Beisitzer: Georg Weber und Christian Hecht

sowie Daniel Wagner, Josefine Weber und Daniela Meister

Die Vorsitzenden des Sportvereins Obertrübenbach gratulierten den Gewählten und wünschten eine gute Zusammenarbeit.

In einem Ausblick auf das Jahr 2017 informierte Abteilungsleiter Jürgen Graßl über bereits bekannte Termine. Die Wintermeisterschaft A-Klasse findet am 21.01.2017 in Regen statt. Die B-Klasse ist am 27.01.2017 in Untertraubenbach gefordert. Die Sommermeisterschaft mit zwei Mannschaften ist am 22. und 23. Juli 2017 geplant. Das Sommerstockturnier in Obertrübenbach findet am 12.08.2017 statt. Für das Christian-Graßl-Gedächtnisturnier sind der 9. oder 16. September 2017 vorgesehen.

Außerdem besprachen die Anwesenden die nächsten Trainingstermine, um für den Turnierbeginn 2017 fit  zu sein.

Die Abteilungsleiter und die Vorsitzende des SV Obertrübenbach gratulierten den Geehrten zu ihren Turnier- und Trainingseinsätzen im Vereinsjahr 2016.

Der gewählten Abteilungsführung gratulierte Vorsitzender Martin Maierhofer und wünschte eine weiterhin gute Zusammenarbeit beim Sportverein Obertrübenbach.

Vereinsmeisterschaften im Ziel- und Mannschaftsschießen hat die Eisstockabteilung am Wochenende ausgetragen. Bei jeweils schönem Herbstwetter konnte Abteilungsleiter Jürgen Graßl 14 Stockschützinnen und Schützen begrüßen. Nach Turnierende und einer Brotzeit fand im Eisstockhäusl die Siegerehrung statt. Gewinnerin im Zielschießen bei den Damen wurde Anita Spreitzer mit 125 Punkten, gefolgt von Josefine Weber (99) und Anita Kiefer (98). Bei den Herren gewann Josef Klein mit 127 Punkten, vor Bernhard Lorenz (124) und Georg Weber (124). Ihre Leistung wurde mit Siegertrophäen belohnt. Als beste Mannschaft errang das Team mit Josefine Weber, Christian Hecht und Josef Fink mit 10:2 Punkten den Titel Vereinsmeister 2016.

Die Abteilungsleiter des SV Obertrübenbach gratulierten den Eisstock-Vereinsmeistern im Ziel- und Mannschaftsschießen.

Abteilungsleiter Jürgen Graßl konnte am 11.09.2016 zum Start der Gruppe 1 um 12:15 Uhr sieben Moarschaften begrüßen, um 15 Uhr traten acht Mannschaften gegeneinander an. Ein herzlicher Willkommensgruß galt Gerlinde Graßl und ihren Kindern, sowie den beiden Vorsitzenden Anette Muhr und Martin Maierhofer. Dank galt allen Teilnehmern für das erwiesene Interesse. Es wurden zunächst fünf und dann vier Kehren gespielt. Als Schiedsrichter war Jürgen Graßl im Einsatz. In jeder Gruppe qualifizierten sich die vier Erstplatzierten für die Endspiele.

Nach Turnierende fand im Alten Dorfwirtshaus die Siegerehrung statt.  Der Abteilungsleiter bedankte sich bei den Damen der Abteilung Turnen für den Kaffee- und Kuchenverkauf. Auch all seinen Helfern rund um das Turnier galten herzliche Dankesworte. Gerlinde Graßl zollte der Abteilung Eisstock des SV Obertrübenbach Dank für die Organisation und Ausrichtung des Gedächtnisturniers zu Ehren ihres verstorbenen Mannes Christian.  Im Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre meinte sie "Jahre sind wie Meilensteine, manchmal größer, manchmal kleiner, die uns aufmerksam machen, dass die Zeit nicht stehen bleibt." Sie freute sich über die zahlreiche Beteiligung und lobte den reibungslosen Verlauf.  Gerlinde Graßl war selbst mit ihren Kindern Verena, Christian und dessen Freundin Julia als Team des OGV Obertrübenbach/Kalsing am Turnier aktiv dabei.  Mit einer Geldspende an die Abteilung Eisstock zeigte sich Gerlinde Graßl erkenntlich für die Ausrichtung des Gedächtnisturniers. Jürgen Graßl bedankte er sich mit einem Blumenstrauß bei Gerlinde Graßl. Schließlich wurden die Gewinner der jeweiligen Gruppen bekannt gegeben.

In der Gruppe 1 siegten die Teams Hochbrunnstraße mit 12:0 Punkten vor dem Stammtisch d'Hoarlous'n mit 10:2 Punkten und der FFW Kalsing mit 6:6 Punkten sowie der Stockzahl 1,537. Auf Platz 4 platzierte sich SVO-Skigymnastik mit ebensfalls 6:6 Punkten und der Stockzahl 0,844. Weiter folgten Team Fink Sepp, die Braunrieder Stockspalter und die SVO-Fußballer.

In der Gruppe 2 gewann das Team Bau Aumer mit 14:0 Punkten vor Kfz-Schmid mit 12:2 Punkten. Platz 3 erreichte die FFW Obertrübenbach mit 7:7 Punkten. Es folgten die SVO-Damen-II mit 6:8 Punkten und der Stockzahl 0.,725 sowie Grandleck mit 6:8 Punkten und der Stockzahl 9,591. Im Anschluss platzierten sich die SVO-Damen-I, Dorfverein Kalsing und OGV Obertrübenbach/Kalsing.

Nach Ermittlung der Bestplatzierten erfolgte die Finalrunde.  Hier waren Hochbrunnstraße gegen SVO-Damen-II angetreten und die Männer gewannen mit 18:8 Punkten. Der Stammtisch d'Hoarlous'n siegte gegen FFW Obertrübenbach mit 19:5 Punkten. Bau Aumer gewann gegen SVO-Skigymnastik mit 16:0 Punkten. Kfz-Schmid setzte sich gegen die FFW Kalsing mit 13:5 Punkten durch.

Nach dem Halbfinale standen die Sieger fest. Bau Aumer  gewann gegen den Stammtisch mit 16:9 Punkten. Hochbrunnstraße verlor gegen Kfz-Schmid mit 5:9 Punkten.

Beim Spiel um Platz 3 gewann der Stammtisch d'Hoarlous'n gegen Hochbrunnstraße mit 10:6 Punkten. Das Finale entschied Bau Aumer für sich gegen Kfz-Schmid mit einem souveränen 19:3 Punkte-Sieg.

Nachdem die Mannschaft von Bau Aumer im letzten Jahre den Wanderpokal mit nach Hause nahm, hatte  Firmeninhaber Anton Aumer zum 20. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier einen neuen Wanderpokal gestiftet. Mit Stolz nahmen die vier Stockschützen Manfred Nicklas, Christian Daiminger, Josef Bücherl und Michael Zisler die Siegertrophäe in Empfang.

Zum Abschluss des Turniers spendierte die Eisstockabteilung allen Teilnehmern eine Brotzeit im Alten Dorfwirtshaus. Beim gemütlichen Beisammensein im Alten Dorfwirtshaus fand das 20. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier einen schönen Ausklang.

Die Abteilungsleiter überreichten Gerlinde Graßl einen Blumenstrauß und bedankten sich für die Spende.

Abt.-Leiter Jürgen Graßl freute sich über die zahlreiche Beteiligung beim 20. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier.

Mit Stolz konnte Manfred Nicklas für sein Team Bau Aumer den Wanderpokal entgegen nehmen.

Die drei Bestplatzierten erhielten Medaillen, Bau Aumer gewann als bestes Team den Wanderpokal. Familie Graßl und die Abteilung Eisstock gratulierte den Gewinnern des 20. Christian-Graßl-Gedächtnisturniers.

Die Eisstockabteilung des Sportvereins Obertrübenbach veranstaltete am Samstag das traditionelle Sommerstockturnier (Freies Turnier) auf dem Multifunktionsplatz in Obertrübenbach bei idealen Witterungsverhältnissen.

In zwei Gruppen traten zunächst acht  Mannschaften und später sieben gegeneinander an. Im Anschluss an die jeweiligen Turniere fand die Siegerehrung statt.

In der Gruppe 1, die um 13:00 Uhr startete,  gewann der ESC Neubäu mit  14:2 Punkten und der Note 1,589. Als Schützen waren Martin Müller, Günther Ebner, Benjamin und Herbert Haberl für ihren Verein im Einsatz. Den zweiten Platz sicherte sich der EC Wetterfeld mit 13:3 Punkten und der Note 2,288. Der TSV Falkenstein erreichte mit der gleichen Punktzahl und der Note 1,667 Rang drei. Weiter folgten die Vereine SSV Schorndorf, DJK Beucherling, ESV Mitterkreith, FSV Pösing, FC Walderbach und BSV Vailant Roding. Als Schiedsrichter sorgte Reinhold Piendl aus Obertrübenbach für einen einwandfreien Turnierverlauf. Wettbewerbsleiter war Georg Weber.

Die Gruppe 2 begann um 17:30 Uhr mit dem Turnier. Hier gewann souverän der FC Untertraubenbach mit 12:0 Punkten und der Note 4,611 mit den Schützen Jürgen Spannfellner, Karl Breu,  Stefanie und Michaela Seebauer. Zweiter wurde der SV Schönthal mit 10:2 Punkten und der Note 3,063. Den dritten Platz sicherte sich der FC Stamsried mit 8:4 Punkten und der Note 0,947. Danach folgten SC Michelsneukirchen, SV Atzenzell-Sattelbogen, TSV Sattelpeilnstein und DJK Rettenbach. Als Wettbewerbsleiter waren Reinhold Piendl und als Schiedsrichter Georg Weber  vom SV Obertrübenbach im Einsatz.

Abteilungsleiter Jürgen Graßl bedankte sich bei den Turnierteilnehmern und allen, die ihn beim Sommerstockturnier des SV Obertrübenbach unterstützt hatten.
Für die jeweils drei Erstplatzierten gab es Pokale und Sachpreise zur Erinnerung an die erfolgreiche Turnierteilnahme.

Das Sommerstockturnier des SV Obertrübenbach gewann in der Gruppe 1 der ESC Neubäu vor dem EC Wetterfeld und TSV Falkenstein

In der Gruppe 2 siegte der FC Untertraubenbach souverän vor dem SV Schönthal und dem FC Stamsried.

Roding/Obertrübenbach. Nichts Neues bei den Eisstock-Stadtmeisterschaften der Aktiven: Einmal mehr holte sich der EC Wetterfeld souverän den Sieg und ließ keinen Zweifel an der Titelverteidigung aufkommen. 

Die Eisstock-Abteilung des SV Obertrübenbach zeigte sich heuer für die Ausrichtung der Stadtmeisterschaften verantwortlich, die in der schmucken Stockarena des SSV Schorndorf ausgetragen wurden. Fünf Vereine aus dem Stadtgebiet gingen mit jeweils zwei Mannschaften an den Start, bei der Endabrechnung wurde das Gesamtergebnis beider Vereinsteams zusammen gewertet. Da aber Wetterfeld mit beiden Mannschaften das Feld als Erster und Zweiter anführte, wurde mit insgesamt 34:2 Punkten die Konkurrenz deutlich hinter sich gelassen. Gastgeber SV Obertrübenbach holte sich den zweiten Platz, der BSV Vaillant Roding den dritten. 

Nach dem Turnier folgte für die Stockschützen zunächst ein gemeinsames Essen mit Schnitzel und Kartoffelsalat. Im Anschluss nahm Jürgen Graßl in seiner Funktion als 1. Abteilungsleiter der Obertrübenbacher Stocksparte die Siegerehrung vor. Der besondere Dank galt allen Mannschaften für die Teilnahme und den reibungslosen Turnierverlauf, Schiedsrichter Reinhold Piendl hatte entsprechend ein leichtes Amt. Nicht vergessen wissen wollte Abteilungsleiter Graßl aber auch das eigene Team für die Mithilfe bei der Organisation und beim Kantinenverkauf einschließlich der Kuchenspenden. „Wie fast nicht anders zu erwarten, hat sich der EC Wetterfeld den Stadtmeistertitel einmal mehr nicht nehmen lassen“, so Graßl mit Gratulation an die beiden Wetterfelder Mannschaften. Der von Stadtoberhaupt Franz Reichold gestiftete Wanderpokal zeigt seit 2010 ausschließlich den Namen des EC Wetterfeld eingraviert. Nach der Siegerehrung ließen die Aktiven der fünf Stockschützenvereine die Veranstaltung in gemütlicher Runde ausklingen. 

Ergebnisliste Mannschaften

1. EC Wetterfeld II 18:0 Punkte; 2. EC Wetterfeld I 16:2 Punkte; 3. SV Obertrübenbach I 12:6 Punkte; 4. BSV Vaillant Roding I 11:7 Punkte; 5. SV Obertrübenbach II 9:9 Punkte; 6. ESC Mitterkreith I 8:10 Punkte; 7. ESC Neubäu I 6:12 Punkte (Note 1,008); 8. BSV Vaillant Roding II 6:12 Punkte (Note 0,470); 9. ESC Neubäu II 4:14 Punkte; 10. ESV Mitterkreith II 0:18 Punkte.   

Gesamtergebnis

1. EC Wetterfeld 34:2 Punkte; 2. SV Obertrübenbach 21:15 Punkte; 3. BSV Vaillant Roding 17:19 Punkte; 4. ESC Neubäu 10:26 Punkte; 5. ESV Mitterkreith 8:28 Punkte. 

Die beiden Stockmannschaften des EC Wetterfeld ließen auch heuer keinen Zweifel am Rodinger Stadtmeistertitel. Vize-Bürgermeister Alfred Reger sowie Abteilungsleiter Jürgen Graßl bzw. Schiedsrichter Reinhold Piendl vom Ausrichter SV Obertrübenbach gratulierten. 

Die Eisstockabteilung des Sportvereins Obertrübenbach veranstaltete am Samstagnachmittag die internen Vereinsmeisterschaften im Ziel- und Mannschaftsschießen Bei schönemHerbstwetter freute sich Jürgen Graßl siebzehn Stockschützen begrüßen zu können und bedankte sich für die rege Beteiligung. 
Nach Turnierende und einer gemeinsamen Brotzeit fand im Eisstockhäusl  die Siegerehrung statt. Gewinnerin im Zielschießen bei den Damen wurde die Titelverteidigerin Anita Kiefer mit 88 Punkten, gefolgt von Josefine Weber (87) und Marion Göttlinger (64). Bei den Herren gewann ebenfalls der Titelverteidiger Christian Hecht mit 130 Punkten, vor Rudolf Aschenbrenner (121) und Georg Weber (117). Ihre Leistungen wurden mit Siegertrophäen belohnt.

Als beste Mannschaft erreichte das Team mit Christiane Reger, Christian Hecht, Josef Fink jun. und Johann Schmidbauer mit 9:3 Punkten den Titel Vereinsmeister 2015. Sie gewannen einen "Naschkorb". In der Folge platzierten sich die Teams "Schellen", "Herz" und "Grün".  

Die Abteilungsleiter der Sparte Eisstock gratulierten den Vereinsmeistern im Ziel- und Mannschaftsschießen

Die Eisstockabteilung des Sportvereins Obertrübenbach veranstaltete am Samstag das traditionelle Sommerstockturnier (Freies Turnier) auf dem Multifunktionsplatz in Obertrübenbach.

In zwei Gruppen traten zunächst neun Mannschaften und später sieben gegeneinander an. Im Anschluss an die jeweiligen Turniere fand die Siegerehrung statt.

In der Gruppe 1, die um 13:00 Uhr startete,  gewann der EC Wetterfeld mit 16:0 Punkten und der Note 5,220. Als Schützen waren Erika Haimerl, Helge Scherzer, Richard Sauer und Matthias Fritsch für ihren Verein im Einsatz. Den zweiten Platz sicherte sich der ESV Mitterkreith mit 12:4 Punkten und der Note 1,698. Der ESC Neubäu erreichte mit 12:4 Punkten und der Note 1,205 Rang drei. Weiter folgten die Vereine DJK Beucherling, DJK Rettenbach, SC Michelsneukirchen, FC Walderbach, FSV Pösing und FC Stamsried. Als Schiedsrichter sorgte Klaus Holzinger aus Roding für einen einwandfreien Turnierverlauf. Wettbewerbsleiter war Georg Weber.

Die Gruppe 2 begann um 17:30 Uhr mit dem Turnier. Hier gewann der FC Untertraubenbach mit 12:0 Punkten und der Note 1,933 mit den Schützen Jürgen und Bianca Spannfelner, Stefanie Seebauer sowie Martin Daiminer. Zweiter wurde der TSV Falkenstein mit 8:4 Punkten und der Note 1,373. Den dritten Platz sicherte sich der BSV Vaillant Roding mit 6:6 Punkten und der Note 1,442. Danach folgten DJK Reichenbach, SSV Schorndorf, SV Atzenzell-Sattelogen und TSV Sattelpeilnstein. Als Wettbewerbsleiter und Schiedsrichter war Reinhold Piendl vom SV Obertrübenbach im Einsatz.

Abteilungsleiter Jürgen Graßl bedankte sich bei den Turnierteilnehmern und allen, die ihn beim Sommerstockturnier des SV Obertrübenbach unterstützt hatten.
Für die jeweils drei Erstplatzierten gab es Bierkrüge zur Erinnerung an die erfolgreiche Turnierteilnahme.

Das Sommerstockturnier des SV Obertrübenbach gewann in der Gruppe 1 der EC Wetterfeld.

 

In der Gruppe 2 siegte der FC Untertraubenbach

Im würdigen Gedenken für den verstorbenen und langjährigen Vorstand des Sportvereins Obertrübenbach veranstaltete die Eisstockabteilung das 19. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier am Samstag auf der eigenen Sportanlage.

Abteilungsleiter Jürgen Graßl konnte zum Turnierstart der Gruppe 1 um 12:15 Uhr sieben Moarschaften begrüßen, um 15 Uhr traten neun Mannschaften gegeneinander an. Ein herzlicher Willkommensgruß galt Gerlinde Graßl und ihren Kindern, sowie den beiden Vorsitzenden Anette Muhr und Martin Maierhofer. Dank galt allen Teilnehmern für das erwiesene Interesse. Es wurden zunächst fünf und dann  vier Kehren gespielt. Als Schiedsrichter war Jürgen Graßl im Einsatz. In jeder Gruppe qualifizierten sich die vier Erstplatzierten für die Endspiele.

Nach Turnierende fand im Alten Dorfwirtshaus die Siegerehrung statt.  Der Abteilungsleiter bedankte sich bei den Damen der Abteilung Turnen für den Kaffee- und Kuchenverkauf. Auch all seinen Helfern rund um das Turnier galten herzliche Dankesworte. Gerlinde Graßl zollte der Abteilung Eisstock des SV Obertrübenbach Dank für die Organisation und Ausrichtung des Gedächtnisturniers zu Ehren ihres verstorbenen Mannes Christian. Sie freute sich über die zahlreiche Beteiligung und lobte den reibungslosen Verlauf. An Jürgen Graßl überreichte sie eine Geldspende.  Seitens der Eisstocksparte bedankte er sich mit einem Blumenstrauß bei Gerlinde Graßl.

Schließlich wurden die Gewinner der jeweiligen Gruppen bekannt gegeben.

In der Gruppe 1 siegten D'Auswärtigen mit 12:0 Punkten. Es folgte Team Muhr mit 10:2 Punkten und der Stammtisch d'Hoarlous'n mit 6:6 Punkten und der Stockzahl 1,223. Auf Platz 4 landeten die SVO-Damen-Turnen-1 mit ebenfalls 6:6 Punkten und der Stockzahl 0,611. Weiter platzierten sich die Hochbrunnstraße, die SVO-Fußballer und die SVO-Damen-Turnen-2.

In der Gruppe 2 gewann das Team Bau Aumer-1 mit 14:2 Punkten und der Stockzahl 7,619 vor Kfz-Schmid mit ebenfalls 14:2 Punkten und der Stockzahl 4,562. Platz 3 erreichte die FFW Kalsing mit 10:6 Punkten. Es folgte Grandleck mit 9:7 Punkten und der Stockzahl 1,130 sowie Team Meister Tobi mit 9:7 Punkten und der Stockzahl 0,645. Im Anschluss platzierten sich die FFW Obertrübenbach, Aussetzer, Bau Aumer-2 und der OGV Obertrübenbach/Kalsing.

Nach Ermittlung der Bestplatzierten begann die Finalrunde.  Hier traten D'Auswärtigen gegen Grandleck an und gewannen mit 15:5 Punkten. Team Muhr siegte gegen FFW Kalsing mit 15:3 Punkten. Bau Aumer-1 setzte sich gegen die SVO-Damen-1 mit 12:9 Punkten durch. Kfz-Schmid verlor gegen den Stammtisch d'Hoarlous'n mit 7:10 Punkten.

Nach dem Halbfinale standen die Sieger fest. Bau Aumer 1 gewann gegen Team Muhr mit 13:5 Punkten. D'Auswärtigen siegten gegen den Stammtisch d'Hoarlous'n  mit 9:7 Punkten.

Beim Spiel um Platz 3 gewann Team Muhr mit 10:3 Punkten gegen den Stammtisch d'Hoarlous'n. Das Finale entschied Bau Aumer-1 für sich gegen D'Auswärtigen mit einem 8:7 Punkte-Sieg.

Nachdem die Mannschaft von Bau Aumer zum dritten Mal hintereinander das Gedächtnis-Turnier gewonnen hat, konnten sie den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Firmeninhaber Anton Aumer freute sich und gratulierte seinem erfolgreichen Team. Er versprach für das 20. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier im nächsten Jahr einen neuen Wanderpokal zu stiften.

Zum Abschluss des Turniers spendierte die Eisstockabteilung allen Teilnehmern eine Brotzeit im Alten Dorfwirtshaus. Beim gemütlichen Beisammensein im Alten Dorfwirtshaus fand das 19. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier einen schönen Ausklang.

Nach dem dritten Sieg hintereinander kann das Team Bau-Aumer den Wanderpokal behalten. Anton Aumer versprach für das 20. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier im nächsten Jahr einen neuen Wanderpokal zu stiften.

 

Die Abteilungsleiter Jürgen Graßl und Christian Hecht bedankten sich bei Gerlinde Graßl mit einem Blumenstrauß für die Schirmherrschaft und Spende für die Sparte Eisstock.

 

Gerlinde Graßl und ihre Kinder Verena, Christian und Freundin Julia beteiligten sich als Team für den OGV Obertrübenbach/Kalsing am Gedächtnisturnier.

 

Abteilungsleiter Jürgen Graßl begrüßte zu Beginn des Turniers alle Teilnehmer herzlich.

 

Das 19. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier gewann Bau-Aumer mit den Schützen Manfred Nicklas, Hubert Krottenthaler, Michael Schießl und Christian Daiminger. Zweiter wurden D'Auswärtigen und dritter Team Muhr aus Michelsneukirchen.

Abteilungsleiter Jürgen Graßl zog bei der Jahreshauptversammlung der Sparte Eisstock im Alten Dorfwirtshaus erfolgreiche Bilanz. Er freute sich über die zahlreiche Teilnahme der Eisstockschützen und über die Anwesenheit der drei Vorsitzenden Anette Muhr, Martin Maierhofer und Rudolf Simml sowie des ehemaligen Spartenleiters Reinhold Piendl.

Die sportlichen Erfolgte prägten zwei Aufstiege (Winter und Sommer) der ersten Mannschaft in die Kreisklasse und der Zweiten im Winter in die A-Klasse. Außerdem waren mit zwei weiteren Pokalrängen in Michelsneukirchen und Schorndorf gute Ergebnisse erzielt worden.
Von den 26 Passinhabern mit 20 Herren und 6 Damen, bestritten 14 Passinhaber mit 11 Herren und 3 Damen die Turnierteilnahmen. Bei den 23 Trainingseinheiten  beteiligten sich durchschnittlich 7,73 Stockschützen. Insgesamt waren 28 Mannschaften bei Pokalturnieren unterwegs.
Die A- und B-Klasse Winter in Mitterteich am 22.02.12014 und in Untertraubenbach am 23.02.2014 brachte durch gute Leistungen den Aufstieg. Teilgenommen wurde an der Kreismeisterschaft im Zielschießen Sommer, sowie am Kreispokal Sommer Herren in Neubäu. In der D-Klasse Sommer erzielte Team II. in Chammünster den 10. Platz. Mit dem ersten Platz holte sich die zweite Mannschaft in der B-Klasse Sommer in Stamsried den Aufstieg in die A-Klasse. Weiter beteiligte sich der SV Obertrübenbach an der Stadtmeisterschaft Sommer am 06.07.2014 und an der Stadtmeisterschaft der Aktiven in Neubäu am 18.10.2014.

Es erfolgte die Teilnahme am Erich-Meisinger-Gedächtnisturnier in Schorndorf. Die Kreisversammlungen wurden besucht. Der Sportverein Obertrübenbach hat wieder das Sommerstockturnier am 09.08.2014 ausgerichtet. Dort beteiligten sich 18 Mannschafften in zwei Gruppen. Das 18. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier fand am 13.09.2014 statt. Sieger wurde auch heuer eine Mannschaft der örtlichen Baufirma Aumer. Zudem fanden interne Vereinsmeisterschaften im Ziel- und Mannschaftsschießen statt. Anita Kiefer und Christian Hecht siegten in der Einzelwertung. Neben den sportlichen Aktivitäten waren die Mitglieder bei Arbeitseinsätzen gefordert. Die Saisonabschlussfeier mit Kegeln rundete das Vereinsjahr ab.

Abschließend bedankte sich Abteilungsleiter Jürgen Graßl bei den beiden Schiedsrichtern Reinhold Piendl und Georg Weber, bei Letzterem auch für seine Tätigkeit als Übungsleiter. Weiterer Dank gebührte allen Mitgliedern der Abteilungsführung sowie den Stockschützen für ihre Turnier- und Arbeitseinsätze; Markus Meister für die Wartung der Homepage und all den Gönnern des Vereins für die erwiesene Unterstützung.

Ehrungen
Die Abteilung Eisstock ehrt alljährlich die fleißigsten Turnier- und Trainingsteilnehmer. Im Vereinsjahr 2014 absolvierte Rudolf Aschenbrenner 21 Einsätze. Weiter folgten Christian Hecht mit 15 Einsätzen, Jürgen Graßl mit 14 und Daniel Wagner mit 11 Einsätzen. Alle erhielten ein Säckchen mit Rodinger 5-Mark-Münzen. Bei den Damen nahm Anita Kiefer an acht Einsätzen teil. Hierfür wurde sie ebenfalls geehrt und bekam ein Geldsäckchen ausgehändigt.

Für die fleißigsten Teilnehmer an den Trainingseinheiten gab es Verzehrgutscheine. Diese gingen an: Daniel Wagner mit 19 Training, Jürgen Graßl mit 18 Training und Georg Weber mit 17 Trainingsbesuchen. Eine besondere Auszeichnung erfuhr Rudolf Aschenbrenner. Für insgesamt über 350 Einsätze erhielt er eine spezielle Trophäe überreicht. Für 150 Einsätze bekam Jürgen Graßl eine Ehrentafel mit SVO-Wappen. Allen Geehrten galt Dank und Gratulation.

Grußwort der Vorsitzenden
Anette Muhr bedankte sich bei der Abteilungsführung und all den fleißigen Helfern für die hervorragende Arbeit, die für den SV Obertrübenbach das ganze Jahr über geleistet wurde. Die Sportanlage werde von den Stockschützen vorbildlich gepflegt. Sie gratulierte den Aktiven zu den sportlichen Erfolgen und wünschte weiterhin alles Gute. Der Sparte Eisstock sagte sie Dank für die selbständige Arbeit bei jeglichen Vereinsaktivitäten. Für die Unterstützung des SVO bei offiziellen Terminen und Veranstaltungsbesuchen sowie die vorbildliche Präsenz bei eigenen und auswärtigen Turnieren galten den Eisstockmitgliedern ebenfalls herzliche Dankesworte.

Neuwahlen:

Bestens vorbereitet von der Sparte verliefen die Neuwahlen unter der Regie von Anette Muhr, Martin Maierhofer und Reinhold Piendl reibungslos. Die Anwesenden bestätigten mit eindeutigem Vertrauensvotum die bisher bewährte Abteilungsführung.

1. Abteilungsleiter: Jürgen Graßl

2. Abteilungsleiter: Christian Hecht

3. Abteilungsleiter: Klaus Schmidbauer

Schriftführerin: Anita Kiefer

Sportwart: Rudolf Aschenbrenner

Beisitzer: Georg Weber und Bernhard Lorenz

sowie Daniel Wagner, Josefine Weber und Daniela Meister

Mit einem Ausblick auf 2015 gewährte der Abteilungsleiter eine Terminplanung. Der Trainingsbeginn wird voraussichtlich Mitte Januar in Schorndorf sein.

Die Kreisliga findet am 17.01.2015 in Regen statt. Die A-Klasse ist am 14.02.2015 in Weiden gefordert. Die Sommermeisterschaft wird mit zwei Mannschaften am 11. und 12.07.2015 bestritten. Das Sommerstockturnier in Obertrübenbach findet am 08.08.2015 statt. Das 19. Christian-Graßl-Gedächtnisturnier ist für den 12.09.2015 geplant.

Herzliche Einladung erging zu den Veranstaltungen des SV Obertrübenbach, wie beispielsweise am 19. Juni 2015 zum Johannifeuer und am 11.07.2015 zum "Tag des Sports".

 

Die Abteilung Eisstock des SV Obertrübenbach gratulierte den Geehrten zu ihren Turnier- und Trainingseinsätzen.

 

Die Vorsitzenden des Sportvereins SV Obertrübenbach wünschten der bewährten Abteilungsführung weiterhin gute Zusammenarbeit.

Termine ES

Keine Termine

Sponsoring